Menu

Handball Archiv Berichte

 

2013

Administrator on 19.3.2016

1.Herren
TG Schildesche – TV Kattenvenne 35:25 (16:12)
    23.12.2013

TG-Trainer David Battré sah eine »gute und geschlossene Mannschaftsleistung«. Über eine aggressive Abwehr und schnelles Gegenstoßspiel setzte sich Schildesche bis zur Pause auf 16:12 ab und baute den Vorsprung in der zweiten Halbzeit weiter aus. Beim 27:20 (45.) war die Entscheidung gefallen. »Wir mussten gewinnen, wir haben gewonnen. Wenn wir im neuen Jahr so weitermachen, haben wir gute Chancen auf den Klassenerhalt«, meinte Battré. Durch den dritten Saisonsieg hat die TG den letzten Tabellenplatz verlassen.

Schildesche: Stoltze – Zinn (8), Godejohann (8/5), Spädt (8), Zlatkovic (5), Beinlich (2), Mitecki (2), Kawa (1), Battré (1), Venkord, Bender, Schenker.

Quelle:Westfalen-Blatt


Damen
SpVg. Hesselteich – TG Schildesche 18:14 (6:8)
    16.12.2013

»Das war unterirdisch, die schlechteste Saisonleistung«, sagte TG-Trainer Ralf Eichelbrenner. In Halbzeit zwei fehlte es den TG-lerinnen komplett an Zug zum Tor, Initiative und Ideen.

TG-Tore: Hirsch (6), Schmahl (5), A. Vogt (3).

Quelle:Westfalen-Blatt


Damen
TG Schildesche - HSG Union 92 Halle 2
    12.10.2013

Und es hat wieder nicht ganz gereicht. Die komplette erste Halbzeit waren wir auf Augenhöhe mit HSG und konnten einen deutlichen Fühungsausbau der Haller verhindern. Eigentlich erstaunlich angesichts der Tatsache, dass es ganz offensichtlich nicht unser Tag war. Bälle wurden nicht gefangen, Pässe kamen nicht an und Spielzüge wurden nicht bis zur Chance ausgespielt. Das war schade, denn gute Spielaktionen mit dem Kreisläufer haben gezeigt, dass Chancen da waren und die offene Haller Abwehr uns sicher das ein oder andere Tor mehr ermöglicht hätte. Hinzu kamen dann noch verschenkte 7-Meter und unnötige Zeitstrafen. Auch über unsere Abwehrleistung konnten wir nichts wettmachen. Eindeutig zu viele verlorene Zweikämpfe machten es dem Gegner dann in der zweiten Hälfte möglich, die anfangs noch knappe Führung (9:11) auszubauen. Trotzdem haben wir uns nicht hängen lassen und gezeigt, dass im Rückspiel noch alles offen ist.

Spielerinnen (Tore): Berger (Torwart);  Hirsch (5); Vogt, M. (4); Vogt, A./Schramm (je 3); Weithöner (2); Einheuser (1/1); Smandzich; Schmahl; Kurapkat; Knost; Vogel

 


Damen
TG Schildesche - HSG Schröttinghausen-Babenhausen 22 : 20
    29.09.2013

Spannung, Spiel und zwei Punkte. Endlich!
Gegen die Mädels aus Schröttinghausen konnten wir endlich unsere ersten Saisonpunkte verbuchen. Zwar war es  leider kein deutlicher Sieg - ganz im Gegensatz zu unserer immer noch hohen Fehlerquote - und wir mussten bis in die letzte Minute um unsere Führung kämpfen, gewonnen haben wir aber trotzdem! Abwehr und Rückraum waren auch deutlich besser als in den ersten beiden Spielen.  Das Bier nach dem Spiel hatten wir uns verdient. Und das schmeckte gleich doppelt gut– bezahlt von den Schröttis…als Dank für unsere Zustimmung zur Spielverlegung.

Spielerinnen:  Berger (Torwart); Einheuser (7/7); Hirsch, Vogt M. (je 4); Kurapkat, Vogt A., Schramm (je2), Knost (1); Smandzich; Nagel

 


1.Herren
HSG Hohne-Lengerich - TG Schildesche 29 : 23


Damen
TSG Harsewinkel II - TG Schildesche 25 : 19
    22.09.2013

Déjà-vu. Leider ist es uns auch im zweiten Saisonspiel nicht gelungen, zu zeigen, was wir leisten könnten...und das trotz doppelter Besetzung auf fast allen Positionen. Schon in der ersten Spielhälfte zeigte sich Harsewinkel überlegen und führte die komplette Halbzeit. Zwar schafften wir es, uns zu Beginn der zweiten Halbzeit nochmal zu motivieren und sogar kurzzeitig in Führung zu gehen, lange durchhalten konnten wir dies jedoch nicht. Wie auch im Spiel zuvor überwogen Fehler und die Unkonzentriertheit und gute Aktionen und schnelle Tempogegenstöße kamen zu selten oder zu spät!

