Menu

Handball Archiv Berichte

 

2009

Administrator on 11.8.2016


2009

2009-12-14 Schildesche schlägt TSG-Minis

VON IVO KRAFT UND GREGOR WINKLER
Bielefeld. Der zehnte Spieltag sorgte in Schildesche, Jöllenbeck, Schröttinghausen und Senne für zufriedene Gesichter. Nur TSG-Trainer Martin Räber war stinksauer.

TG Schildesche – TSG Altenhagen-Heepen II 28:20 (13:12). Schon vergangene Serie waren Martin Räber und Stephan Neitzel nicht sonderlich begeistert nach dem 22:22-Remis ihrer Teams an der Apfelstraße. Diesmal war Räber etwas wütender und Neitzel etwas milder gestimmt, was durchaus zum Ergebnis passt. Dass das Niveau erneut alles andere als herausragend war, bestätigten beide Trainer. „Mit so einer Leistung gehörst du ans Tabellenende“, schimpfte Räber und fand, „dass jede Mini-Mannschaft besser den Ball fängt“. In der Tat erlaubte sich die TSG II besonders im zweiten Abschnitt viele Stockfehler und eine enorme Harmlosigkeit im Angriff. Der Ausfall von Mittelmann Simon Sawatzky (Fieber) war deutlich zu merken.

Auch die Gastgeber taten sich lange schwer. Vor der Pause vergab die TG einige gute Torchancen, nach Wiederbeginn nutzten die Hausherren die vielen Ballgewinne zu einer Vielzahl von verdamelten Gegenstößen. „Wir haben uns im Vergleich zur Vorwoche nicht unbedingt gesteigert, auch wenn die Deckung besser stand“, bilanzierte Neitzel, dessen Team zuvor 38:40 in Hörste verloren hatte. Erst in der Schlussphase schraubte Schildesche das Ergebnis hoch: 19:15 und 22:17 (53.). Ein Wermutstropfen könnte die Knieverletzung des zuvor stark haltenden Johann Herz sein, zudem schied auch Ludwig Vogel mit Hüftproblemen aus.

TG: Herz/Blömers; M. (7) u. C. (6/4) Godejohann, L. (4) u. J. (3) Vogel, Linnenbürger (3), Kampmann (2), Kawa, Battré, Spädt (je 1), TSG II: Klare/Liemann; Krämer (6/4), Legner (5), Rotter, Schröder (je 3), Behnke, Kroll (je 2), M. Szewczyk, Krebs. 1 1 336 2010-01-25 HT SF Senne – TG Schildesche 30:25 (12:14).

„Wir haben vor der Weihnachtspause den Faden verloren und ihn noch nicht wiedergefunden“, kommentierte TG-Trainer Stephan Neitzel die zweite Niederlage in Folge. Im ersten Abschnitt hatte sein Team noch leichte Vorteile, obwohl auch dort vieles Stückwerk gewesen sei. Im zweiten Durchgang hatten die Senner kaum noch Probleme mit den Gästen. Über 15:15 ging Senne 25:22 und 28:23 in Führung. „Die zweite Hälfte war sehr gut. Wir haben uns in der Deckung gesteigert und waren im Angriff noch konzentrierter“, analysierte Sennes Matthias Wieling, während Neitzel sich darüber ärgerte, „dass wir kein Mittel gefunden haben, obwohl Senne bekannte Dinge gespielt hat“. Für Wieling seien sich die Gäste zu lange Zeit zu sicher gewesen. „Die haben gedacht, dass die es irgendwie noch drehen.“ Dies gelang den Gästen jedoch nicht mehr, so dass Senne verdient gewann und Neitzel nur noch schließen konnte: „Das war ein ganzes Stück schlechter als vergangene Woche in Schlangen.“ Senne: Hanneforth/Dreyer; Buse (8), Husemann, Kuhnhenn (je 7), Höfer (2), Brauner (3), Schultze, Piorkowski, Mikuszies (je 1), Wedel. TG: Blömers/Ramroth; C. (1) u. M. (5) Godejohann, Battré, Kampmann, Kawa, Kinkarts (je 1), L. (1) u. J. (3) Vogel, Jaschke (4), Spädt (6).

 

 

 

 

 

 

 

1 1 328 2009-12-21 SC Münster – TG Schildesche 25:27 (13:11).

 

Weil in Johann Herz (Kreuzbandverletzung) und Yannick Blömers (beim Training verletzt) zwei Keeper ausfielen, reaktivierte Stephan Neitzel Ingmar Wächter. Der Torhüter kam nach 20 Minuten und hatte seinen Anteil an der starken Gäste-Phase, die die Schildescher vom 8:11 zum 24:19 führte. „Da waren die Jungs total diszipliniert und haben Vorgaben so gut umgesetzt, wie vielleicht noch nie in dieser Saison“, so der nach eigener Aussage sehr zufriedene Neitzel. In der Schlussphase scheiterten die Gäste einige Male an Münsters Keeper und weckten damit die stattliche Kulisse. Doch auch nach dem 25:24 und 26:25 behielten die Gäste die Nerven. TG: Ramroth/Wächter; M. (3) u. C. (5/1) Godejohann, L. (5) u. J. (4) Vogel, Spädt (4), Jaschke (5/1), Kampmann (1), Linnenbrügger, Kawa.

 

1 1 330 2009-12-24 Aufstiegs-Check Bezirksliga: Endlich sahnt Bielefeld die ersten Aufstiegssternchen ab. Schildesche fing sich zuletzt gegen Aufstiegskonkurrent Münster und ist nach Titelkandidat Harsewinkel ein ganz heißer Aufstiegsaspirant. Wenn die Verletzung von Johann Herz der einzige Ausfall eines Leistungsträgers bleibt, schafft es die Mannschaft von Stephan Neitzel.???

Gute Aussichten für Schildesche schmälern die Chancen für Schröttinghausen und Altenhagen-Heepen II. HSG-Trainer Udo Kompa gab unlängst schon die Vorgabe aus, sich hinter Harsewinkel und Schildesche auf Rang drei festzusetzen. Zudem wäre die Landesliga für die HSG-Youngster noch zu viel. TSG-Trainer Martin Räber hatte vor der Saison noch gesagt, dass mit seinem Team erst in der Rückrunde zu rechnen sei. Auch wenn man sich nicht ausmalen mag, wo der Tabellensechste dann noch landen könnte, hamstern TSG II und Schröttinghausen gemeinsam ein läppisches Sternchen:???

 

© 2009 Neue Westfälische
Bielefelder Tageblatt (MW), Donnerstag 24. Dezember 2009

 

2009-12-07 Ein Spiel ohne Deckungsreihen

TG Hörste II – TG Schildesche 40:38 (20:21)

Trotz 38 erzielter Treffer haderte Trainer Stephan Neitzel auch mit der Angriffsleistung: »Wir verwerfen alleine fünf von sieben Siebenmetern und genug freie Bälle. Unser Spiel war heute eine einzige Baustelle.« Dabei sah es zunächst nach dem erwarteten Erfolg aus, die Schildescher führten schnell mit 17:11 (15.). In der Folge lief jedoch bei den Gästen nicht mehr viel zusammen. Hörste spielte nah an seinem Optimum, so dass die Niederlage letztlich verdient war.
TG Schildesche: Blömers/Herz/Ramroth – C. Godejohann (7/1), M. Godejohann (6), L. Vogel (8), J. Vogel (1), Battré (2/1), Kampmann (5), Linnenbrügger (3), Späth (3), Kawa (3)

Quelle: Westfalenblatt, 07.12.2009

2009-12-14 TSG II macht zu viele Fehler

Bezirksliga: TG Schildesche gewinnt Derby 28:20 – Senne bejubelt 27:24

B i e l e f e l d (WB/jajo/sd/wie). Die TG Schildesche schickt sich an, ärgster Verfolger der TSG Harsewinkel zu bleiben. Das Derby ohne echte Derbystimmung gegen die TSG Altenhagen-Heepen II konnte klar mit 28:20 gewonnen werden.

TG Schildesche – TSG Altenhagen-Heepen II 28:20 (13:12).

TG-Coach Stephan Neitzel sah zwar einen verdienten Sieg, allerdings sei das Derby kein Topspiel gewesen. »Es war ein sehr holpriges Duell. Dennoch waren wir einfach besser.« So sei auch keine richtige Derbystimmung aufgekommen. Zwar war es in der ersten Halbzeit noch recht eng, doch das lag an der schlechten Schildescher Chancenverwertung. Beim 20:16 war die Vorentscheidung gefallen.
Ähnlich sah es TSG-Coach Martin Räber: »Das war ein nieveauarmes Spiel. Wir haben viel zu viele Fehler gemacht und die nötige Ruhe vor dem Tor vermissen lassen. Leider konnten wir die Angriffsleistung vom Spiel gegen Harsewinkel nicht bestätigen.« Hinzu kam, dass die TSG auf Simon Sawatzki verzichten musste und Marco Szewczyk angeschlagen ins Spiel ging.
TG: Herz/Blömers - M. Godejohann (7), C. Godejohann (6/4), L. Vogel (4), Linnenbrügger, J. Vogel (je 3), Kampmann (2), Battre, Späth, Kawa (je 1).
TSG: Klare/Liemann - Behnke, Kroll (je 2), Schröder, Rotter (je 3), Legner (5), Krämer (6/4), Krebs, Szewczyk.

Quelle: Westfalenblatt, 14.12.2007

2009-12-18 Herbstmeister nach gewonnener Schneeballschlacht

JSG Bielefeld 07 - TV Verl 28:23 (14:14)

Nach reichlich Schneefall mit vollen Straßen und der Anreise an die falsche Halle kamen die Verler mit einiger Verspätung zum Spiel. Trotz der kuriosen Hinfahrt erwischten die Gäste den besseren Start. Sie schlossen sicher im Angriff ab und holten durch viel Zug zum Tor viele Siebenmeter raus. Die z.T. umstrittenen Marken (6 in der 1.Hz.) schmerzten besonders, da Marvin Mitecki schon zur Mitte der 1. Hälfte mit 2x 2-Minuten-Strafe vorbelastet war. Nachdem wir unsere Deckung durch eine defensivere Ausrichtung gefestigt hatten, holten wir den 5 Tore Rückstand (8:13) auf und schlossen bis zur Halbzeit auf. Gerade in dieser Phase des Spiels überzeugte unser Tempospiel. Nach der Pause setzten wir uns direkt mit 4 Toren ab. Der Gegner probierte es mit einer offensiven Deckung gegen unsere Halbspieler, was uns allerdings entgegen kam. Mit sehr präzisem und variablem Angriffspiel kamen wir zu vielen Torchancen, die wir im Gegensatz zur 1. Halbzeit auch häufig nutzten. Durch eine konzentrierte Leistung in der Schlussphase sicherten wir den verdienten Sieg und verteidigen damit die Tabellenführung.  

Marx, Stoltze; Wohlann (6), Mitecki (5), Lindrath, Mihailovic, Stirken(je 4), Buchwald (3/2), Fette ( 2), Hahm, Zlatkovic (n.e.), Mühlenweg (n.e.). Wittek und Hark (verletzt).

2009-12-21 Sieg in Recke

TuS Recke - JSG Bielefeld 07 23:28 (13:16)

Auch das letzte Spiel in diesem Jahr gewannen wir mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung. Die Anreise ins Münsterland ging trotz reichlich Schneefall gut. In einem Spiel mit wenig Höhepunkten konnten wir uns nie richtig absetzten, bestimmten aber jederzeit das Spielgeschehen. Die Einstellung der Mannschaft stimmte zu jedem Zeitpunkt, wenn auch im Angriff wie auch in der Abwehr nicht immer die volle Konzentration abgerufen werden konnte. Mit nur einer Niederlage in diesem Jahr sind wir sehr zufrieden und wollen genauso erfolgreich die zweite Saisonhälfte absolvieren.

Marx, Stoltze; Mitecki (9), Lindrath, Mühlenweg, Stirken (je 4), Mihailovic (2), Wohlann, Buchwald, Fette, Zlatkovic (je 1), Hahm. Wittek und Hark (verletzt).

 

 

2009-12-13 Es klappt auch ohne Rückraum

JSG Bielefeld 07 - HSC Gronau 02 e.V. 29:12 (15:2)

In diesem Spiel machte es uns der Gegner sehr einfach und wir gewannen souverän, wenn auch nicht immer schön. Eigentlich erwarteten wir einen starken Gegner, der vor zwei Wochen noch Warendorf einen Punkt abgeknüpft hatte. Im Spiel stellte sich allerdings schnell heraus, dass wir nicht in Gefahr geraten werden. Wir führten nach kurzer Zeit mit 7:0 und ließen in nur wenige ungefährliche Würfe aufs Tor zu. Nach dem klaren Halbzeitstand (15:2) häuften sich in unserem Spiel leider die technischen Fehler im Angriff und in der Abwehr schlichen sich einfache Unzulänglichkeiten ein. Hinzu kam, dass wir aus verschiedenen Gründen auf unsere komplette Rückraumbesetzung verzichten mußten. Jannis blutete stark aus der Lippe und Marvin schied mit Nasenbluten aus. Doch auch der neue zusammengesetze Rückraum zeigte gute Ansetze und verhalf uns somit zu einem souvären Sieg.

Am nächsten Wochenende spielen wir gleich zweimal. Freitag in einem Nachholspiel gegen den stark eingeschätzten Gegner aus Verl und am Sonntag bei der Überraschungsmannschaft aus Recke.

Marx; Wohlann, Mühlenweg (je 6), Lindrath (5). Mihailovic (je 3), Buchwald, Fette, Stirken (je 2), Hahm, Zlatkovic (je 1), Mitecki.

 

 


2009-12-14 Schildesche schlägt TSG-Minis  

2009-12-06 Knapper Sieg

Warendorfer SU - JSG Bielefeld 07 24:25 (10:13)

In einem umkämpften Spiel konnten wir uns knapp gegen die Warendorfer SU durchsetzen. Dabei mußten wir drei Spieler verletzungsbedingt verzichten: Jannik (Meniskus-OP), Robin (Wadenbeinanbruch) und Frederik (Knie).

Zu Beginn der ersten Halbzeit stand unsere Deckung sehr sicher und eröffnete uns gute Möglichkeiten über unser Tempospiel. Leider nutzten wir die Chancen nicht konsequent und setzten uns nicht ab. Bis zur Halbzeit vergaben wir insgesamt 13 freie Würfe. Nach der Halbzeit stellte der Gegner auf eine offensive 3-2-1 Deckung um, was uns z.T. vor Probleme stellte. Durch unnötige Ballverluste und weitere Fehlwürfe kam der Gegner immer besser ins Spiel und führte kurz vor Schluss mit 24:23. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und gewannen durch einen Unterarmwurf von Jannis das Spiel.   

Marx;  Lindrath (7), Mitecki (5), Stirken (4), Buchwald (3), Mühlenweg (2), Mihailovic, Wohlann (je 1), Fette, Zlatkovic.

2009-11-30 Böser Film mit Happy-End

HANDBALL-BEZIRKSLIGA: TG schlägt TuS III / Streu stellt die Sinnfrage / Senne siegt
VON GREGOR WINKLER

UND IVO KRAFT
Bielefeld. Um ein Haar hätte die TG Schildesche im Derby gegen den TuS 97 III einen Rückschlag im Aufstiegskampf hinnehmen müssen. Aufsteiger Senne setzte sich mit einem Heimsieg gegen Hiltrup vom Tabellenende ab. Die TSG II siegte im Verfolgerduell deutlich in Brockhagen.TG Schildesche – TuS 97 III 29:28 (19:12). Schildesches Stephan Neitzel musste gestehen, dass sein Team verloren hätte, „wenn das Spiel noch zwei, drei Minuten länger gedauert hätte“. Dabei hatte die TG lange keine Probleme mit den Gästen, was nach Aussage ihres Trainers Joachim Streu aber am TuS 97 III lag. „Schildesche hat schon unterirdisch gespielt, aber wir waren noch eine Etage tiefer. So tief kannst du mit dem Spaten nicht buddeln.“ Das zwischenzeitliche 22:12 sei noch geschönt gewesen. „Wir hätten auch 4:25 zurückliegen können“, meinte Streu, was Neitzel zu dem Zwischenfazit veranlasste, „sehr zufrieden“ zu sein. Streu hatte sein Team in der Halbzeit die Sinnfrage gestellt, „ob ich als Trainer etwas falsch mache. Mit so einer Einstellung darf man einfach nicht ins Spiel gehen.“ Erst ab der 40. Minute steigerten sich die Gäste und starteten aus Sicht von Neitzel einen „ganz bösen Film“, der aus Sicht der Gastgeber so gerade noch mit einem Happy-End schloss. Direkt nach der Schlusssirene war ein Wurf von Jöllenbecks Benjamin Dettke noch durch die Hände von Keeper Johann Herz ins TG-Tor gerutscht, was zu vorübergehenden Tumulten führte. „Der Ball war aber eindeutig nach der Sirene im Tor“, sagte Streu und gab fair zu: „Es wäre auch nicht gerecht gewesen.“ Derzeit scheint der TuS-Coach auch Besseres zu tun zu haben, als sich über ein verlorenes Derby zu ärgern. TG: Herz/Ramroth; C. (13/2) u. M. (1), Godejohann, Battré (1), Linnenbrügger (5), L. (3) u. J. Vogel (2), Kawa (3), Spädt, Eichelbrenner. TuS 97 III: Schmidt/Kastrup; Schüttforth (6/1), Eggert (6), Kristen, Dettke (je 5), Vollmer (2/1), Jahr (4/1), Meyer, Rieke, Eisenberg, Kleineberg. 1 1 318 2009-12-06 Sieg aus der Hand gegeben

TG Schildesche - TG Herford 2: 17:17 (11:8)

Die Mannschaft brannte darauf das Spiel gegen Jöllenbeck vergessen zu machen und das klappte hervorragend. Schnell führten wir 4:1 und selbst das zwischenzeitliche 6:6 brachte die Mannschaft nicht  von ihrem Konzept an und so gingen wir mit 11:8 in die Pause.

Auch nach der Pause spielten wir konzentriert in Abwehr und Angriff bis zur 51 Minute, Spielstand 16:14. Aber dann unterliegen uns im Angriff zwei schwerwiegende Fehler und Herford verkürzte auf 16:15 und nahm dieses zum Anlass die Deckungsformation auf 2:4 umzustellen mit der wir so schnell nicht zurechtkamen. Somit mussten wir die sicher geglaubten Punkte uns mit Herford teilen.

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna,  Anne (1),  Mareike (5/2), Schrammi (1), Sarah (1), Anita, Jenny (1), Anja (2), Nini (3), Michelle (3)

Spielverlauf: 4:1, 6:6, 11:8; 13:10, 16:12, 17:17

4 1 316 2009-11-30 Schildesche muss nach 11:2-Start noch zittern
Bezirksliga: 29:28-Erfolg über TuS 97 III - TSG II 36:26

Bielefeld (WB/jajo/sd/jm). Die TG Schildesche bleibt der TSG Harsewinkel in der Handball-Bezirksliga dicht auf den Fersen. Die TSG-Reserve feierte einen tollen 36:26-Auswärtssieg in Brockhagen, auch Senne bot eine reife Leistung.

TG Schildesche - TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck III 29:28 (19:12). TuS 97-Coach Akki Streu war von seiner Mannschaft schwer enttäuscht. Sein Team ließ alles vermissen, was Handball ausmacht. »Wir haben nicht gekämpft, nicht geredet, wir haben einfach nichts gemacht«, so Streu. Die Mannschaft sei 40 Minuten »tot« gewesen. Danach besserte sich das Spiel der Jürmker etwas. »Das war dann ausreichend. Und das hätte schon fast gereicht, um Schildesche zu schlagen.« Beide Teams zeigten im Derby ein äußerst niedriges Niveau. Dabei startete die TG phänomenal, binnen 15 Minuten von 1:1 auf 11:2. Nach dem Wechsel zog Schildesche rasch auf 22:12 davon, um dann zunehmend einzubrechen. Sechs Minuten vor Schluss lag das Heimteam mit 28:22 vorn und musste dann noch zittern.
TG Schildesche: Herz/Blömers - C. Godejohann (13/2), M. Godejohann (1), Battré (1), Linnenbrügger (5), Kawa (3), L. Vogel (3), J. Vogel (2), Späth, Eichelbrenner.
TuS 97 III: Schmidt/Kastrup; Schüttfort (6/1), Eggert (6), Dettke (5/3), Kristen (5), Jahr (4/1), Vollmer (1/1).

 

Artikel vom 30.11.2009

2009-11-26 Erfolgreich auch am Donnerstag

TG Schildesche - SC DJK Everswinkel 33:24 (14:12)

Nachdem Everswinkel um die Verlegung des Spiels gebeten hatte, wurde auch noch das Heimrecht getauscht, so dass wir unsere Gäste am Donnerstagabend in Schildesche begrüßen durften. Im Nachhinein kam auch uns die Verlegung entgegen, da sich im Spiel gegen Babenhausen gleich 4 Spieler verletzt hatten, von denen nun nur noch Timo Jaschke pausieren musste.

Das Spiel begann mit recht guten Aktionen der Angriffseiten. Wir konnten mehrfach nach unseren Spielzügen über die Außenpositionen abräumen oder waren nur noch auf Kosten eines Strafwurfes zu stoppen. In der Abwehr hingegen passte die Abstimmung überhaupt nicht, so dass unsere Gäste lange Zeit in Führung lagen. Erst kurz vor Schluss der ersten Hälfte schleuderte Ludwig Vogel den Ball sehenswert hinter dem Rücken entlang zur ersten 2-Tore Führung.

Mitte der ersten Hälfte waren unsere Gäste aus Everswinkel durch eine Verletzung geschwächt worden. Nach einem Foul schlug André Hanhoff mit dem Kopf auf den Hallenboden auf und verlor für kurze Zeit das Bewusstsein. Da er anschließend auch noch Erinnerungslücken hatte, wurde er vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An dieser Stelle möchten wir ihm gute Besserung wünschen und hoffen, dass es keine schwerwiegendere Verletzung ist.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand unsere Abwehr dann deutlich sicherer - bis zur 40. Minuten ließen wir nur zwei Tore zu - und auch im Angriff kamen wir immer wieder zu guten Einzelaktionen. Daher konnten wir uns nach und nach absetzen und das Spiel frühzeitig entscheiden.

Neben den guten Ansätzen gab es aber auch noch viele Unkonzentriertheiten und technische Fehler, die das Spiel insgesamt wenig ansehnlich werden ließen. Diese gilt es am Samstag nach nur einem Tag Pause abzustellen, wenn wir um 19:30 Uhr im dritten Heimspiel nacheinander auf die dritte Mannschaft der Jöllenbecker treffen.

Spieler/Torschützen: Ramroth, Herz, Blömers; C. Godejohann (10/8), L. Vogel (8), J. Vogel (4), Kawa (3), Spädt (3), Linnenbrügger (2), Battré (1),  M. Godejohann (1), Kampmann (1), Eichelbrenner

Spielverlauf: 3:3, 5:7, 9:9, 10:12, 14:12; 17:13, 21:14, 23:17, 28:18, 29:23, 33:24

2009-11-28 Niederlage gegen Jöllenbeck (-er Auswahlmannschaft)

TuS 97 Bielefeld/Jöllenb. 3    - TG Schildesche    24:19  (12:15)

 Da Jöllenbeck, auf Grund der prekären Tabellensituation (2:10 Punkte) wohl dringend Punkte benötigte stand uns heute eine Auswahlmannschaft aus Bezirksliga-, Landesliga- und A-Jdg.-Regionalligaspielerinnen gegenüber. Nach anfänglichen Abwehrabstimmungen kamen wir aber dann gegen diese spielstarke Mannschaft doch sehr gut zurecht und nach dem 5:5 übernahmen wir die Führung mit 3 Toren, die bis zum Halbzeitstand von 12:15 Bestand hatte. Bis hierher zeigten wir ein aggressives Abwehrverhalten und Spielwitz im Angriff.

So wollten wir weitermachen. Leider kam es ganz anders! Wir standen völlig neben uns. Es klappte nichts mehr im Angriff, (Kreis betreten, Pfostenwürfe usw.) und die Abwehr war löchrig geworden. Jöllenbeck nutze dies mit Ihrer Erfahrung zum nicht mehr erhofften und erwarteten Sieg.

 Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna (2),  Anne (2),  Mareike (1), Schrammi (1), Sarah, Anita (1). Jenny (2), Anja, Nini (3), Michelle (7/2)

Spielverlauf: 2:0, 5:3, 5:8, 8:11, 12:15; 13:17, 21:17, 24:19

 

2009-11-28 Phänomenal begonnen und dann eingebrochen

TG Schildesche - TuS 97 Bielefeld Jöllenbeck ÍII 29:28 (19:12)

2009-12-01 Zeitungsbericht
In der Bezirksliga hat sich die TG Schildesche auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter TSG Harsewinkel eingenistet. 14:2 Punkten zieren das Konto der Schildsker, die im Derby gegen den TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck III (29:28) am Ende die Nerven behielten. »Wir haben sicherlich auch davon profitiert, dass wir drei Heimspiele in Folge hatten«, sagt Trainer Stephan Neitzel. Den Höhenflug seiner Mannschaft nimmt er erfreut zur Kenntnis, ohne dabei in Euphorie zu verfallen: »Die Spiele, die wir bislang gewonnen haben, mussten wir auch gewinnen. Wir sind aber insgesamt konstanter in unseren Leistungen geworden.« Die Rückkehr in die Landesliga ist in Schildesche in dieser Saison ein »Kann-, aber kein Muss-Projekt«. Neitzel: »Mittelfristig wollen wir schon zurück in die Landesliga, aber in dieser Saison haben wir überhaupt keinen Druck. Unser Ziel ist es aber schon, den zweiten Tabellenplatz zu halten und nach Möglichkeit auch Harsewinkel vom Tabellenthron zu stürzen.«
Gegen das von Ex-Nationalspieler Mike Bezdicek trainierte TSG-Team musste die TG ihre bislang einzige Saisonpleite (27:30) hinnehmen. »Individuell hat Harsewinkel mehr Qualität als wir, aber in einem Spiel können wir die auch immer schlagen«, betont Neitzel, der nach der Hinrunde ein Zwischenfazit ziehen will: »Dann sehen wir, was wir haben, und wissen, was noch gehen könnte.«

Artikel vom 01.12.2009 Westfalen Blatt
Von Jörg Manthey und Arndt Wienböker

 

1 1 311 2009-11-20 Klarer Sieg im Nachholspiel
TG Schildesche   -   HSG TuS/EK Spradow  25:15   (8:5)

Heute ging es gegen den Tabellenletzten, und wie sieht das meistens aus? Die Einen haben schon gewonnen und die Anderen kämpfen weil sie nichts zu verlieren haben. So sah es heute auch bei uns aus. Wir spielten Anfangs konzentriert und führten schnell mit 4:1, dann kam Lässigkeit auf und schon war der Gegner dran (4:4) nun wieder Konzentration dann wieder unkonzentriert und so ging es mit nur 8:5 in die Halbzeit. Aufwachen war angesagt und konstanter spielen. Geht doch! Über 13:9 und 19:13 wurde es ein ungefärdeter Sieg mit 10 Toren Unterschied. Der Trainer fragt sich: muss das so holprig sein wenn man dem Gegner klar überlegen ist?

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna (1),  Anne (3),  Mareike (8/1), Schrammi (4), Sarah (1), Jenny (1), Anja (4/1, Julia (2), Nini (1)
Spielverlauf: 4:1, 4:4, 8:4, 8:5    11:7, 13:9, 19:13, 25:15

 

2009-11-14 Schlecht gespielt – aber deutlich gewonnen
TG Schildesche   -   CVJM Elverdissen   19:10   (9:7)

Heute ging es zum einen darum die Niederlage gegen Enger aus dem Kopf zu bekommen und gleichzeitig gegen den Tabellenletzten konzentriert ans Werk zu gehen. Dieses gelang nur teilweise. Durch gut vorgetragene Konzeptionen erspielten wir uns ein ums andere Mal klare Torchancen die dann aber unkonzentriert vergeben wurden. Zwischen dem 5:2 und 7:5 haben wir 3 Siebenmeter und einige 100% vergeben und mussten so mit nur 2 Toren Vorsprung in die Pause gehen.

Uns waren in der Halbzeit die Probleme klar und wir wollten es nun besser machen. Gesagt – getan und bis zur 50. Minute hatten wir uns auf 19:9 abgesetzt. Die letzten 10 Minuten glichen der 1. Halbzeit und somit viel der Sieg nicht höher aus denn die  „30“ hätten wir schon schaffen können.Nun konzentrieren wir uns auf das Nachholspiel am Donnerstag um 20:15 in Schildesche gegen Spradow.

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna,  Anne (2),  Michelle (4/2), Mareike (5), Anita, Sara (6), Sarah, Julia (1), Nini (1)

Spielverlauf: 2:0, 5:2, 7:5,  9:7   12:8, 12:9, 19:9, 19:10

2009-11-15 Niederlage im Spitzenspiel

DJK Sparta Münster - JSG Bielefeld 07 30:27 (18:15)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga gab es eine knappe, aber verdiente Niederlage gegen die Spartaner aus Münster. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte bestimmten wir das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte, nahmen jedoch keine Punkte aus dem Münsterland mit nach Hause.

Wir starteten sehr nervös in die Partie und leisteten uns viele Fehler im Angriff, wie auch in der Verteidigung. Unser Rückraum spielte mit zu wenig Zug zum Tor und in der Abwehr stimmte die Abstimmung nicht. Wir gerieten z.T. mit mehr als 5 Toren in Rückstand. Nachdem wir den Respekt abgelegt hatten, entwickelte sich ein spannnendes und umkämpftes Spiel. Wir holten Tor um Tor auf und ließen uns auch nicht von einseitig verteilten Zeitstrafen beeindrucken (ZS-Verhältnis am Ende des Spiels 5:1). Nach dem Seitenwechsel stellten wir auf eine 5:1 Deckung um, was den Gegner völlig aus seinem Konzept brachte. Wir fingen viele Bälle ab und schafften damit eine 22:24 Führung. Leider gab es bei diesem Spielstand eine mehr als umstrittene Zeitstrafe gegen Marvin. In Folge dessen der Gegner mit 3:0 Toren auf 25:24 wegzog. In der entscheidenen Schlussphase versagten uns dann allerdings wieder die Nerven. Wir verwarfen einen 7-Meter, scheiterten mehrmal frei vorm Tor und spielten den Ball dem Gegner in die Hände. Am Ende siegte in einem spannenden Bezirksligaspiel der Gegner aus Münster.

In den letzten beiden Spieltagen der Hinrunde spielen wir noch gegen den Sparta-Besieger Verl und den Dritten der Tabelle Warendorf.
Marx/Stoltze; Mitecki (10), Lindrath (6), Buchwald, Stirken (je 3), Mühlenweg (2), Mihailovic, Wohlann, Fette (je 1), Zlatkovic, Hark.

 

2009-11-07 Zu viele Fehler in der zweiten Halbzeit
TVC Enger   -   TG Schildesche    29:21  (12:12)

In der ersten Halbzeit spielten wir taktisch klug und gaben den Ton an, aber schafften es nicht uns entsprechend abzusetzten. Halbzeit dann 12:12.

Anfang der 2. Halbzeit produzierten wir einige technische Fehler die Enger kompromisslos ausnutzte. Beim 18:16 bzw. 21:18 waren wir wieder dran, aber statt Fehler des Gegners auszunutzen machten wir wieder einige Fehler  die Enger den Sieg brachten, der letztlich ein wenig zu hoch ausfiel.
Vielleicht waren wir auch übermotiviert,  aber  uns fehlte auch die Spielpraxis denn das letzte Spiel fand am 26. September statt.