Spielerinnen(Tore): Berger (Torwart), Hirsch, Vogt(je 6); Schmahl (2); Einheuser (2/2); Weithöner (2); Kurapkat (1), Smandzich; Knost; Nagel

 


1.Herren
TG Schildesche - TuS 97 Bi-Jöllenbeck 18 :27
    21.09.2013


1.Herren
Spvg Hesselteich - TG Schildesche 28 : 27
    15.09.2013


Damen
TG Schildesche – Spvg Versmold (19:25)
    14.09.2013

Das erste Saisonspiel hat zunächst vielversprechend begonnen. Die ersten 20 Minuten konnten wir gut mit Versmold mithalten und sogar kurzzeitig in Führung gehen (9:7; min. 18:50). Gegen Ende der ersten Halbzeit machte sich allerdings die Überlegenheit der Versmolder, deren Wechselbank besser besetzt war als unsere, bemerkbar und wir mussten die Führung abgeben. Mit einem Spielstand von 12:14 ging es in die Pause. Leider konnten wir auch danach nicht mehr ausreichend gegenhalten. Es fehlte an Kraft und Konzentration um einfache Tore zu machen und die vielen Chancen, die uns Versmold geboten hatte, zu nutzen und umzusetzen. Durch unsere Fehler in der Abwehrarbeit konnte Versmold seine Führung ausbauen und so mussten wir leider mit einem Endergebnis von 19:25 die ersten 2 Punkte der Saison dem Gegner überlassen. Trotzdem waren auch schöne Sachen dabei und mit künftiger Vollbesetzung geht bestimmt einiges mehr.

Spielerinnen: Berger (Torwart); Einheuser (7/3); Vogt M. (5); Vogt A. (3); Schmahl (2); Smandzich, Vogel (je 1), Knost

 

1.Herren
Schildesche steigt auf
    29.04.2013

SG Bünde-Dünne II – TG Schildesche 24:22 (9:11)

Wer hätte das Anfang März gedacht? Schon am vorletzten Spieltag machte Schildesche die sofortige Bezirksliga-Rückkehr perfekt. Nach der Niederlage von Verfolger Hiddenhausen war die TG Schildesche bereits vor dem Anpfiff aufgestiegen. „Die erste Halbzeit war noch in Ordnung. In Halbzeit zwei haben wohl schon alle an die Feierlichkeiten gedacht“, resümierte David Battrè.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 29.04.2013

Die TG Schildesche feiert am vorletzten Kreisliga-Spieltag die Rückkehr in die Bezirksliga.Nach dem 17:17 (45.) lief beim frisch gebackenen Aufsteiger nicht mehr viel zusammen. »Die Jungs hatten nur noch Grillen und Feiern im Kopf. Das ziehen wir jetzt 14 Tage durch«, freute sich Coach David Battré über die Rückkehr in die Bezirksliga. Nachdem der ärgste Verfolger CVJM Hiddenhausen tags zuvor überraschend verloren hatte, stand Schildesche schon vor dem Spiel als Meister fest.

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 29.04.2013

Torschützen: Echelbrenner, Spädt (je 6), Mitecki (3), Zlatkovic, Godejohann (je 2), Kawa, Bender, Göldner (je 1).

 

1.Herren
HSG Schröttinghausen-Babenhausen – TG Schildesche 22:25 (11:14)
    23.04.2013
bild

TG-Spielertrainer David Battrè sah ein „niveauarmes, ja fast langweiliges Derby“, das von vielen technischen Fehlern geprägt wurde. „Schröttinghausen kam eigentlich nie für einen Sieg infrage.“ Dieser Einschätzung stimmte Uli Stirken zu. „Gefühlt haben wir die Hälfte des zweiten Durchgangs in Überzahl gespielt und es nicht genutzt. So viele Auszeiten kann man gar nicht nehmen, wie man bräuchte“, kommentierte er die „verdiente Niederlage“.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 22.04.2013

In einem kampfbetonten und von technischen Unzulänglichkeiten geprägten Spiel setzte sich der Favorit erwartungsgemäß durch. »Das war kein schönes Spiel. Wir haben aber immer geführt und verdient gewonnen«, fasste TG-Coach David Battré zusammen. Obwohl die Gastgeber oft in Überzahl spielten, gelang es nicht, den Aufstiegsaspiranten in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. »Beide Mannschaften haben unter ihren Möglichkeiten gespielt. Schade, dass wir unsere Chancen nicht nutzen konnten«, kekannte HSG-Trainer Ulrich Stirken.

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 22.04.2013

Torschützen: Mitecki, Spädt (je 6), Godejohann (5), Arning (3), Zlatkovic, Kampmann (je 2), Kawa (1).

 

1.Herren
TG Schildesche – TG Herford 29:21 (15:9)
    15.04.2013

Schildesche steuert auf Aufstiegskurs. Hiddenhausen patzte erneut, was der TG drei Punkte Vorsprung beschert. Diesmal sei die Leistung „in Ordnung“ gewesen, so Trainer David Battré. Nach 20 holprigen Minuten setzten sich die Bielefelder von 10:7 auf 15:9 ab.

Bericht aus der Zeitung: "Neue Westfälische" vom 15.04.2013

Nach 20 »holprigen« Minuten gab es eine »knallharte« Ansage seitens TG-Coach David Battré. Die Gastgeber folgten der Aufforderung ihres Trainers und setzten sich bis zur Pause vorentscheidend ab. »Am Ende haben wir viel durchgewechselt und den Sieg locker ins Ziel gebracht. Das Hiddenhausen verloren hat, spielt uns natürlich in die Karten«, meinte David Battré, dessen Team nun drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten hat.

Bericht aus der Zeitung: "Westfalenblatt" vom 15.04.2013

Torschützen: Godejohann (9), Zlatkovic (6), Arning, Mitecki, Spädt (je 4), Kawa, Vennkord (je 1).

 


1.Herren
HSG Löhne/Obernbeck II – TG Schildesche 17:19 (8:9)
    08.04.2013

„Unsere zweite Mannschaft hat tausend Liter Bier bei uns gut“, witzelte TG-Coach David Battré. Bei der eigenen Leistung war dem Trainer nicht mehr so launig zumute: „19 Tore ist grottenschlecht. Wir haben deren Torwart so oft abgeschossen, dass er sich beschwert hat.“ Immerhin übernahm die TG wieder die Tabellenspitze.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 08.04.2013

Die Bielefelder hatten enorm an der eigenen Abschlussschwäche zu knapsen. »Spielerisch haben wir es oft richtig gut gelöst, insgesamt jedoch viel zu viele Chancen liegen lassen«, berichtete TG-Coach David Battré, dessen Team vier Spieltage vor Saisonschluss die Tabelle wieder anführt und damit Aufstiegskurs steuert.

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 08.04.2013

Torschützen: Kawa, Späth (je 4), Zlatkovic(3/1), Arning (3), Mitecki, Godejohann (je 2), Kampmann (1).

 

1.Herren
TG Schildesche – CVJM Rödinghausen II 41:26 (21:13)
    18.03.2013

„Das war die richtige Reaktion“, jubelte Trainer David Battré. Seine TG (Platz drei) setzte sich im Spitzenspiel gleich auf 5:1 ab. Mit einer guten Deckung, guten Konzeptionen und einem starken Stefan Ramroth schoss die TG den Zweiten aus der Halle.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" Ausgabe Bielefeld vom 18.03.2013

„Ich kann mich nicht an eine derartige Niederlage erinnern, auch nicht als Spieler“, sagte ein konsternierter Jens Grotemeier nach der 26:41-Packung bei der TG Schildesche I. Eigentlich wollte der Trainer des CVJM Rödinghausen II mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz hinter dem CVJM Hiddenhausen sichern. Dazu hatte sich der Gast mit Jens Hellmann aus der „Ersten“ verstärkt, dazu auch die Landesliga erfahrenen Torhüter Tim Clausing und Nico Meier mitgenommen. Es sollte nichts nützen. „Es war eine einzige Katastrophe. Wir leisteten keinerlei Gegenwehr. Jeder Schildescher Wurf war ein Treffer.“ Grotemeier war ziemlich sprachlos. Bis zum 7:5 für die TGS I nach 15 Minuten, verlief das Spiel in normalen Bahnen. Dann setzte sich die Gastgeber auf 15:8 ab. Der Absturz des CVJM II war eingeleitet. Schließlich wurde mit 13:21 der erste Spielabschnitt abgegeben, der zweite mit 13:20. „Jetzt können wir die Meisterschaft abhaken“, meinte Grotemeier, noch nicht wissend, dass Hiddenhausen auch verlieren sollte.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" Ausgabe Bünde vom 18.03.2013

»Das war die richtige Antwort auf die beiden verkorksten Spiele zuvor«, sagte TG-Trainer David Battré. Im Spiel Zweiter gegen Dritter konnten sich die Gastgeber auf den starken Torhüter Stefan Ramroth und die gute Deckung verlassen.