Nun geht es aber Woche für Woche weiter und sicherlich auch weiter aufwärts.

 Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna, Jenny (1),  Anne, Cordi, Michelle (4/2), Mareike (5/3), Anita (1), Sara (1), Sarah (1), Julia (1), Nini (6)

Spielverlauf: 0:2, 5:5, 6:8, 11:10, 12:12   17:13, 18:16, 21:18, 24:18, 26:20, 29:21

 

009-11-08 Gute Leistung mit klarem Sieg
JSG Bielefeld 07 - TB Burgsteinfurt 33:12 (14:6)

Leider konnte der Gast aus Burgsteinfurt krankheitsbedingt nur mit 7 Spielern anreisen. Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft und konnten in jeder Situation das Spiel bestimmen. Das gab vielen Spielern die Möglichkeit auf unbekannten Positionen Erfahrung zu sammeln, was über weite Strecken gut gelang. Auffällig war die mannschaftliche Geschlossenheit, die jederzeit zu spüren war. Erfreulicher Weise konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Nun freuen wir uns auf ein richtiges Spitzenspiel in der Liga. Wir fahren am kommenden Samstag zum Tabellenzweiten aus Münster, die bislang nur zwei Minuspunkte zu verzeichnen haben.

Marx/Stoltze; Mitecki (7), Wohlann (5), Buchwald (4), Fette,Lindrath, Stirken, Mihailovic (je 3), Zlatkovic (2), Hahm, Hark, Mühlenweg (je 1).

2009-11-07 Deutlicher Derbysieg
TG Schildesche - HSG Schröttinghausen/Babenhausen 33:22 (16:9)

Nach der langen Herbstpause gab es direkt das Derby gegen die benachbarten Schrötties. Gemeinsam betreiben wir nicht nur unsere derzeitige Jugendabteilung, sondern auch einige der Spieler sammelten ihre ersten Erfahrungen mit dem Handball im jeweiligen anderen Verein. Daher kannten sich beide Mannschaften gut und waren von den Trainern auch entsprechend eingestellt.

Davon konnten wir Schildsker allerdings mehr profitieren und gingen von Beginn an in Führung. Zurückgeworfen wurden wir nur immer wieder von Verletzungen, obwohl das Spiel eigentlich recht fair verlief. Bereits in der 10. Minute hatte sich Timo nach einem Schubser im Sprung am Knöchel verletzt und fiel für den Rest des Spiels aus. Nach Zusammenstößen waren auch Mikko und Chrissi angeschlagen, mussten aber weitermachen. Später zog sich David noch eine Zerrung zu und beendete das Spiel auf der Bank. Trotzdem schafften wir es, uns zur Pause bereits deutlich abzusetzen.

Die zweite Hälfte verlief dann wenig ansehnlich, was unter anderem daran lag, dass neben den Manschaften auch die Schiedsrichter keine richtige Linie fanden. Kurzzeitig konnte die HSG dann verkürzen, am Ende setzten wir uns aber verdient durch, wenn auch vielleicht etwas zu hoch.

Spieler/Torschützen: Herz, Ramroth; L. Vogel (6/1), Battré (6/2), C. Godejohann (5/5), J. Vogel (4), Eichelbrenner (3), Spädt (2), Linnenbrügger (2), M. Godejohann (2), Kampmann (1), Kawa (1), Jaschke (1)

Spielverlauf: 2:0, 5:2, 12:7, 16:9; 16:11, 18:14, 21:17, 25:18, 28:20, 33:22

 

2009-11-12 Terminverschiebungen
Bitte beachtet folgende Spielverlegungen:

1. Herren:

TG Schildesche - Everswinkel

Das Heimrecht wird getauscht und statt am 15. wird nun am Donnerstag, den 26. November um 20:15 Uhr in Schildesche gespielt.

SC Münster 08 - TG Schildesche

Das Spiel wurde um einen Tag vorverlegt und findet nun am 19. Dezember um 14 Uhr statt.

Das Spiel der 1. Damen gegen Spradow wird am Donnerstag, den 19. November um 20:15 Uhr nachgeholt.

2009-10-04 Ungeschlagen in die Herbstpause

TV Isselhorst - JSG Bielefeld 07 25:32 (14:16)

Auch nach dem 5. Spieltag bleibt die B-Jugend ungeschlagen. Der Gegner TV Isselhorst hielt eine Halbzeit mit viel Kampf und Tempo dagegen, konnte aber die klare Niederlage nicht verhindern. Leider starten wir unglücklich in die erste Halbzeit und kassierten viele einfache Würfe aus dem Rückraum. Im Angriff zeigten wir mit guten Einzelaktionen unser Potential, konnten aber nicht im mannschaftlichen Zusammenspiel überzeugen. In der zweiten Halbzeit stimmte die Abstimmung Abwehr-Torwart besser. Trotz der vielen Zeitstrafen konnten wir häufig unseren Kreis in Szene setzen und letztendlich einen deutlichen Sieg einfahren.

Marx/Stoltze; Mitecki (9), Wohlann (7/1), Mühlenweg (4/2) Lindrath (3), Fette (2), Hahm, Stirken, Mihailovic (je 1), Hark, Buchwald. 

2009-10-11 Starke 10 Minuten bringen den Sieg

Spvg. Steinhagen II - TG Schildesche 25:32 (12:20)

Nach der Niederlage in Harsewinkel galt es gegen die noch sieglosen Steinhagener die Motivation und Konzentrarion hoch zu halten, um mit einem positiven Ergebnis in die Herbstpause zu gehen. Leider geling uns dass zu Beginn der Partie noch nicht. Insbesondere in der Abwehr agierten wir zu zögerlich und nicht im Verbund, so dass unser Gastgeber regelmäßig zu einfachen Toren kam und sogar eine kleine Führung erspielen konnte. Dann merkten wir aber, dass auch gegen das Tabellenschlusslicht eine halbherzige Leistung nicht reichwn würde und legten einen engagierten Zwischenspurt ein. So konnten wir kurz vor und nach der Pause das Spiel von 10:8 auf 12:24 drehen und damit die Vorentscheidung erzielen. Als auch eine offensivere Deckung der Steinhagener uns nicht in Bedrängnis brachte, wechselten wir munter durch und schalteten einen Gang zurück.

Nun gilt es über die recht lange Herbstpause unsere Form zu konservieren, so dass wir am 07. November gut gerüstet ins Derby gegen Schröttinghausen/Babenhausen gehen können.

Vielen Dank noch an Henrik Kinkartz, der kurzfristig Mikko Godejohann vertrat.

Spieler, Torschützen: Herz, Blömers, Ramroth (n.e.); Jaschke (8/2), C. Godejohann (7), L. Vogel (5), Linnenbrügger (3), J. Vogel (3), Kawa (2), Spädt (2), Eichelbrenner (1), Battré (1), Kinkartz

Spielverlauf: 2:1, 5:5, 9:7, 11:11, 12:20; 12:24, 17:25, 19:31, 25:32

2009-09-27 Holpriger Sieg trotz Überlegenheit

JSG Bielefeld 07 - SV SW Havixbeck 31:20 (14:9)

In einem glanzlosen Spiel konnten nur wenige Spieler überzeugen. Von Anfang an war unser Spiel von technischen Unzulänglichkeiten geprägt. Die Kombination mit unkonzentrierten Torabschlüssen produzierte ein unschönes Spiel.. Aber auch der Gegner konnte keine Highlights setzen. Im Verlauf des Spiels konnten wir uns stetig absetzen, um letzentlich einen ungefährderten Sieg zu "feiern". Eine erfreuliche Leistung boten die jüngeren Spieler Jasper Fette und Lucas Mühlenweg, die immer bissig waren und viel Einsatzwille zeigten.

Jannik Wittek zog sich im Training eine Verletzung am Knie zu. Die Mannschaft und der Trainer wünschen ihm gute Besserung.

Marx/Stoltze; Mühlenweg (12), Wohlann (6), Fette, Stirken (je 3), Lindrath, Mihailovic (je 2), Hark, Mitecki, Zlatkovic (je 1), Hahm, Buchwald.

 

 

2009-10-03 Aufholjagd nicht belohnt

TSG Harsewinkel - TG Schildesche 30:27 (18:12)

Beim Aufstiegsfavoriten gingen wir leider nach einer engagierten zweiten Halbzeit und einer starken Aufholjagd leer aus. Eine schwache Phase in der ersten Hälfte war letztendlich ausschlaggebend.

Im Spitzenspiel der beiden verlustpunktfreien Mannschaften mussten wir auf Ralf Eichelbrenner, Paul Kawa, Sebastian Vehlow und Johann Herz verzichten, während Timo Jaschke noch leicht angeschlagen war und Joachim Vogel noch durch eine Verletzung aus dem vorherigen A-Jugend Spiel behindert wurde. Trotzdem wollten wir ein gutes Spiel zeigen und keinen Punkt verschenken.

Leider funktionierte zunächst unser sonstiges Prunkstück, die Abwehr im Zusammenspiel mit dem Torwart, gar nicht gut. Wir standen viel zu passiv und hatten dem starken Rückraum der Harsewinkler wenig entgegenzusetzen. Bis zum 5:5 kamen wir noch im Angriff ganz gut zu recht und konnten die Partie offen gestalten, dann aber nahmen wir uns zu viele unvorbereitete Würfe und unser Gastgeber konnte sich absetzen. In unserer schlechtesten Phase mussten wir sogar einen 8-Tore Vorsprung hinnehmen bevor es mit 18:12 in die Pause ging.

Für die zweite Hälfte nahmen wir uns dann hauptsächlich vor, uns nicht abschießen zu lassen. Da wir nun aber vorne wie hinten wesentlich konsequenter agierten, konnten wir nach und nach sogar den Abstand veringern. Spätestens beim 21:20 war klar, dass hier sogar noch was zu holen war. Nun nahmen die Gastgeber wieder ihren Haupttorschützen Jan Spilker ins Spiel, der uns auch gleich wieder einige Probleme bereitete und einen 5 Tore Abstand bescherte. Aber wir gaben nicht auf und kämpften uns wieder heran. In der Schlussphase musste Harsewinkel dann noch 4 Zeitstrafen hinnehmen, totzdem fanden wir uns benachteiligt, da einige faire Abwehraktionen immer wieder zu Freiwürfen führten und weder Stürmerfouls noch passives Spiel geahndet wurden. Als die Gastgeber dann 20 Sekunden vor Schluss das 29:27 erzielten, war die Partie entschieden.

Letztendlich haben wir das Spiel aufgrund der schwachen Phase in der ersten Hälfte verloren. Trotzdem war gegenüber den Spitzenspielen in der letzten Saison eine Steigerung zu erkennen, da wir uns nicht aufgegeben haben und die Partie bis zum Ende wieder offen gestalteten.

Nächsten Samstag geht es dann zum zweiten Auswärtsspiel hintereinander zur Spvg. Steinhagen II. Dort können wir uns dann hoffentlich mit einem Sieg in die Herbstpause verabschieden.

Spieler/Torschützen: Ramroth, Blömers; Jaschke (9/7), Spädt (6), M. Godejohann (4), J. Vogel (3), L. Vogel (2), C. Godejohann (2), Linnenbrügger (1), Kampmann (n.e.)

Spielverlauf: 2:2, 5:5, 13:6, 14:9, 18:10, 18:12; 20:14, 20:18, 21:20, 26:21, 27:26, 28:27, 30:27

2009-09-20 Auswärtssieg im Münsterland

BSV Roxel - JSG Bielefeld 25:30 (10:14)

Nachdem wir in der Aufstiegsrunde gegen Roxel knapp unterlegen waren, wollten wir nicht nochmal im Münsterland verlieren. Wir starteten mit einer im Innenblock gut stehenden Abwehr und erspielten uns im Angriff durch schöne Kombinationen viele gute Chancen. In einem kämpferischen Spiel führten wir die ganze Zeit. Leider verhinderten viele kleine individuelle Fehler ein deutlicheres Ergebnis. Insgesamt können wir jedoch mit dem Sieg zufrieden sein und freuen uns auf ein Stiftmsarkt Wochenende, bei dem wir unser Heimspiel am Sonntag austragen. 

Marx, Stoltzte; Mitecki (10), Mühlenweg (5), Stirken, Wohlann (je 4), Lindrath (3), Fette (2), Hahm, Hark (je 1), Zlatkovic, Wittek (n.e.).

2009-09-27 Dritter Sieg im dritten Spiel

TG Schildesche - TuS Brockhagen 29:26 (12:9)

Mit dem TuS Brockhagen erwarteten wir eine uns gänzlich unbekannte Mannschaft. Zwar spielten sie auch letztes Jahr in unserer Staffel, aber der Kader wurde zu dieser Saison mit vielen neuen Spielern sehr stark verjüngt.

In den ersten Minuten mussten wir uns dann auch erstmal auf den Gegner einstellen, die im Angriff mit guten Einzelaktionen in Führung gingen. Da die Gäste aber von Beginn an sehr hart agierten, mussten sie schon bald in Unterzahl agieren, was die Schildsker dann ausnutzen konnten um ihrerseits in Führung zu gehen. Und das obwohl wir in der Anfangsphase noch sehr oft am gut agierenden Gästekeeper scheiterten. Nach drei Hinausstellungen (eine wegen eines Wechselfehlers), musste ein Brockhagener dann schon nach 17 Minuten auf die Tribüne. Wir dagegen bekamen zunehmend Sicherheit und konnten uns auf 5 Tore absetzen, leider konnten unsere Gäste zum Seitenwechsel aber wieder auf 12:9 verkürzen.

In der zweiten Hälfte schwankte der Vorsprung dann zwischen 3 und 6 Toren, so dass wir zwar immer einen gewissen Abstand hatten, aber noch nie des Sieges gewiss sein konnten. Zudem hakte es auch ein wenig, im Angriff kamen wir häufig nur über Einzelaktionen zum Erfolg und in der Abwehr erlaubten wir uns einige Unkonzentriertheiten. Die Schiedsrichter wollten wohl die Verteilung der Zeitstrafen wieder ausgleichen und schickten nur noch unsere Spieler auf die Bank - nicht immer die richtige Entscheidung. Letztendlich reichte aber eine mannschaftlich geschlossene Leistung und guter Einsatz zum Sieg gegen eine gute Brockhagener Mannschaft, die sicherlich noch Steigerungspotenzial hat.

Gegen unseren nächsten Gegner müssen aber auch wir noch einen Zahn zulegen, am kommenden Wochenende geht es zum Titelfavoriten nach Harsewinkel.

Spieler, Torschützen: Herz, Blömers; L. Vogel (6), M. Godejohann (5), C. Godejohann (5/1), J. Vogel (5/2), Battré (4), Linnenbrügger (2), Eichelbrenner (1), Spädt (1), Vehlow, Kawa

Spielverlauf: 0:2, 6:3, 9:6, 12:7, 12:9; 13:10, 17:12, 18:15, 23:17, 25:20, 27:24, 29:26

2009-09-27 Souveräner Sieg im ersten Heimspiel

TG Schildesche – TSG Altenhagen-Heepen 2     21:14 (11:5)

 Gleich beim ersten Heimspiel mussten wir auf 3 Spielerinnen (Anita, Anja und Janina) verzichten und die Mannschaft war gefordert dieses zu kompensieren. Von Anfang an ging die Mannschaft Tempo und zeigte eine gute Abwehrleistung, somit konnte man sich schnell von 4:4 auf 9:4 absetzen. Zur Halbzeit dann eine souveräne Führung mit 11:5.

Wir hatten uns vorgenommen in der 2. Halbzeit ,speziell im Abwehrbereich, nicht nachzulassen was auch bis zum 16:8 gut gelang. Dann schlichen sich aber einige Unkonzentriertheiten ein und Altenhagen konnte mit 4 Toren in Folge das Ergebnis für sich ein wenig freundlicher gestalten ohne unseren Sieg zu gefährden. Diese „Nachlässigkeiten“ müssen wir abstellen um gegen stärkere Gegner nicht noch in Bedrängnis zu geraten. Jetzt haben wir 5 Wochen, bedingt durch die Herbstferien, Spielpause und müssen in dieser Zeit versuchen die jetzige Leistung zu konservieren, besser noch verbessern.

 Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna, Jenny (2),  Anne, Michelle (9/3), Mareike (6/1), Sara (2), Sarah (1), Julia (1)

 Spielverlauf: 2:0, 4:4, 9:4, 11:5  14:6, 16:8, 18:11, 19:14, 21:14

2009-09-25 Stiftsmarkt

Am kommenden Wochenende findet in Schildesche wieder der alljährliche Stiftsmarkt statt. Auch die TG Schildesche ist wieder mit einem Getränkestand vertreten, wie immer gegenüber der "Deele" in der Johannisstraße. Alle Interessierten laden wir ein, den Stiftsmarktbesuch mit einem der vielen Heimspiele zu verbinden.

Samstag, 26.09.2009

16:00 Uhr: 2. Damen - VfL Vikt. Mennighüffen 2

17:30 Uhr: 1. Damen - TSG Altenhagen-Heepen 2

19:30 Uhr: 1. Herren  - TuS Brockhagen 2

Sonntag, 27.09.2009

11:30 Uhr: 3. Herren - TVC Enger 2

14:00 Uhr: E-Jugend -  VfL Vikt. Mennighüffen

15:30 Uhr: B1-Jugend - SV SW Havixbeck

17:00 Uhr: A-Jugend - CVJM Hiddenhausen

 

2009-09-13 Starkes Spiel nicht belohnt
HSG Babenhausen-Schröttinghausen 2   - TG Schildesche 1     13:13 (6:7)

Hochmotiviert, aber auch ein wenig nervös,  starteten die Damen in das erste Spiel der Saison. Eine sehr gute Abwehr und eine starke Astrid Steinkötter im Tor sorgten von Anfang an für einen engen Spielstand und so führten  wir kurz vor der Halbzeit mit zwei Toren, gingen aber dann nur mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit.

Leider konnten wir diese Führung nicht ausbauen und 90 Sekunden vor Schluss führten wir nur noch mit einem Tor und hatten dann aber durch einen Tempogegenstoß die Möglichkeit das Spiel für uns zu entscheiden, aber dieser fand nicht den Weg ins Tor. Zwei technische Fehler kosteten uns letztlich den verdienten Sieg.

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna (1), Anita, (1), Jenny (1), Anja, Janinai, Anne (1), Michelle (4/3), Mareike (2), Sara (3)

Spielverlauf: 1:2, 5:7, 6:7, 7:9, 12:13, 13:13

2009-09-15 Souveräner Sieg

JSG Bielefeld 07 - TuS Recke 41:22 (21:7).

Über 3:0, 10:2 und 17:7 wurde der Halbzeitstand von 21:7 herausgeworfen. Herausragend in der ersten Halbzeit war Linksaußen Lukas Mühlenweg. Nach der Pause konnte Interimstrainer Uli Stirken munter durchwechseln.

JSG-Tore: Mitecki (12), Lindrath (9), Mühlenweg (8), Stirken (3), Mihajlovic (3), Hark, Fette (je 2), Hahm, Wohlann (je 1).

 

-WB-

2009-09-20 TG-Herren auch auswärts erfolgreich
SG Sendenhorst - TG Schildesche 18:24 (10:10)

Im Gegensatz zu der dünnen Personaldecke zum Saisonauftakt konnte Stephan Neitzel im ersten Auswärtsspiel bei der SG Sendenhorst fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Philipp Kampmann fehlte und David Battré ging immer noch leicht angeschlagen in die Partie.
Im Vergleich zum Auftakspiel gab es erstaunlich viele Parallelen in Bezug auf den Spielverlauf. Wir begannen stark und konnten uns gleich absetzen, obwohl noch zwei Strafwürfe verworfen worden. Nach einer frühen Auszeit der Gastgeber drehte sich aber das Blatt und mit 5 Treffern in Folge erlangen die Sendenhorster die Führung. Erst kurz vor der Pause konnten wir wieder ausgleichen.
In der zweiten Hälfte ging es dann zunächst ausgeglichen weiter. In einer eher unansehnlichen und kampfbetonten Phase kam keine Mannschaft im Angriff richitg zum Zuge. Den Knackpunkt bildete dann eine Blockauswechslung unserer Gegner. Gleich vier Spieler wechselte der Trainer aus, erzielte aber nicht die gewünschte Wirkung. Von 13:13 konnten wir uns nun auf 13:18 absetzen und diesen Vorsprung dann langsam noch ausbauen. Entscheidenden Anteil am Erfolg hatte in dieser Phase unser A-Jugendlicher Joachim Vogel, der mit einer 100-prozentigen Trefferquote die Vorentscheidung besorgte.
Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr erwarten wir dann die Zweitvertretung aus Brockhagen, die sich im Vergleich zur letzten Saison deutlich verstärkt haben sollen. Vor und nach dem Spiel wollen wir außerdem alle ganz herzlich zu uns auf den Stiftsmarkt einladen.

Spieler/Torschützen: Herz, Blömers; Spädt (5), J. Vogel (4), Jaschke (4), L. Vogel (3), Linnenbrügger (2), C. Godejohann (2), Eichelbrenner (1), M. Godejohann (1), Battré (1/1), Kawa (1), Vehlow (n.e.)

Spielverlauf: 0:3, 3:7, 8:7; 10:10; 13:11, 13:18, 16:20, 18:24

2009-09-12 Sieg im Stadtduell zum Auftakt

TG Schildesche - HT SF Senne 25:19 (13:7)

Ohne Ludwig Vogel und Ralf Eichelbrenner und mit den angeschlagenen David Battré und Paul Kawa stand der Saisonauftakt gegen den Aufsteiger aus Senne unter keinem guten Stern. Da aber die beiden sowie alle anderen Verbliebenden ordentlich kämpften und ab und zu auch spielerische Klasse aufblitzen liessen, konnte Trainer Stephan Neitzel am Ende rundum zufrieden mit dem Start in die neue Serie sein.

Die Schildsker legten stark los, beim Zwischenstand von 9:1 dachte man schon an die Vorserie, in der wir mit einem 26:9 gegen Babenhausen gestartet waren. Das es diesmal anders kam, lag vor allem daran, dass sich die junge Senner Truppe nie aufgab und bis zum Ende heiß blieb. Die frühe deutliche Führung hatten wir vor allem Torhüter Johann Herz zu verdanken. Nach ihren schnellen Spielzügen kamen die Gäste ein ums andere mal in gute Wurfpositionen, scheiterten aber fast immer selbst auch im zweiten Versuch an unserem Schlussmann. Im Angriff funktionierten dann insbesondere unsere neuen Spielzüge sehr gut und mit hoher Treffsicherheit konnten wir uns nach und nach absetzen.

Ärgerlich war lediglich die Schwächeperiode vor und nach der Halbzeit. Durch Nachlässigkeiten in der Abwehr und unnötige Ballverluste im Angriff konnten die Gäste auf drei Tore verkürzen. In dieser Spielsituation war entscheidend, dass sich Timo Jaschke bei den vielen erspielten Strafwürfen keine Blöße gab und alle sicher verwandelte. Auf der anderen Seite feierte unser Neuzugang Jannik Blömers im Tor seinen Einstand mit einem gehaltenen 7-Meter.

Als die Führung dann wieder deutlicher war, wechselte der Coach munter durch, was zwar teilweise zu einem Bruch im Spiel führte aber den verdienten Sieg nicht mehr gefährdete.

Spieler/Torschützen: Herz/Blömers; Jaschke (11/9), C. Godejohann (4), Spädt (4), J. Vogel (2), Kawa (2), Battré (1), M. Godejohann (1), Linnenbrügger, Kampmann, Vehlow

Spielverlauf: 1:1, 9:1, 12:3, 13:7; 14:11, 20:12, 24:16, 25:19

2009-09-06 Lange Fahrt - Klarer Sieg: 12:28 (4:14)

Trotz einer langen Anreise bis an die holländische Grenze konnte ein ungefährdeter und in dieser Höhe verdienter Auswärtssieg eingefahren werden. Nach einer guten Vorbereitung trafen wir im ersten Saisonspiel auf einen völlig unbekannten Gegner. Dank unserer sehr starken Deckung konnten wir uns schnell absetzen und einfache Tore erzielen. Leider ließen wir zahlreiche Chancen liegen und verhinderten so ein deutlicheres Ergebnis. Auch spielerisch müssen wir uns noch steigern, damit wir uns am nächsten Samstag (17.30h) gegen Recke dem Heimpublikum gut präsentieren.

Torschützen: Lindrath 7, Mitecki 6, Stirken 5, Wohlann 4, Mihailovic, Mühlenweg je 3, TW: Stoltze 21

-LV-

2009-05-23 Oberliga-Qualifikationsturnier

Nachdem die männliche B-Jugend ungeschlagen den Spitzenplatz in der Aufstiegsrunde auf Kreisebene erspielt hat, darf die JSG Bielefeld 07 am kommenden Wochenende die erste Runde der Oberligaqualifikation ausrichten. Das Turnier findet am Samstag, 23.05.09, ab 12.30 Uhr in der Halle der Gesamtschule Schildesche statt. Folgende Mannschaften nehmen an dem Turnier teil:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TV Emsdetten

 

 

 

 

HSG Gütersloh

 

 

 

 

SG Bünde-Dünne

 

 

 

 

HSG EURo

 

 

 

 

JSG Bielefeld 07

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten beiden Mannschaften des Turniers steigen in die Oberliga auf. Die restlichen Mannschaften haben die Möglichkeit in einem nachfolgenden Turnier, das sie gewinnen müssen, aufzusteigen. Gespielt wird 2 x 12 Minuten; Jeder gegen Jeden.

 

 

 

 

Trotz des letzten Spieltags der Fußball BuLi würden wir gerne viele Leute in der Halle begrüßen. Für reichlich Essen (Würstchen und Kuchen) und kühle Getränke über den ganzen Tag ist gesorgt. Wir freunen uns auf einen schönen und vielleicht auch erfolgreichen Handballtag.

 

 

 

 

LV 

 

 

 

 

 

 

Spielplan: 

 

http://www.sis-handball.de/web/default.aspx?view=AktuelleSeite&Liga=001510505501505503502502501000000001000

 

 

2009-05-25 Westfalen-Blatt vom 25.05

Zweite Chance für JSG

Dritter: B-Jugend verpasst direkten Oberligaaufstieg


Bielefeld (WB/jm). Die männliche B-Jugend der JSG Bielefeld 07, Zusammenschluss der Handballabteilungen von TG Schildesche und HSG Schröttinghausen-Babenhausen, konnte ihren Heimvorteil nicht nutzen. Beim Oberliga-Qualifikationsturnier in der Gesamtschule Schildesche musste sich der Gastgeber nach recht ausgeglichenem Verlauf mit dem dritten Rang benügen.
Die beiden Erstplatzierten JSG Halle-Hörste (6:2 Punkte) und TV Emsdetten (4:4) lösten am Samstag das begehrte Ticket. Für die JSG 07, die ebenfalls 4:4 Zähler aufwies, blieb angesichts des schlechteren direkten Vergleiches lediglich der dritte Rang. Zwar starteten die Bielefelder mit einem Mut machenden 12:11-Erfolg über »Angstgegner« HSG EURo in den Wettbewerb, doch der wurde teuer erkauft. Gleich im ersten Angriff zog sich Leistungsträger Marvin Mitecki eine so schwerwiegende Verletzung zu, dass er im weiteren Verlauf nicht mehr eingesetzt werden konnte.
Vielleicht ein zu großer Schock. Gegen die SG Bünde/Dünne, die in der Kreisqualifikation noch deutlich bezwungen werden konnte, lief nichts zusammen.
Der frühe 1:7-Rückstand sollte eine zu hohe Hypothek sein - 10:15. Trotz einer spielerisch und kämpferisch guten Vorstellung fehlte gegen den TV Emsdetten das Happyend. Die unglückliche 10:11-Niederlage gegen Emsdetten verwehrte den Gastgebern die Qualifikation.
Der finale 15:11-Streich über Turniersieger JSG Halle/Hörste blieb letztlich unbelohnt, da schon vor der Partie feststand, dass ein Weiterkommen nicht möglich sein sollte. Vierter wurde die HSG EURo, Fünfter Bünde-Dünne.
Für die JSG Bielefeld 07 bleibt am 6./7. Juni aber eine zweite Chance, sagt Jugendleiter Ulrich Stirken. Der Sieger der drei Dreierturniere steigt dann ebenfalls noch auf.

 

2009-05-29 Letzte Chance

Für die männliche B-Jugend der JSG ist die Qualifikation für die Oberliga noch nicht vorbei. Am Sonntag, 07.06.09, haben die Jungs die letzte Möglichkeit, doch noch den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen. Sie müssen sich in einem Dreier-Turnier in Roxel gegen die Spvg. Steinhagen und gegen den Gastgeber BSV Roxel durchsetzten, um in der nächsten Saison an der höchsten Spielklasse teilzunehmen.

Die Steinhagener wurden bereits in der Vorbereitung auf die Aufstiegsrunde bezwungen. Jedoch fand diese Begegnung unter anderen Umständen statt. Es gilt wieder eine sehr gute Leistung zu zeigen, um nicht nur die Spvg, sondern auch den BSV zu schlagen. Die Mannschaft ist sehr entschlossen und bereitet sich intensiv auf das Turnier vor, bevor es dann in die verdiente Sommerpause geht. LV

2009-08-29 TG Schildesche Sommerfest

Am Wochenende 29./30. August veranstaltet die TG Schildesche ein Handball-Sommerfest. Zwei Wochen (eine bei den Jugendmannschaften) vor Beginn der Saison 2009/2010 wollen sich einige Mannschaften schon einmal dem Publikum präsentieren.

Am Samstag beginnt die Veranstaltung um 12:30 Uhr mit einem Turnier der E.Jugend Sonderstaffel. Nach einem Überaschungspiel gibt es dann ab 17 Uhr ein kleines Turnier, in dem unsere 1. Herrenmannschaft auf die Teams aus Gadderbaum (Landesliga) und Brokhagen (Oberliga) trifft. Den Abschluss des ersten Tages gestaltet die 3. Herrenmannschaft mit einem Freundschaftsspiel.

Am Sonntag spielen ab 12:30 Uhr die B2- und C-Jugend gegeneinander. Im Anschluss daran trfft die B2-Jugend auf die Oberliga-Mannschaft der Spvg. Steinhagen. Weiter geht es mit einem Spiel der 2. Herren gegen den TVC Enger II, bevor die Damen dann ab 16 Uhr den Abschluss mit einem Spiel gegen den HCE Bad Oeynhausen bestreiten.

Die TG Schildesche lädt alle Interessierten herzlich ein. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffe, Kuchen Würstchen und einem Hot Dog Stand gesorgt.

2009-05-11 B-Jugend steigt auf!