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" Ausgabe Bielefeld vom 18.03.2013

»Das war eine Katastrophe«, sagte Trainer Jens Grotemeier nach dem Debakel in Schildesche. »Das war ein Komplettausfall der Mannschaft. Die Abwehr war überhaupt nicht vorhanden und im Angriff haben wir viel zu viel verdamelt. Obwohl 26 Tore nicht so schlecht sind«, fügte der Coach hinzu. Nach einem 1:5 kamen die Gäste zwar auf 5:7 heran, aber bis zur Pause stand schon ein deutlicher 8:15-Rückstand zu Buche. Nach dem Wechsel wurde es noch bitterer. In der 40. Minute stand es nämlich 17:30. »Da habe ich eine Auszeit genommen und nur noch daran appelliert, das Spiel einigermaßen vernünftig zu Ende zu bringen«, sagte Grotemeier. »Ich habe keine Erklärung für so eine Leistung. Es standen alle neben sich.«

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" Ausgabe Bünde vom 18.03.2013

Torschützen: Spädt (12), Godejohann (10), Kampmann (4), Mitecki, Zlatkovic, Kawa, Arning (je 3), Venkord (2), Göldner (1)

 

1.Herren
HSG Spradow II - TG Schildesche 23:19 (14:11)
    11.03.2013

„Bei uns machen sich die Ausfälle im Rückraum bemerkbar“, sagte TG-Trainer David Battré. Ohne einen gelernten Mittelmann lief sein Team ständigen Rückständen hinterher. „Wenn man in der zweiten Halbzeit nur acht Tore wirft, hat man es auch nicht verdient“, so Battré

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 11.03.2013

Die Schildescher mussten die Ausfälle von drei Rückraumspielern hinnehmen. Ohne Christopher Godejohann, Marvin Mitecki und Jannis Lindrath kamen die Gäste nicht für einen Sieg in Frage. »Wenn man die Ausfälle nicht kompensieren kann, dann passiert halt sowas. Damit ist das Thema Aufstieg gegessen«, fasste sich TG-Coach David Battré kurz. Sechs Spiele vor Serienende beträgt der Rückstand auf den Erstplatzierten CVJM Hiddenhausen drei Punkte.

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 11.03.2013

Torschützen: Zlatkovic (6/2), Arning (4), Spädt, Kawa (je 3), Eichelbrenner (2), Kampmann (1).

 

1.Herren
TG Schildesche – HSG EGB III 24:25 (10:14)
    04.03.2013

TG in Personalnot: Marvin Mitecki und Christopher Godejohann werden mit Bänderverletzungen länger fehlen, ebenso Matthis Schadomsky mit einem maladen Zeh, Jannis Lindrath (Schulter ausgekugelt) wird sogar ganz aufhören. „Wir hätten auch so gewinnen können“, sagte David Battré und ärgerte sich über die schwache Torausbeute. Nach einer gepfefferten Pausenansprache glich die TG zum 14:14 aus, musste dann aber EGB zum verdienten Sieg enteilen lassen. „Bei uns haben auch fünf Spieler gefehlt, zwei waren vorher schon 60 Minuten im Einsatz. Da muss man dann mit Hirn spielen. Das ging“, meinte EGB-Spieler Uwe Kleinschmidt.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 04.03.2013

Eine peinliche Vorstellung von uns«, polterte Spielertrainer David Battré. Den ersten Durchgang habe man im »Tiefschlaf« und mit »Standhandball« über sich ergehen lassen. Die ersatzgeschwächten Gäste lagen bis zur Halbzeit vorn. Drei Minuten reichten dem entthronten Primus, um auf 14:14 auszugleichen. Doch ein Déjà-vu zum Hinspiel, als die HSG mit elf Toren abgeschossen wurde, sollte es nicht geben. Die Gadderbaumer gingen wieder 21:17 in Front. Zahlreiche Fehlwürfe und die knappe Personaldecke gipfelten in eine verdiente TG-Niederlage. »Wir haben richtig schlaue Sachen gemacht und die letzte Minute mit der Erfahrung von 200 Länderspielen runtergespielt«, sagte Uwe Kleinschmidt genüsslich. »Wir haben Schildesche spielerisch beherrscht. Die hatten als Antwort nur Härte.«