Die männliche B-Jugend blieb in der Aufstiegsrunde ungeschlagen und darf in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen. Der Spitzenplatz im Kreis Bielefeld-Herford ermöglicht der Mannschaft, an der Qualifikationsrunde für die Oberliga teilzunehmen. Dies ist ein riesiger Erfolg, den man so souverän nicht erwarten konnte. Die Mannschaft und der Trainer freuen sich auf die anstehenden Qualifikationsturniere, bei denen sie den Kreis Bielefeld-Herford würdig vertreten wollen.
Mehr Infos zum weiteren Qualifikationsmodus gibt es in den kommenden Tagen. LV

 

2009-08-31 Ein gelungenes Wochenende
Nach einer jahrelangen Pause wollten wir diese Saison die Tradition der Sportwerbewoche wieder aufleben lassen, diesmal aber mit einem komprimierten Programm an einem Wochenende. Wie bei einer Premiere üblich gab es noch kleinere Probleme, insgesamt war es aber eine runde Veranstaltung, die auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

Den Auftakt und gleichzeitig die gelungenste Aktion bildete ein Turnier der E-Jugend Sonderstaffel. Hierbei kam insbesondere  der von den Turnern organisierte Bewegungsparcour sehr gut an, so dass auch während der Spielpausen keine Langeweile aufkam. Dadurch hatten dann auch die Eltern genug Zeit, sich an der Beköstigung aus Kaffee, Kuchen, Waffeln, Würstchen und den besonders beliebten Hot Dogs zu erfreuen. Den Siegerpokal durften am Ende die Sportfreunde aus Senne mit nach Hause nehmen.
Danach spielte unsere erste Damenmannschaft gegen ein Team aus früheren Teamgefährten von Cordula, wodurch ihr Jungesellinnen-Abschied eingeleitet wurde. Während hier noch der Spaß im Vordergrund stand, sollte das anschließende Turnier der Herrenmannschaften zeigen wie gut die Saisonvorbereitung der "Ersten" bisher war. Das Auftaktspiel gegen den Landesligisten aus Gadderbaum stellte Trainer Stephan Neitzel auch schon sehr zufrieden, beim folgenden Match gegen den Oberligisten TuS Brokhagen verhinderten dann aber zu viel Respekt und am Ende konditionelle Schwierigkeiten ein besseres Ergebnis.
Den Abschluss am Samstag abend bildete die 3. Herrenmannschaft, die in einem ansehnlichen Spiel mit vielen Tempogegenstößen gegen Gadderbaums Drittvertretung erfolgreich war.

Nachdem die B2- und die C-Jugend gemeinsam den den zweiten Spieltag eingeleitet hatten, zeigte anschließend die B1-Jugend eine sehr ansprechende Leistung gegen die Oberliga-Mannschaft der Spvg. Steinhagen. Danach zeigte unsere 2. Herrenmannschaft in einem Spiel gegen den TVC Enger II, dass auch sie über die Sommerpause das Handballspielen nicht verlernt hat. Beendet wurde das Wochenende mit einem Vergleich der ersten Damenmannschaft gegen Bad Oeynhausen.

Eine solche Veranstaltung steht und fällt natürlich durch ihre Helfer. So wollen wir uns bei allen Trainern, Schiedsrichtern und Zeitnehmern, besonders aber auch bei allen Verkäufern, Kuchenbäckern und den Turnern ganz herzlich bedanken.

Die Ergebnisse im Überblick:

Jugend:
Turnier E-Jgd. Sonderstaffel:
1. Platz  HT SF Senne
2. Platz  TSG Altenhagen-Heepen
             TG Schildesche
3. Platz  TSG Altenhagen-Heepen (weibl.)
4. Platz  TV Lenzinghausen

JSG Bielefeld 07 (C-Jgd.) gegen JSG Bielefeld 07 (B2-Jgd.) 19 : 21
JSG Bielefeld 07 (B1-Jgd.) gegen Spvg. Steinhagen 24 : 18

Damen:
TG Schildesche gegen Altinternationale SV Brackwede/TV Lenzinghausen 17 : 20
TG Schildesche gegen Bad Oeynhausen 25 : 26

Herrenturnier (Spielzeit 2 x 20 Min.):
TG Schildesche gegen HSG EGB 16 : 15
TuS Brockhagen gegen TG Schildesche 28 : 14
HSG EGB gegen TuS Brockhagen 15 :24

Herren:
TG Schildesche III gegen HSG EGB III 29 : 23
TG Schildesche II gegen TVC Enger 34 : 27

2009-05-09 Letzte Saisonspiele und Aufstiegsrunde
Nachdem die Damen bereits vergangenen Samstag ihr letztes Saisonspiel bestritten haben, greifen die Herrenmannschaften am kommenden Wochenende noch einmal zum Ball. Besonders die dritte Mannschaft freut sich dabei über zahlreiche Unterstützung im Abstiegsendspiel.

1. Herren:        Samstag, 19:30 Uhr in Schildesche gegen den TVC Enger

2. Herren:        Sonntag, 13:30 Uhr in Jöllenbeck

3. Herren:        Samstag, 19:30 Uhr in Lenzighausen

Auch die Jugend ist am kommenden Wochenende noch in der Aufstiegsrunde aktiv. Dabei hat insbesondere die mB-Jugend noch sehr gute Chancen aufzusteigen.

mA-Jugend:        Sonntag, 16:00 Uhr in Rödinghausen

mB-Jugend:        Samstag, 14:20 Uhr in Brackwede

2009-05-09 Saisonrückblick
War das eine gute oder eine schlechte Saison? Diese Frage lässt sich auch jetzt nach  25 Spielen nicht eindeutig beantworten, zu schwankend waren die Leistungen und damit auch die Emotionen.


Die Saisonvorbereitung stand ganz im Zeichen des Umbruchs und des Neuanfangs. Nach dem unglücklichen (manche würden sagen skandalösen) Abstieg aus der Landesliga und dem Verlust des inoffiziellen Titels "Dritte Kraft im Bielefelder Handball", hieß es nun in der mit vielen nicht einzuschätzenden Mannschaften besetzten Bezirksliga Fuß zu fassen. Nach dem Wechsel von Sebastian Cuhlmann zur TG Hörste nahm der ehemalige Augustdorfer Stephan Neitzel die Trainertätigkeit bei uns auf. Dabei musste er auf die Leistungsträger André Körnig, Henrik Kinkarts und Moritz Schneider verzichten, letzterer ist gerade mit der TSG Altenhagen-Heepen in die Regionalliga aufgestiegen.
Als Neuzugänge galt es Arthur Spädt und Lennart Heinemeier in die Mannschaft zu integrieren
(Timo Jaschke zählt nach wenigen Spielen in der vorherigenn Saison bereits als alter Hase). Im Oktober kam dann auch noch Ralf Eichelbrenner neu dazu. Da wir weder unsere Leistung noch die der anderen Mannschaften einordnen konnten, wurde erstmal ein Platz im oberen Mittelfeld als Ziel ausgegeben.

Der Saisonstart gelang dann überaschend sensationell gut. Nach dem deutlichen Derbyssieg gegen die HSG Schröttinghausen-Babenhausen (26:9) zum Auftakt wurden auch die folgenden vier Spiele souverän gewonnen. Mit 10:0 Punkten und der Tabellenführung spekulierten die meisten nun mit dem
direkten Wiederaufstieg. Doch hatten wir bisher eher "leichte" Gegner gehabt, das Spitzenspiel gegen den Verfolger aus Brake zeigte uns deutlich unsere Grenzen auf. Zu nervös gingen wir in die Partie und die Mannschaft war noch nicht gefestigt genug, um Rückstände einfach wegzustecken. Dieses Spiel war sicherlich der Knackpunkt der Hinrunde, zwar gelang uns im direkten Anschlussm mit dem höchsten Saisonsieg die Wiedergutmachung gegen Sassenberg, doch in Everswinkel strauchelten wir, in Hesselteich gewannen wir nur durch einen direkt verwandelten Freiwurf und gegen Heepen reichte es nur zum Unentschieden. Spätestens nach den Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Harsewinkel und Telgte mussste wir uns von unseren Aufstiegsträumen verabschieden.

In der Rückrunde ging es dann mit schwankenden Leistungen weiter: ganz schlechten Auftritten in Babenhausen, Sassenberg und Heepen standen gute Leistungen gegen Sendenhorst, Everswinkel und Harsewinkel gegenüber.
Dabei kristallisierten sich immer mehr unsere Stärken und Schwächen heraus. Mit durchschnittlich 24 Gegentoren verfügen wir über die beste Abwehr der Liga, aber im Angriff vergaben wir immer wieder zu viele klare Torchancen oder fanden gar nicht erst die richtigen Mittel uns diese zu erarbeiten.Ein Grund dafür war sicherlich auch die schwankende Trainingsbeteiligung, viele mussten aus beruflichen Gründen kürzer treten und die ein oder andere Einheit ausfallen lassen.

Wenn man nun die gesamte Saison betrachtet, ist der voraussichtliche 5. Tabellenplatz sicherlich in Ordnung und leistungsgerecht, aber mit etwas mehr Konstanz wäre zumindest Platz 3 möglich gewesen.

Verabschieden müssen wir uns von Jan-Philip Merkl, der nach zwei Jahren bei der TG Schildesche eine neue Herausforderung bei der TG Hörste sucht. Auch Lennart Heinemeier und Christian Schnietz werden aus beruflichen Gründen seltener für die TG Schildesche auflaufen, wir hoffen aber, die beiden noch
häufiger in der Halle begrüüßen zu dürfen.
Bedanken wollen wir uns bei allen Zuschauern, unseren Trainern Stephan Neitzel und Andreas Gärtner und unserem Betreuer Markus Kipp. Außerdem vielen Dank an unsere Zeitnehmer
(insbesondere Karl Spreen und Axel Rieger) unseren "Getränkewart" Joachim Kipp und inbesondere an unseren "Edelfan", Fahrer und Kassierer Gerd Schnietz.

Nun gilt es noch mit einer guten Leistung gegen den TVC Enger die Saison anständig zu beenden, bevor es dann allzubald wieder mit der Vorbereitung auf die Saison 2009/2010 weiter geht.

 

2009-05-20 Saisonabschlussfeier

Auch dieses Jahr möchten wir die Spielzeit 2008/2009 wieder gemeinsam mit einer Saisonabschlussfeier ausklingen lassen. Dazu sind alle Mitglieder der Handballabteilung herzlich eingeladen.

Termin: 20. Mai 2009 ab 19 Uhr

Ort: Schützenheim des Schützenvereins "Weidmannsheil Schildesche" an der Westerfeldstraße 52

Für Vereinsmitglieder ist der Eintritt frei, von Gästen, die natürlich gerne gesehen sind, erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 5€, dafür gibt es dann aber auch Würstchen und Getränke inklusive.

2009-05-03 Aufholjagd verpasst
TV "Friesen" Telgte - TG Schildesche 28:24 (13:9)
Mit einem überschaubaren Kader wollten wir nach dem Sieg gegen Harsewinkel auch den Tabellenzweiten ein wenig ärgern. Verzichten mussten wir dabei auf Timo Jaschke und Sebastian Vehlow, die beim Düsseldorfer Marathon unterwegs waren, sowie den verletzten Paul Kawa und den freigespielten Lennart Heinemeier.
So mussten halt die verbleibenden acht Feldspieler etwas mehr leisten und auch Stephan Neitzel musste seine permanente Drohung der eigenen Einwechslung wahrmachen.
Allerdings sah er zunächst eine ganz schlechte erste Halbzeit seiner Startformation. Nach guten 5 Minuten brachen wir kurzfristig völlig ein. Im Angriff wurde immer die schlechtere Variante gewählt, Fehlwürfe wechselten sich ab mit Fehlpässen und in der Abwehr mangelte es an Biss, so dass die "Friesen" ein ums andere mal nach Abprallern zu Toren kamen. Dementsprechend konnte sich der Gastgeber über 7:1 auf 10:3 absetzen. Einzig den Paraden von Johann Herz und einigen Nachlässsigkeiten des Tabellenzweiten war es zu verdanken, dass der Abstand nicht noch deutlicher wurde. Erst ab der 20. Minute fingen auch wir an, beherzt Handball zu spielen und konnten so eine wenig ansehnliche Hälfte der Partie noch zu einem halbwegs vertretbaren Halbzeitstand bringen (13:9).

Die zweite Halbzeit bot dagegen einiges mehr. Nun wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft und auch spielerisch wurde das Spiel etwas besser. Spätestens beim Anschlusstreffer zum 18:17 wurde uns allen bewusst, das hier noch was zu holen war. So entwickelte sich doch noch eine spannende Partie, in der wir aber leider nicht mehr die Führung übernehmen konnten. Individuelle Fehler sowie ein guter Gegner ließen uns nach dem 20:19 wieder deutlicher in Rückstand geraten. Am Ende setzten wir noch einmal alles auf eine Karte und schalteten auf eine offensive Manndeckung um. Da wir aber konditionell und personell nicht mehr zulegen konnten, gingen die "Friesen" am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Aber hätten wir nicht diese Schwächphase in der ersten Hälfte gehabt, wäre hier auf jeden Fall mehr drin gewesen.

Am kommenden Wochenende empfangen wir dann den TVC Enger zum letzten Saisonspiel im Kampf um die goldene Ananas. Am Samstag um 19:30 begrüßen wir alle Interessierten in der Gesamtschule Schildesche.
Die einzig erlaubte Ausrede nicht in der Halle zu erscheinen ist unsere dritte Mannschaft beim zeitgleichen Abstiegsendspiel in Lenzighausen zu unterstützen.

Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Schnietz (8/6), Vogel (4), M. Godejohann (3), Merkl (3), C. Godejohann (2), Battré (1), Eichelbrenner (1), Spädt (1), Neitzel (1)

Spielverlauf:1:1, 7:1, 10:3, 11:7, 13:9; 15:13, 18:17, 20:19, 24:21, 28:24

2009-04-26 Gute Abwehr führt zum Sieg

TG Schildesche - TSG Harsewinkel 24:20 (10:7)

Nach der erneuten Derbybiederlage am vergangenen Wochenende wollten wir nun endlich mal eins der Topteams der Liga besiegen, damit die teilweise recht erfolgreiche Saison nicht noch ein schlechtes Ende findet.

Von Beginn an passte die Einstellung, nur das Ergebnis zunächst noch nicht. Erstmal zeichneten sich hauptsächlich die Torhüter aus: Johann Herz hielt ganz stark und im Angriff machten wir es dem gegnerischen Torwart  nicht gerade schwer auch zu glänzen. Als dann nach 12 Minuten die Hallenuhr kurzzeitig ausfiel, stand es gerade mal 2:2. Mit unserer griffigen 5:1 Deckung konnten wir dabei sehr zufrieden sein, nur spielten wir die erste und zweite Welle noch nicht konsequent genug. Als sich das dann besserte, konnten wir uns auch ein wenig absetzen und einen kleinen Vorsprung bis zur Pause halten.

Leider verschliefen wir dann aber den Start der ersten Halbzeit. Trotz kurzzeitiger Überzahl mussten wir mit ansehen, wie die TSG erst ausgleichen und sich dann auch noch einen 2 -Tore Vorspung erkämpfen konnte. Dabei agierte die auf 6:0 umgestellte Abwehr teilweise zu defensiv gegen den doch recht wurfgewaltigen Gästerückraum. Die Rückkehr zur 5:1 Formation führte schließlich zurück zum Erfolg und wir zeigten eine ganz starke Phase. Mit einem 7:0 bzw 10:1 Zwischenspurt konnten wir bereits eine Vorentscheidung herbeiführen. Neben der sensationellen Deckungsarbeit überzeugten dabei auch Timo Jaschke mit einigen guten Würfen und Lennart Heinemeier auf Rechtsaußen. Hätten wir diese Leistung in allen Spielen abrufen können, wäre uns wohl zumindest der dritte Tabellenplatz sicher gewesen.

Damit es jetzt noch was mit dem Platz hinter den Spitzen wird, müssten wir wohl schon am kommenden Wochenende in Telgte gewinnen, bevor dann am 09. Mai mit dem Tabellenletzten Enger ein vermeintlich schlagbarer Gegner zum letzten Saisonspiel nach Schildesche kommt.

Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Schnietz (7/3), Jaschke (4), Vogel (4), Spädt (3), Heinemeier (2), Battré (1), C. Godejohann (1), M. Godejohann (1), Vehlow (1), Eichelbrenner

Spielverlauf: 2:1, 3:4, 7:4, 10:7; 10:10, 13:11, 14:16, 21:16, 24:17, 24:20

2009-04-24 Start der Jugend-Aufstiegsrunden!

Die JSG Bielefeld 07 ist mit zwei Mannschaften im Aufstiegsrennen vertreten. Die männliche B- und A-Jugend versuchen sich beide für „höhere Aufgaben“ zu qualifizieren. Gerade bei den Heimturnieren würden sich die Mannschaften über zahlreiche Unterstützung freuen. Die A-Jugend spielt schon an diesem Sonntag, 26.04. ab 16.00h in Babenhausen, die B-Jugend trägt ihr Heimturnier unterhalb der Woche am Dienstag, 28.04. ab 18.30h in Schildesche aus.

 

Termine A-Jugend:

Sonntag 26.04.09: 16.00h in Babenhausen

 

 

Mittwoch 29.04.09: 19.00h in Menninghüffen

 

 

Samstag 02.05.09:13.00h im Gym. Heepen

 

 

Sonntag 10.05.09: 16.00h in Rödinghausen

 

Termine B-Jugend:

Samstag 25.04.09: 14.35h in Gym. Löhne

 

 

Dienstag 28.04.09: 18.30h in Schildesche

 

 

Samstag 02.05.09: 16.20h in Bünde, Alter Markt

Samstag 09.05.09: 14.20h Gym. Brackwede

 

 

 

Tabelle unter:

 

http://www.sis-handball.de/web/default.aspx?view=Spielplan&Liga=001510505501505507508000000000000000000

 

 

 

2009-04-19 Enttäuschender Auftritt im Derby

TSG Altenhagen-Heepen 2 - TG Schildesche 35:30 (18:11)

In der Osterpause hatte unser Trainer Stephan Neitzel von seiner Frau ein ganz besonderes Geschenk bekommen: die dritte Tochter ist auf die Welt gekommen. An dieser Stelle möchte ich im Namen des Vereins Stephan herzlichen beglückwünschen. Leider kränkelten nun die beiden älteren Töchter, so dass Stephan kurzfristig für das Derby absagen musste und seine Notizen zur Aufstellung nur per email durchgeben konnte. Ganz überaschend sah sich "Grille" auf der Trainerbank, nachdem er am Mittag gerade erst aus dem Urlaub wiedergekommen war.

Nach den ersten Minuten im Spiel sah es dann auch so aus, als könnte die Mannschaft auch mit einem Geschenk in Form einer guten Leistung und vielleicht zweier Punkte aufwarten. Im Gegensatz zu den letzten Spielen starteten wir gut in die Partie und konnten aus einer sicheren Deckung gleich ein paar Gegenstöße setzen. Leider dauerte diese Phase aber nur bis zum 4:1 an. Anschließend agierten wir im Positionsangriff viel zu unsicher und produzierten zu viele Fehlwürfe und Ballverluste. Diese wurden dann von der TSG gleich in Tempogegenstöße umgemünzt und nach sieben Treffern in Folge hatte der Gastgeber das Spiel gedreht. Nach ein paar taktischen Änderungen konnten wir uns wieder auf 9:8 herankämpfen, aber wegen einer immer noch hohen Fehlerquote und ein paar unnötigen Zeitstrafen sahen wir uns zur Halbzeit einem deutlichen Rückstand gegenüber.

Dies wurde auch zu Beginn der zweiten Halbzeit keineswegs besser. Immer mehr zeigte sich, dass über die Osterpause nur mit geringer Besetzung trainiert werden konnte und einige Spieler sich erst noch wieder an den Ball gewöhnen mussten. Als der Abstand dann sogar auf 10 Tore angewachsen war, ging dann aber doch ein kleiner Ruck durch die Mannschaft. In der Deckung wurden nun viel engagierter zu Werke gegangen und auch im Angriff mehr Einsatzwille gezeigt. Dies brachte auch den gewünschten Erfolg und wir konnten uns nach und nach bis auf drei Tore herankämpfen. Leider scheiterten wir dann zweimal in aussichtsreicher Wurfposition, so dass Heepen sich wieder absetzen und letztendlich einen ungefährdeten und verdienten Sieg einfahren konnte.

So verloren wir nicht nur dieses Derby, sondern auch den vierten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende haben wir dann im Heimspiel gegen die TSG Harsewinkel die vorletzte Gelegenheit, erstmals in dieser Saison eine der Spitzenmannschaften zu schlagen.

Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Schnietz (6/5), C. Godejohann (5), Vogel (5), Eichelbrenner (3), Körnig (3), Spädt (2), M. Godejohann (2), Kinkarts (2), Battré (1), Vehlow (1), Jaschke

Spielverlauf: 0:3, 1:4, 8:4, 9:8, 13:10, 18:11; 20:12, 23:13, 25:18, 28:19, 30:27, 35:30

2009-05-22 Schiedsrichter gesucht!!!
Lehrgangstermin: 22.05 - 24.05
Für Interessenten: E-Mailadresse: rieger-axel@t-online.de

 

2009-03-29 Mit einem Sieg in die Osterpause
TG Schildesche - Spvg. Hesselteich 29:24 (13:13)

Nachdem das Hinspiel erst in der allerletzten Sekunde durch einen direkten Freiwurf entschieden worden war, konnten wir uns diesmal schon ab der 52. Minute über sichere zwei Punkte freuen.

Bis dahin war es aber wieder ein hartes Stück Arbeit. Genauso wie in der Vorwoche gegen Everswinkel starteten wir eher schlecht in die Partie und leisteten uns wieder viele Fehlwürfe. In der ersten Halbzeit verwarfen wir sogar vier der fünf Tempogegenstöße und weil zeitweise in der Abwehr das Zusammenspiel von Block und Torwart nicht passte, liefen wir zunächst wieder einem Rückstand hinterher. Diesmal fingen wir uns aber eher und konnten noch in der ersten Hälfte wieder in Führung gehen, bevor unser Gast aus Hesselteich mit einem Strafwurf nach abgelaufener Spielzeit den ausgeglichenen Halbzeitstand markierte.

In der zweiten Hälfte hielt der positive Trend an und wir konnten uns, gestützt auf die gute Deckungsleistung, nach und nach absetzen. Im Angriff nutzten wir jetzt auch besser die Freiräume, die sich aus der Manndeckung gegen Ludwig Vogel ergaben. Ab der 50. Minute kam dann auch erstmals Julian Rademacher zu einem Einsatz, der den abwesenden Johann Herz dann auch würdig vertrat und noch mit ein paar Paraden glänzen konnte. Beim Stande von 28:20 war die Partie dann endgültig entschieden.

Nun kommt uns die Osterpause ganz gelegen, da einige Spieler noch leichte Verletzungen auskurieren müssen. Danach geht es dann am 19. April zum Ortsderby nach Heepen, wo wir hoffentlich nicht erst nach 20 Minuten ins Spiel finden werden. 

Spieler, Torschützen: Wächter, Rademacher; Jaschke (7), Spädt (7), C. Godejohann (5), Vogel (3), M. Godejohann (2), Battré (1), Eichelbrenner (1), Merkl (1), Vehlow (1), Schnietz (1/1), Kawa (n.e.)

Spielverlauf: 2:2, 2:6, 4:8, 8:8, 8:10, 11:11, 13:12, 13:13; 16:14, 19:16, 20:18, 25:19 28:20, 29:24

2009-03-29 Jahreshauptversammlung
Wir laden alle Mitglieder der Handballabteilung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Sie wird stattfinden

am Mittwoch, den 01. April um 19:00 Uhr
in der Cafeteria der Gesamtschule Schildesche.

Im Anschluss an die Sitzung wollen wir noch gemeinsam den Grill anschmeißen.

2009-03-03 TG Schildesche - TuS Brake

 

2009-03-28 TG Schildesche - Spvg. Hesselteich


2009-03-08 Wieder nichts zu holen gegen Brake
TG Schildesche - TuS Brake 29:35 (10:16)

Nach dem miserablen Hinspiel hatten wir uns nun viel vorgenommen und wollten endlich mal zeigen, dass wir auch eine der Spitzenmannschaften der Liga schlagen können. Leider ist das gründlich daneben gegangen.
Von Beginn an präsentierte sich Brake konzentrierter und zielstrebiger, dazu noch sehr sicher im Abschluss. Unser sonstiges Paradestück, die Abwehr, präsentierte sich besonders in den Zweikämpfen heute nicht von der besten Seite. So konnte Brake sich schon frühzeitig absetzen und einen 7-Tore Vorsprung herausspielen.

...

Spieler, Torschützen: Herz, Wächter; Spädt (6), Schnietz (6/4), Merkl (4), C. Godejohann (3/1), Heinemeier (2), Jaschke (2), Kawa (2), Vogel (2), Battré (1), Eichelbrenner (1), Vehlow (n.e.)
Spielverlauf: 4:6, 7:14, 10:16; 16:23, 22:26, 29:35

2009-03-21 Sieg der Moral

TG Schildesche - SC DJK Everswinkel 26:23 (11:15)

Nach den schlechten Leistungen gegen Brake und Sassenberg war gegen die SC DJK Everswinkel spielerische Wiedergutmachung angesagt, außerdem wollten wir uns noch für die Hinspielniederlage revanchieren - der Gast war die erste Mittelfeldmannschaft, gegen die wir Punkte abgeben mussten. 

Zunächst sahen die Spielstände aber nicht danach aus, als ob wir in diesem Spiel wieder eine Trendwende einleiten könnten. In der Abwehr fehlte die Absprache, wer den Rückraum angeht und wer den Kreisläufer bewacht, so dass beide Positionen zu Torerfolgen kamen. Im Angriff dagegen wurden diesmal die Spielzüge konsequent zu Ende gespielt und damit häufig gute Wurfsituationen erarbeitet. Leider scheiterten wir dann aber immer wieder am guten Gästekeeper und mussten dann früh einem Rückstand hinterherlaufen. Den zwischenzeitlichen 6-Tore Abstand konnten wir aber aufgrund einer doppelten Überzahl zur Halbzeit wieder etwas verkürzen.

Während wir in anderen Spielen häufig versucht haben durch Personalwechsel eine Wende zu schaffen, sollten diesmal die bereits eingesetzten Spieler zeigen, dass sie sich selber da wieder rausarbeiten können. In der zweiten Halbzeit zeigte sich denn auch vor allem die Abwehr stark verbessert. Zwar scheiterten wir im Angriff immer noch zu häufig freistehend, schafften es aber trotzdem uns nach und nach heranzukämpfen. Nach dem Ausgleich brachten uns dann insbesonder die Rückraumtreffer von Ludwig Vogel auf die Siegerstraße. Während unserem Gast am Ende auch wegen zweier Disqualifikationen die Alternativen ausgingen, konnten wir nocheinmal zulegen und so zwar keinen überzeugenden, aber durchaus verdienten Sieg einfahren.

Nun erwarten wir am kommenden Samstag mit der Spvg. Hesselteich erneut ein Team aus dem noch nicht gesicherten Mittelfeld. Nach dem Sieg in letzter Sekunde im Hinspiel wollen wir nun wieder eine spielerisch gute Leistung bringen und bei vielleicht besserer Torausbeute die nächsten Punkte einfahren.

Spieler/Torschützen: Wächter, Herz; Vogel (10), Jaschke (4), Merkl (4), C. Godejohann (3), Battré (2), Schnietz (2/1), Spädt (1), Vehlow, M. Godejohann (n.e.), Eichelbrenner (n.e.)

Spielverlauf: 0:3, 2:4, 3:8, 6:8, 8:12, 9:15, 11:15; 13:18, 19:19, 23:20, 26:23

2009-03-01 Endlich wieder mal über 30 Tore

HSG Altenbeken-Buke II - TG Schildesche 25:37 (15:22)

Zwar konnte die Serie der Siege mit fünf Toren Vorsprung nicht fortgesetzt, dafür aber der höchste Sieg seit Anfang November eingefahren werden. Vor zwei Jahren hatten wir noch zu Landesligazeiten in Altenbeken-Buke ein derbe Pleite einstecken müssen, damals allerdings gegen die erste Mannschaft, die dann auch Meister wurde. Unser Gegner diesmal war damit nicht zu vergleichen. Zu Spielbeginn standen unserem Gastgeber nur sechs Feldspieler zur Verfügung , erst zur Pause konnten sie mit A-Jugendspielern auffüllen, die qualitativ aber auch keine wesentliche Verstärkung darstellten. 

Wir gingen hochmotiviert in die Partie und konnten schnell mit 4:0 in Führung gehen. Allerdings überdrehten wir dann und wurden zu offensiv, so dass Buke immer wieder über den Kreisläufer zu Torerfolgen kommen und ausgleichen konnte. Bis zum 9:9 verlief die Partie dann recht ausgeglichen, beide Mannschaften kamen viel über Tempogegenstöße zu Erfolgen, da im Angriff der sehr rutschige Ball (absolutes Harzverbot) zu vielen Fehlern führte. Letztlich kamen wir aber immer besser mit dem Ball und unserem Gegner zurecht und spielten einen deutlichen Vorsprung zur Halbzeit heraus.

In der zweiten Halbzeit stellte Altenbeken dann auf eine etwas offensivere 5:1 Abwehr um. Dadurch lahmte unser Angriffspiel ein wenig und die Ballverluste häuften sich. Insbesondere Dirk Block, der beste Torschütze der Liga, konnte immer wieder unsere Pässe abfangen. Im Positionsangriff hatte unsere Deckung ihn und die anderen Gegenspieler aber gut im Griff, so konnten wir uns durch einige Gegenstöße wieder absetzen. Da wir anschließend auch die Mittel gegen die offensivere Abwehr fanden, war das Spiel bald entschieden.

So gehen wir nun wieder mit genügend Selbstvertrauen in das Derby gegen den TuS Brake am kommenden Samstag, um 19:30 Uhr in Schildesche. Dann wird es Zeit zu zeigen, dass wir auch gegen eine Spitzenmannschaften bestehen können. Außerdem wollen wir Revanche nehmen für die deutliche Hinspielniederlage, welche für uns den Knackpunkt der Hinrunde darstellte.

Spieler, Torschützen: Herz, Wächter (n.e.); Schnietz (10/3), M. Godejohann (7), Spädt (5), Vogel (4), Merkl (3), Eichelbrenner (2), Koernig (2), Jaschke (1), Heinemeier (1), C. Godejohann (1), Battre (1), Kawa (n.e.)

2009-02-09 Unerwarteter Punktverlust nach schwacher Angriffsleistung

Es ging erst gut los. Schnelles Angriffsspiel und gute Abwehr brachten uns eine 5:2 Führung. Aber dann: Plötzlich lief nichts mehr und die TSG Altenhagen profitierte davon. Nur 8:8 nach 45 Minuten, dann eine 11:9 Führung  und nun  ging garnichts mehr. Zum Schluß mussten wir über den einen Punkt sogar glücklich sein.

Spielverlauf: 2:5, 5:7,    8:8, 9:11, 11:11,

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner , Topel, Heyd (1), Berkemann (4)Nadachewicz (1),  Vogt, Schramm,  Vogel, Möhlmann (4), Einheuser (1), Eisenberg, Gossmann

 

2009-02-15 Kämpferisch überzeugend

Der 28:23 (12:10) Heimsieg gegen den TuS Brockhagen 2 war nun schon der dritte Sieg in Folge mit genau fünf Toren Differenz, und wie auch die vorherigen war er weniger das Ergebnis von hoher Spielkultur als vielmehr der passenden Einstellung und konzentrierter Abwehrarbeit.

Zwar begannen wir mit einem Fehlstart (0:2), berappelten uns aber schnell und konnten uns sogar kurzzeitig absetzen (8:5). Unser Gast kam hauptsächlich mit Einzelaktionen zu Toren, hinzu kam, dass die Schiedsrichter sellten einen Zweikampf nach dem dritten Schritt unterbrachen, so dass zu viele Zweikämpfe zu Strafwürfen und Hinausstellungen führten. Hier half dann die Umstellung auf eine 6:0 Abwehr, wodurch meistens der zweite Mann rechtzeitig unterstützen konnte.