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 04.03.2013

Torschützen: Spädt (7), Zlatkovic (5/2), Arning (4), Kawa, Eichelbrenner (je 3), Schrenkerer Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 04.03.2013

 

1.Herren
TV Häver – TG Schildesche 20:23 (9:12)
    25.02.2013

TG-Trainer David Battrè berichtete von einem „verdienten Pflichtsieg“ gegen den Achten. „Wir haben immer mit drei bis vier Toren geführt“, so Battrè, der insbesondere Marvin Mitecki lobte.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 25.02.2013

Der Klassenprimus gab sich keine Blöße und feierte einen Start-Ziel-Sieg. »Die Umstände waren schwierig: Absolutes Harzverbot und nur ein Schiedsrichter. Daher bin ich mit dem Ergebnis absolut zufrieden«, meinte TG-Coach David Battré

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 25.02.2013

Torschützen: Mitecki (9), Spädt (5), Godejohann (5/2), Lindrath (2), Kawa (2).


    
1.Herren
TG Schildesche - CVJM Hiddenhausen 25:25 (9:14)
    18.02.2013

Nach dem 3:3 liefen die Gastgeber ständig einem Rückstand hinterher. Unkonzentrierte Abschlüsse sorgten für ein 4:8. Diesen Vorsprung transportierte Hiddenhausen bis in die Schlussphase. 19:16, 23:18 und 24:20 (56.) führten die Gäste „und dann haben wir den Schalter umgelegt“, so TG-Trainer David Battré. Erst verdamelte Hiddenhausen 30 Sekunden vor Schluss, wenige später erzielte Jean Zlatkovic den Ausgleich. Battré: „Glück braucht man als Tabellenführer auch. Dann holt man auch mal ein dreckiges Unentschieden.“ Die Bielefelder haben jetzt die Gewissheit, dass sie am Ende der Saison mindestens einen Zähler vor Hiddenhausen stehen müssen, um aufzusteigen. So stellt sich die Tabellensituation auch aktuell dar. Der direkte Vergleich geht nach dem Sieg im Hinspiel an die Herforder.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 18.02.2013

Nach der Hinspielniederlage (25:30) bogen die »Schildsker« den Rückstand im Spitzenspiel diesmal um und holten einen enorm wichtigen Punkt im Kampf um den Aufstieg. Sekunden vor Schluss belohnten sich die Gastgeber für die Aufholjagd, indem Jean Zlatkovic ein Anspiel an den Kreis zum vielumjubelten Ausgleich verwertete. Dabei sah der Spitzenreiter aus Schildesche beim 20:24 (55.) schon wie der Verlierer aus. TG-Coach David Battré sagte erleichtert: »Man darf auch etwas Glück haben.«

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 18.02.2013

Torschützen: Godejohann (6/1), Mitecki (5), Arning (4), Zlatkovic (4/1), Kawa (3), Lindrath (2), Kampmann.

 


1.Herren
TVC Enger – TG Schildesche 31:36 (16:17)
    04.02.2013

Beim 26:25 (50.) ging Enger im hart geführten Spitzenspiel in Führung, doch der Spitzenreiter kam dank einer „hervorragenden Mannschaftsleistung“ (Trainer David Battré) zurück. „Es war ein tolles Spiel. Enger ist wirklich gut, da werden noch einige Teams verlieren“, meinte Battré. Engers Torsten Winter gab das Kompliment zurück: „Obwohl wir gut gespielt haben, mussten wir uns der in der Breite besseren Mannschaft geschlagen geben.

“Bericht aus der Zeitung: "Neue Westfälische" vom 04.02.2013

TG-Coach David Battré berichtete von einem »hart umkämpften, ruppigen Spiel«. Die Gäste gerieten, in doppelter Unterzahl agierend, ins Hintertreffen (25:26, 45.), bogen das Ergebnis dann dank einer »sehr guten Leistung« zu ihren Gunsten um.

Bericht aus der Zeitung: "Westfalenblatt" vom 04.02.2013

TG: Godejohann (10/4), Spädt, Mitecki (je 6), Zlatkovic (6/3), Arning (5), Kampmann (2), Kawa.