Den knappen Pausenvorsprung konnten wir dann gleich zu Beginn der zweiten Hälfte ausbauen. Zwar konnte Brockhagen noch mal verkürzen, für einen Sieg kamen sie aber nie in Frage. Letzlich hatten wir am Ende einfach noch mehr Kraft und die besseren Alternativen. Erfreulich ist inbesondere, abgesehen von Arturs sieben Toren, sich alle Spieler relativ gleichmäßig in die Torschützenliste eintragen konnten. Nur der gößtenteils "geschonte" Sebastian Vehlow und Paul Kawa, der nach einer Abwehraktion mit einer Platzwunde über dem Auge ausschied, kamen nicht zum Torabschluss.

Nach dem spielfreien Karnevalswochenende steht dann als nächstes (Sonntag, 28.02.) wieder eine weite Auswärtsfahrt nach Altenbeken an. Hoffentlich können wir dort unsere kleine Serie ausbauen.

Spieler/Torschützen:Wächter, Herz; Spädt (7), Jaschke (4), C. Godejohann (3), Merkl (3), Schnietz (3), M. Godejohann (2), Heinemeier (2), Battré (2/2), Koernig (1), Vogel (1), Kawa, Vehlow

Spielverlauf: 0:2, 3:2, 4:4, 8:5, 9:8, 12:10; 16:10, 16:14, 19:14, 20:18, 26:20, 28:23

2009-02-14 Klarer Sieg gegen den Tabellenführer

Da wir im Hinspiel vor 4 Wochen unglücklich verloren hatten  (u.a. 6 Strafwürfe vergeben) wollten wir es heute gegen Herford besser machen. In der ersten Halbzeit stand unsere Deckung sehr gut und Cora „nagelte“ das Tor zu. Nur im Angriff lief es zu statisch und einige Torchancen wurden leichtfertig vergeben. Halbzeit nur 5:5.

Aber in der zweiten Halbzeit wurde das Angriffsspiel variabler bei weiterhin guter Abwehrleistung. So konnten wir uns von 8:8 auf 13:8 absetzen. Herford kam nun stärker auf, aber die jetzt ins Tor eingewechselte Jessica vereitelte einige klare Chancen der Gäste und der Angriff profitierte mit einigen Schnellangriffen davon und beim Stande von 17:10 ca. 8 Minuten vor Schluss war das Spiel zu unserem Gunsten entschieden. Endstand 17:12.

Eine sehr starke Leistung in allen Mannschaftsteilen auch weil wir von Anfang an konzentriert gespielt haben – Super!!!

Spielverlauf: 3:1, 5:5; 7:5, 8:8, 13:8, 13:10, 17:10, 17:12

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (1) , Topel,  Heyd (1), Berkemann (2), Nadachewicz (2),  Vogt (2), Schramm (1),  Vogel (2), Möhlmann (2), Izawa, Eisenberg, Gossmannn (4)

2009-02-04 Busfahrt nach Sendenhorst
Wir haben für die Fahrt zum Auswärtsspiel der 1. Mannschaft nach Sendenhorst einen Bus gemietet. Das lohnt sich natürlich nur, wenn der auch voll wird. Deswegen laden wir alle ein uns zu begleiten.

Abfahrt ist Samstag, den 07.02.09, um 16:45 Uhr am Parkplatz an der Apfelstraße. Voraussichtliche Heimkehr wäre zwischen 22 Uhr bis 22:30 Uhr.

Damit der Bus voll wird, nehmen wir diesmal keinen Eigenbeitrag für die Mitfahrt. Wir besorgen dann noch Getränke (Bier, Cola, Wasser, Sekt...) und Frikadellen, die im Bus verkauft werden (um zumindest einen Teil der Kosten wieder reinzubekommen).

Bitte gebt mir (per mail oder unter 0176/20791694) kurz Bescheid, wer bzw. wie viele mitkommen. Natürlich könnt ihr auch spontan auf gut Glück noch am Samstag zum Treffpunkt kommen.
Anmeldungen bei Ingmar Wächter, i_waechter@yahoo.com

 

2009-02-08 Eine Busfahrt die ist lustig....
SG Sendenhorst - TG Schildesche 22:27 (11:17)

Nach dem Erfolg gegen die Spvg. Steinhagen am letzten Wochenende wollten wir nun unsere Leistung bestätigen und bei der SG Sendenhorst die nächsten Punkte einfahren. Um nicht alleine die weite Fahrt aufnehmen zu müssen, hatten wir extra einen Bus gemietet. Dessen schummrige Beleuchtung sorgte dann für eine ruhige Hinfahrt, wobei noch nicht klar war, ob wir jetzt schläfrig oder konzentriert waren.

Auch der Start der Partie konnte darüber noch keinen Aufschluss geben. Es begann sehr ausgeglichen, mit guten Aktionen und Fehlern auf beiden Seiten. Dann merkten wir aber, dass aus dem Rückraum der Gastgeber keine große Gefahr bestand und deckten etwas defensiver. Diese Umstellung zeigte bald Wirkung und weil im Angriff insbesondere Arthur und Lennart immer wieder eine Lücke fanden, konnten wir uns bis auf acht Tore absetzen. Bis zur Halbzeit waren es zwar nur noch sechs Tore Vorsprung, dennoch konnte man die erste Hälfte auf jeden Fall als gelungen bezeichnen.

Leider traf das auf die Phase nach Wiederanpfiff nicht zu. Im Angriff fehlte plötzlich die Kreativität und in der Abwehr bekamen wir immer wieder Probleme mit den gegnerischen Kreisläufern. So konnte Sendenhorst, auch dank lautstarker Unterstützung von den gut besuchten Rängen, nach und nach den Rückstand verkürzen und in der 50. Minute sogar zum 21:21 ausgleichen. Eine Auszeit gab uns dann ein paar Sekunden Gelegenheit, darüber nachzudenken, ob wir mit einer Niederlage die weite Heimreise antreten wollten. Von da an spielten wir wieder konzentrierter und vor allem mit absolutem Engagement und Kampfgeist. Dies zeigte Wirkung und wir konnten uns wieder absetzen. Dabei fiel negativ auf, dass unsere Gastgeber selbst als das Spiel entschieden war nicht von ihrer harten Gangart abließen. Insgesamt gab es in der, auch durch die vielen Zuschauer aufgeheizten, Partie 19 Zeitstrafen und 3 rote Karten, die größer Zahl davon für den Gastgeber.

Erfreulich dagegen war, dass Ludwig Vogel nach einer Knieverletzung sein Comeback feiern konnte - zwar noch nicht mit hundert Prozent, aber immerhin. Der Sieg wurde währen der anschließenden Busfahrt natürlich ausgiebig gefeiert. Nun gilt es die guten Leistungen beizubehalten und die letzten Schwächen auszumerzen, dann sollte auch im kommenden Heimspiel gegen den TuS Brockhagen 2 (Samstag, 14.02. um 19:30 Uhr) wieder etwas zu holen sein.

Spieler, Torschützen: Wächter, Herz; Heinemeier (6), C. Godejohann (6/3), Spädt (5), Merkl (5), M. Godejohann (2), Battré (1), Vogel (1), Eichelbrenner (1), Schnietz, Schulze (n.e.), Neitzel (n.e.)

Spielverlauf: 2:3, 4:3, 6:10, 9:11, 9:17, 11:17; 13:18, 17:19, 21:21, 21:26, 22:27 

2009-01-25 Pleite im Derby

HSG Schröttinghausen-Babenhausen - TG Schildesche 27:23 (10:7)

Spieler Torschützen: Herz, Wächter; C. Godejohann (5/5), Merkl (4), Battré (3), Schnietz (3), Jaschke (3), Eichelbrenner (3), Koernig (2), Heinemeier, M. Godejohann, Spädt, Kawa

Spielverlauf: 2:2, 7:2, 8:6, 10:7; 10:10, 12:12, 15:14, 17:14, 18:16, 24:20, 27:23

2009-01-25 Souveräner Sieg am späten Sonntagabend

Mit gut 20minütiger Verspätung begann das Spiel gegen den Tabellenletzten. Im Gegensatz zum letzten Spiel wollten wir hellwach das Spiel angehen, was uns dann auch gut gelang und wir führten schnell mit 5:0 und zur Pause stand es 4:8.

Nun hieß es nach der Pause weiter konzentriert in Abwehr und Angriff zu agieren. Gerade in der Abwehr ist das gegen einen doch schwachen Gegner nicht immer ganz einfach. Wie gut das die Mannschaft gemacht hat zeigen die Zwischenstände zum 5:12 und 7:20. Hier wurde Tempo gespielt und konsequent in der Abwehr gearbeitet.

Endstand 8:21

 Spielverlauf: 0:5, 4:8, 5:12, 6:14, 7:20, 8:21,

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (2), Topel, Heyd (5), Nadachewicz (1),  Vogt, Schramm (1),  Vogel, Möhlmann (5), Einheuser (3), Knost (3), Izawa (1)

 

2009-01-17 Vorsprung über die Zeit gebracht

TVC Enger -TG Schildesche 20:23 (8:13)

Nach unser kleinen Negativserie mit zuletzt 1:5 Punkten, sollte beim Tabellenletzten die Trendwende eingeleitet werden. Vom Ergebnis her gelang es diese Zielvorgabe umzusetzen, spielerisch phasenweise auch.

Besonders zu Beginn spielten wir sehr engagiert und kompromisslos und konnten uns so bis zum 12:4 bereits einen recht deutlichen Vorsprung erarbeiten. Besonders unsere Rückraumschützen zeigten sich dabei treffsicher. In einer anschließenden Schwächephase konnte sich Enger zur Halbzeit aber wieder ein wenig herankämpfen.

Nach der Pause starteten wir auch wieder gut und kamen erneut zu dem alten acht-Tore-Vorsprung. Dann nahmen wir uns aber vermehrt unvorbereitete Würfe oder trafen einfach nicht gut und auch in der Abwehr wurde stellenweise ein Gang herausgenommen. Nun machten sich auch ein wenig unsere eingeschränkten Wechselmöglichkeiten zu bemerken, da neben Ludwig Vogel auch Lennart Heinemeier fehlte und Jan-Philip Merkl angeschlagen war. So konnte unser Gastgeber nach und nach verkürzen. Letztendlich war der Vorsprung aber zu groß, so dass wir uns am Ende mal wieder über einen Sieg freuen durften.

Spieler, Torschützen: Herz, Wächter; Spädt (5), M. Godejohann (4), Schnietz (3), Eichelbrenner (3), C. Godejohann (3), Jaschke (3), Battré (2), Kawa, Neitzel, Merkl (n.e.)

Spielverlauf: 0:4, 1:6, 3:6, 3:9, 4:12, 8:13; 9:17, 11:19, 15:21, 20:23

1 1 253 2009-01-18 Start ins neue Jahr verschlafen

Wieder mal war kein Schiedsrichter anwesend und so wurde das Spiel von einer Schiedsrichterin der TG Herford geleitet. Wir sind gut in das Spiel gestartet, zwar immer nur mit einem Tor geführt, aber nur mit 8:8 in die Halbzeit gegangen.

Dann wollten wir uns zu Beginn der 2. Halbzeit keine „Auszeit“ nehmen, aber genau das Gegenteil trat ein. Als wenn wir nicht in der Halle wären, (Sonntagmittag-Schlaf) völlig ohne Abwehrleistung und mit reichlich Fehlern im Angriff zog Herford auf 14:9 weg. Das Aufbäumen kam dann aber zu spät. Das unser Angriffsspiel recht druckvoll war und Torschanchen herausgespielt wurden zeigt auch die Zahl der Siebenmeter für uns. 8 Siebenmeter wurden uns zugesprochen (Herford nur 3), aber wenn 6 Siebenmeter davon vergeben werden ist es schwer so ein Spiel zu gewinnen.

Spielverlauf: 4:4, 4:6, 8:8; 11:8, 14:9, 17:10, 19:14

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (3), Topel, Heyd (2), Berkemann (2),  Vogt (4), Schramm (2),  Vogel (2), Möhlmann (4), Einheuser, Knost, Izawa

4 1 256 2009-02-01 Leider einen Punkt verloren

TG Schildesche - TuS Brake 19:19 (10:9)

Wir waren gut auf den Gegner, in Angriff und Abwehr, eingestellt und konnten uns Mitte der ersten Halbzeit mit 3 Toren Differenz absetzten. Aber dann produzierten wir technische Fehler und ließen 3 Siebenmeter ungenutzt. So ging es mit 10:9 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Kaum hatten wir uns wieder abgesetzt (17:14) wurden wir in Abwehr und Angriff zu hektisch und Brake kam wieder ran so auch nach dem 19:16 ca. 10 Min. vor Schluss. Technische Fehler und keine Geduld in der Abwehr kosteten uns den Punkt. Trotzdem war es ein sehr gutes Spiel der Mannschaft und wir werden daraus lernen und in Zukundt abgeklärter agieren.

Spielverlauf: 3:1, 3:3, 6:3, 7:6, 10:7, 10:9; 12:12, 14:12, 15:13, 17:14, 17:16, 19:16, 19:19

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (4),  Heyd, Berkemann, Schmidt (1), Nadachewicz,  Vogt (1), Goßmann (2),  Vogel (1), Möhlmann (2), Einheuser (7), Knost (1)

4 1 257 2009-02-01 Zurück in der Spur!?

TG Schildesche - Spvg. Steinhagen II 28:23 (15:10)

Nach der ganz schlechten Leistung im Derby am vergangenen Wochenende, überwogen beim Sieg gegen die Spvg. Steinhagen II wieder die positiven Aspekte, auch wenn man eigentlich viel höher hätte gewinnen können.

Bevor die Spielvereinigung am letzten Spieltag gegen Everswinkel verlor, waren sie mit 15:1 Punkten in Folge die Mannschaft der Stunde. Dies war zum Teil aber wohl auch auf einige kurzfristige Verstärkungen aus der Ersten zurückzuführen, jedenfalls präsentierten sie sich bei uns nicht so stark. Die Stärke der Steinhagener war bisher neben der 6:0-Abwehr die guten Angriffskonzeptionen. Hierauf stellte Stephan unsere Abwehr aber bestens ein, so dass die Angriffe der Gäste zunächst verpufften. Auch wenn unser Angriff zunächst noch nicht so in Schwung kam, konnten wir uns nach und nach absetzen. Da dann auch noch ein neu einstudierter Spielzug klappte, konnten wir relativ zufrieden in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit schlichen sich in der Abwehr dann zwar ein paar individuelle Fehler ein, insgesamt standen wir aber immer noch sehr gut. Leider konnten wir daraus nur bedingt Kapital schlagen, da wir im Angriff ein ums andere mal frei vorm Tor scheiterten. Der Sieg war allerdings kaum in Gefahr - zwar konnte Steinhagen nochmal auf drei Tore verkürzen, beim 25:17 war das Spiel aber dann entschieden.

Mit der gleichen Einstellung und Motivation müssen wir nun auch in die nächsten Spiele gehen, um vielleicht wieder eine kleine Siegesserie starten. Dazu sollte dann erstmal das nächste Auswärtsspiel am kommenden Samstag bei der SG Sendenhorst gewonnen werden.

Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Merkl (7), C. Godejohann (4), Spädt (4), Battré (3), Eichelbrenner (3), Schnietz (3/2), Heinemeier (2), Jaschke (1), Kawa (1), M. Godejohann, Neitzel

Spielverlauf: 3:1, 5:2, 7:4, 8:6, 11:8, 15:10; 17:11, 19:16, 25:17, 28:23

 

 

2009

1 1 322 2009-12-07 Ein Spiel ohne Deckungsreihen

TG Hörste II – TG Schildesche 40:38 (20:21)

Trotz 38 erzielter Treffer haderte Trainer Stephan Neitzel auch mit der Angriffsleistung: »Wir verwerfen alleine fünf von sieben Siebenmetern und genug freie Bälle. Unser Spiel war heute eine einzige Baustelle.« Dabei sah es zunächst nach dem erwarteten Erfolg aus, die Schildescher führten schnell mit 17:11 (15.). In der Folge lief jedoch bei den Gästen nicht mehr viel zusammen. Hörste spielte nah an seinem Optimum, so dass die Niederlage letztlich verdient war.
TG Schildesche: Blömers/Herz/Ramroth – C. Godejohann (7/1), M. Godejohann (6), L. Vogel (8), J. Vogel (1), Battré (2/1), Kampmann (5), Linnenbrügger (3), Späth (3), Kawa (3)

Quelle: Westfalenblatt, 07.12.2009

1 1 323 2009-12-14 TSG II macht zu viele Fehler

Bezirksliga: TG Schildesche gewinnt Derby 28:20 – Senne bejubelt 27:24

B i e l e f e l d (WB/jajo/sd/wie). Die TG Schildesche schickt sich an, ärgster Verfolger der TSG Harsewinkel zu bleiben. Das Derby ohne echte Derbystimmung gegen die TSG Altenhagen-Heepen II konnte klar mit 28:20 gewonnen werden.