 


1.Herren
TG Schildesche – TSG Altenhagen-Heepen II 40:28 (25:12)
    28.01.2013

Beide Seiten hatten nach der Partie keine besonders hohe Meinung voneinander. „Die sind zu jung. Wenn wir es in der zweiten Hälfte nicht so hätten schleifen lassen, wäre es noch höher ausgegangen“, sagte Schildesches David Battré, während Sven Grüger nach der „schlimmsten ersten Halbzeit, die ich je gesehen habe“, bilanzierte: „Die werden nicht Kreismeister, wenn sie die zweite Hälfte gegen den schwachen Letzten nicht gewinnen können.“ Während Schildesche die Spielkultur gefehlt habe, vermisste Grüger bei seinem Team die Defensivarbeit. „Das war nur im zweiten Abschnitt ganz gut.“

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 28.01.2013

Der Klassenprimus gab sich keine Blöße und bestätigte seine Führungsrolle. TG-Trainer David Battré war trotzdem nicht ganz zufrieden: »Das Ergebnis geht in Ordnung, aber 28 Gegentore sind zu viel«. Sein Pendant Sven Grüger war enttäuscht von der Leistung seines Teams im ersten Durchgang: »Das war unterirdisch. Danach haben wir gezeigt, dass wir in der Liga bestehen können«. Die TSG III entschied immerhin den Vergleich der zweiten Hälfte 16:15 für sich.

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 28.01.2013

G: Godejohann (10/4), Spädt (11), Arning, Zlatkovic (je 5), Göldner (3), Eichelbrenner, Kampmann (2), Vennkord, Mitecki

 


1.Herren
TG Schildesche II – TG Schildesche 24:30 (9:14)
    21.01.2013
bildNachdem auch Jurek Gorski die Halle gefunden hatte (das Vereinsderby fand in der Volkeninghalle statt), wurde es eng. Die Reserve ging 19:18 in Führung. „Da ist die ’Erste’ nervös geworden. Aber wir können ja nicht gegen die gewinnen“, meinte Uwe Hundhausen vielsagend. Sein Pendant David Battré, der sein Team zwischendurch „im Tiefschlaf“ sah, kommentierte die Partie anders. „Wir haben es über Gegenstöße gelöst. Irgendwann bauen die ja auch ab.&ldquo:

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 21.01.2013

Mitte der zweiten Hälfte lag die Reserve sogar mit 19:18 vorn, doch gegen die erste und zweite Welle des Spitzenreiters war kein Kraut gewachsen. »Jung gewinnt gegen alt, also keine Überraschung«, flachste TG 1-Coach David Battré, der mit dem Auftreten seiner Mannschaft zufrieden war.

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 21.01.2013

Torschützen:
Arning (6), Eichelbrenner (5), Godejohann (5/2), Spädt, Zlatkovic (je 4), Kampmann (3), Kawa (2), Lindrath (1).

 

1.Herren
TuRa 06 - TG Schildesche I 25:29 (11:11)
    14.01.2013
bild„Bis zum 3:8 waren wir noch in der Winterpause. Dann lief es“, berichtete Andersen Ucke. Seine TuRaner führten sogar 12:11 und waren bis zum 21:21 und 23:24 ebenbürtig. Dann setzte sich der Favorit noch knapp durch. „Letzte Woche in Babenhausen hätten wir zehn Minuten mehr Zeit gebraucht. Diesmal dauerte das Spiel zehn Minuten zu lange. Wir bräuchten Handball-Gleitzeit“, sinnierte Ucke, während David Battré nicht viel sagen wollte: „Die Jungs haben gesagt, dass es am Ball lag und die Halle zu glatt war. Das muss man akzeptieren.“

Bericht aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 14.01.2013

»Ein Spiel auf Augenhöhe«, berichtete TuRas Andersen Ucke. Nach verhaltenem Auftakt (3:8) legte sein Team zu. Mit 18:17 und 20:19 brachte TuRa die Gäste in Bedrängnis, am Ende setzte sich der Favorit dann aber doch durch. »Ein Pflichtsieg auf ganz schwachem Nivau«, wertete TG-Coach David Battré.

Bericht aus der Zeitung "Westfalenblatt" vom 14.01.2013

Torschützen:
Mitecki (9), Arning (7), Zlatkovic (5/1), Spädt (5), Godejohann (2/1), Kampmann (1).

 

Zurück