TG Schildesche – TSG Altenhagen-Heepen II 28:20 (13:12).

TG-Coach Stephan Neitzel sah zwar einen verdienten Sieg, allerdings sei das Derby kein Topspiel gewesen. »Es war ein sehr holpriges Duell. Dennoch waren wir einfach besser.« So sei auch keine richtige Derbystimmung aufgekommen. Zwar war es in der ersten Halbzeit noch recht eng, doch das lag an der schlechten Schildescher Chancenverwertung. Beim 20:16 war die Vorentscheidung gefallen.
Ähnlich sah es TSG-Coach Martin Räber: »Das war ein nieveauarmes Spiel. Wir haben viel zu viele Fehler gemacht und die nötige Ruhe vor dem Tor vermissen lassen. Leider konnten wir die Angriffsleistung vom Spiel gegen Harsewinkel nicht bestätigen.« Hinzu kam, dass die TSG auf Simon Sawatzki verzichten musste und Marco Szewczyk angeschlagen ins Spiel ging.
TG: Herz/Blömers - M. Godejohann (7), C. Godejohann (6/4), L. Vogel (4), Linnenbrügger, J. Vogel (je 3), Kampmann (2), Battre, Späth, Kawa (je 1).
TSG: Klare/Liemann - Behnke, Kroll (je 2), Schröder, Rotter (je 3), Legner (5), Krämer (6/4), Krebs, Szewczyk.

Quelle: Westfalenblatt, 14.12.2007

1 1 324 2009-12-18 Herbstmeister nach gewonnener Schneeballschlacht

JSG Bielefeld 07 - TV Verl 28:23 (14:14)

Nach reichlich Schneefall mit vollen Straßen und der Anreise an die falsche Halle kamen die Verler mit einiger Verspätung zum Spiel. Trotz der kuriosen Hinfahrt erwischten die Gäste den besseren Start. Sie schlossen sicher im Angriff ab und holten durch viel Zug zum Tor viele Siebenmeter raus. Die z.T. umstrittenen Marken (6 in der 1.Hz.) schmerzten besonders, da Marvin Mitecki schon zur Mitte der 1. Hälfte mit 2x 2-Minuten-Strafe vorbelastet war. Nachdem wir unsere Deckung durch eine defensivere Ausrichtung gefestigt hatten, holten wir den 5 Tore Rückstand (8:13) auf und schlossen bis zur Halbzeit auf. Gerade in dieser Phase des Spiels überzeugte unser Tempospiel. Nach der Pause setzten wir uns direkt mit 4 Toren ab. Der Gegner probierte es mit einer offensiven Deckung gegen unsere Halbspieler, was uns allerdings entgegen kam. Mit sehr präzisem und variablem Angriffspiel kamen wir zu vielen Torchancen, die wir im Gegensatz zur 1. Halbzeit auch häufig nutzten. Durch eine konzentrierte Leistung in der Schlussphase sicherten wir den verdienten Sieg und verteidigen damit die Tabellenführung.  

Marx, Stoltze; Wohlann (6), Mitecki (5), Lindrath, Mihailovic, Stirken(je 4), Buchwald (3/2), Fette ( 2), Hahm, Zlatkovic (n.e.), Mühlenweg (n.e.). Wittek und Hark (verletzt).

7 1 325 2009-12-21 Sieg in Recke

TuS Recke - JSG Bielefeld 07 23:28 (13:16)

Auch das letzte Spiel in diesem Jahr gewannen wir mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung. Die Anreise ins Münsterland ging trotz reichlich Schneefall gut. In einem Spiel mit wenig Höhepunkten konnten wir uns nie richtig absetzten, bestimmten aber jederzeit das Spielgeschehen. Die Einstellung der Mannschaft stimmte zu jedem Zeitpunkt, wenn auch im Angriff wie auch in der Abwehr nicht immer die volle Konzentration abgerufen werden konnte. Mit nur einer Niederlage in diesem Jahr sind wir sehr zufrieden und wollen genauso erfolgreich die zweite Saisonhälfte absolvieren.

Marx, Stoltze; Mitecki (9), Lindrath, Mühlenweg, Stirken (je 4), Mihailovic (2), Wohlann, Buchwald, Fette, Zlatkovic (je 1), Hahm. Wittek und Hark (verletzt).

 

 

7 1 320 2009-12-13 Es klappt auch ohne Rückraum

JSG Bielefeld 07 - HSC Gronau 02 e.V. 29:12 (15:2)

In diesem Spiel machte es uns der Gegner sehr einfach und wir gewannen souverän, wenn auch nicht immer schön. Eigentlich erwarteten wir einen starken Gegner, der vor zwei Wochen noch Warendorf einen Punkt abgeknüpft hatte. Im Spiel stellte sich allerdings schnell heraus, dass wir nicht in Gefahr geraten werden. Wir führten nach kurzer Zeit mit 7:0 und ließen in nur wenige ungefährliche Würfe aufs Tor zu. Nach dem klaren Halbzeitstand (15:2) häuften sich in unserem Spiel leider die technischen Fehler im Angriff und in der Abwehr schlichen sich einfache Unzulänglichkeiten ein. Hinzu kam, dass wir aus verschiedenen Gründen auf unsere komplette Rückraumbesetzung verzichten mußten. Jannis blutete stark aus der Lippe und Marvin schied mit Nasenbluten aus. Doch auch der neue zusammengesetze Rückraum zeigte gute Ansetze und verhalf uns somit zu einem souvären Sieg.

Am nächsten Wochenende spielen wir gleich zweimal. Freitag in einem Nachholspiel gegen den stark eingeschätzten Gegner aus Verl und am Sonntag bei der Überraschungsmannschaft aus Recke.

Marx; Wohlann, Mühlenweg (je 6), Lindrath (5). Mihailovic (je 3), Buchwald, Fette, Stirken (je 2), Hahm, Zlatkovic (je 1), Mitecki.

 

 


7 1 321 2009-12-14 Schildesche schlägt TSG-Minis 1 0 319 2009-12-06 Knapper Sieg

Warendorfer SU - JSG Bielefeld 07 24:25 (10:13)

In einem umkämpften Spiel konnten wir uns knapp gegen die Warendorfer SU durchsetzen. Dabei mußten wir drei Spieler verletzungsbedingt verzichten: Jannik (Meniskus-OP), Robin (Wadenbeinanbruch) und Frederik (Knie).

Zu Beginn der ersten Halbzeit stand unsere Deckung sehr sicher und eröffnete uns gute Möglichkeiten über unser Tempospiel. Leider nutzten wir die Chancen nicht konsequent und setzten uns nicht ab. Bis zur Halbzeit vergaben wir insgesamt 13 freie Würfe. Nach der Halbzeit stellte der Gegner auf eine offensive 3-2-1 Deckung um, was uns z.T. vor Probleme stellte. Durch unnötige Ballverluste und weitere Fehlwürfe kam der Gegner immer besser ins Spiel und führte kurz vor Schluss mit 24:23. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und gewannen durch einen Unterarmwurf von Jannis das Spiel.   

Marx;  Lindrath (7), Mitecki (5), Stirken (4), Buchwald (3), Mühlenweg (2), Mihailovic, Wohlann (je 1), Fette, Zlatkovic.

7 1 317 2009-11-30 Böser Film mit Happy-End

Christopher_Godejohann_30-11-2009_NW

HANDBALL-BEZIRKSLIGA: TG schlägt TuS III / Streu stellt die Sinnfrage / Senne siegt
VON GREGOR WINKLER

UND IVO KRAFT
Bielefeld. Um ein Haar hätte die TG Schildesche im Derby gegen den TuS 97 III einen Rückschlag im Aufstiegskampf hinnehmen müssen. Aufsteiger Senne setzte sich mit einem Heimsieg gegen Hiltrup vom Tabellenende ab. Die TSG II siegte im Verfolgerduell deutlich in Brockhagen.TG Schildesche – TuS 97 III 29:28 (19:12). Schildesches Stephan Neitzel musste gestehen, dass sein Team verloren hätte, „wenn das Spiel noch zwei, drei Minuten länger gedauert hätte“. Dabei hatte die TG lange keine Probleme mit den Gästen, was nach Aussage ihres Trainers Joachim Streu aber am TuS 97 III lag. „Schildesche hat schon unterirdisch gespielt, aber wir waren noch eine Etage tiefer. So tief kannst du mit dem Spaten nicht buddeln.“ Das zwischenzeitliche 22:12 sei noch geschönt gewesen. „Wir hätten auch 4:25 zurückliegen können“, meinte Streu, was Neitzel zu dem Zwischenfazit veranlasste, „sehr zufrieden“ zu sein. Streu hatte sein Team in der Halbzeit die Sinnfrage gestellt, „ob ich als Trainer etwas falsch mache. Mit so einer Einstellung darf man einfach nicht ins Spiel gehen.“ Erst ab der 40. Minute steigerten sich die Gäste und starteten aus Sicht von Neitzel einen „ganz bösen Film“, der aus Sicht der Gastgeber so gerade noch mit einem Happy-End schloss. Direkt nach der Schlusssirene war ein Wurf von Jöllenbecks Benjamin Dettke noch durch die Hände von Keeper Johann Herz ins TG-Tor gerutscht, was zu vorübergehenden Tumulten führte. „Der Ball war aber eindeutig nach der Sirene im Tor“, sagte Streu und gab fair zu: „Es wäre auch nicht gerecht gewesen.“ Derzeit scheint der TuS-Coach auch Besseres zu tun zu haben, als sich über ein verlorenes Derby zu ärgern. TG: Herz/Ramroth; C. (13/2) u. M. (1), Godejohann, Battré (1), Linnenbrügger (5), L. (3) u. J. Vogel (2), Kawa (3), Spädt, Eichelbrenner. TuS 97 III: Schmidt/Kastrup; Schüttforth (6/1), Eggert (6), Kristen, Dettke (je 5), Vollmer (2/1), Jahr (4/1), Meyer, Rieke, Eisenberg, Kleineberg. 1 1 318 2009-12-06 Sieg aus der Hand gegeben

TG Schildesche - TG Herford 2: 17:17 (11:8)

Die Mannschaft brannte darauf das Spiel gegen Jöllenbeck vergessen zu machen und das klappte hervorragend. Schnell führten wir 4:1 und selbst das zwischenzeitliche 6:6 brachte die Mannschaft nicht  von ihrem Konzept an und so gingen wir mit 11:8 in die Pause.

Auch nach der Pause spielten wir konzentriert in Abwehr und Angriff bis zur 51 Minute, Spielstand 16:14. Aber dann unterliegen uns im Angriff zwei schwerwiegende Fehler und Herford verkürzte auf 16:15 und nahm dieses zum Anlass die Deckungsformation auf 2:4 umzustellen mit der wir so schnell nicht zurechtkamen. Somit mussten wir die sicher geglaubten Punkte uns mit Herford teilen.

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna,  Anne (1),  Mareike (5/2), Schrammi (1), Sarah (1), Anita, Jenny (1), Anja (2), Nini (3), Michelle (3)

Spielverlauf: 4:1, 6:6, 11:8; 13:10, 16:12, 17:17

4 1 316 2009-11-30 Schildesche muss nach 11:2-Start noch zittern

David_Battre_30-11-2009_WB

 

Bezirksliga: 29:28-Erfolg über TuS 97 III - TSG II 36:26
Bielefeld (WB/jajo/sd/jm). Die TG Schildesche bleibt der TSG Harsewinkel in der Handball-Bezirksliga dicht auf den Fersen. Die TSG-Reserve feierte einen tollen 36:26-Auswärtssieg in Brockhagen, auch Senne bot eine reife Leistung.

TG Schildesche - TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck III 29:28 (19:12). TuS 97-Coach Akki Streu war von seiner Mannschaft schwer enttäuscht. Sein Team ließ alles vermissen, was Handball ausmacht. »Wir haben nicht gekämpft, nicht geredet, wir haben einfach nichts gemacht«, so Streu. Die Mannschaft sei 40 Minuten »tot« gewesen. Danach besserte sich das Spiel der Jürmker etwas. »Das war dann ausreichend. Und das hätte schon fast gereicht, um Schildesche zu schlagen.« Beide Teams zeigten im Derby ein äußerst niedriges Niveau. Dabei startete die TG phänomenal, binnen 15 Minuten von 1:1 auf 11:2. Nach dem Wechsel zog Schildesche rasch auf 22:12 davon, um dann zunehmend einzubrechen. Sechs Minuten vor Schluss lag das Heimteam mit 28:22 vorn und musste dann noch zittern.
TG Schildesche: Herz/Blömers - C. Godejohann (13/2), M. Godejohann (1), Battré (1), Linnenbrügger (5), Kawa (3), L. Vogel (3), J. Vogel (2), Späth, Eichelbrenner.
TuS 97 III: Schmidt/Kastrup; Schüttfort (6/1), Eggert (6), Dettke (5/3), Kristen (5), Jahr (4/1), Vollmer (1/1).

 

Artikel vom 30.11.2009

1 1 312 2009-11-26 Erfolgreich auch am Donnerstag

TG Schildesche - SC DJK Everswinkel 33:24 (14:12)

Nachdem Everswinkel um die Verlegung des Spiels gebeten hatte, wurde auch noch das Heimrecht getauscht, so dass wir unsere Gäste am Donnerstagabend in Schildesche begrüßen durften. Im Nachhinein kam auch uns die Verlegung entgegen, da sich im Spiel gegen Babenhausen gleich 4 Spieler verletzt hatten, von denen nun nur noch Timo Jaschke pausieren musste.

Das Spiel begann mit recht guten Aktionen der Angriffseiten. Wir konnten mehrfach nach unseren Spielzügen über die Außenpositionen abräumen oder waren nur noch auf Kosten eines Strafwurfes zu stoppen. In der Abwehr hingegen passte die Abstimmung überhaupt nicht, so dass unsere Gäste lange Zeit in Führung lagen. Erst kurz vor Schluss der ersten Hälfte schleuderte Ludwig Vogel den Ball sehenswert hinter dem Rücken entlang zur ersten 2-Tore Führung.

Mitte der ersten Hälfte waren unsere Gäste aus Everswinkel durch eine Verletzung geschwächt worden. Nach einem Foul schlug André Hanhoff mit dem Kopf auf den Hallenboden auf und verlor für kurze Zeit das Bewusstsein. Da er anschließend auch noch Erinnerungslücken hatte, wurde er vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An dieser Stelle möchten wir ihm gute Besserung wünschen und hoffen, dass es keine schwerwiegendere Verletzung ist.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand unsere Abwehr dann deutlich sicherer - bis zur 40. Minuten ließen wir nur zwei Tore zu - und auch im Angriff kamen wir immer wieder zu guten Einzelaktionen. Daher konnten wir uns nach und nach absetzen und das Spiel frühzeitig entscheiden.

Neben den guten Ansätzen gab es aber auch noch viele Unkonzentriertheiten und technische Fehler, die das Spiel insgesamt wenig ansehnlich werden ließen. Diese gilt es am Samstag nach nur einem Tag Pause abzustellen, wenn wir um 19:30 Uhr im dritten Heimspiel nacheinander auf die dritte Mannschaft der Jöllenbecker treffen.

Spieler/Torschützen: Ramroth, Herz, Blömers; C. Godejohann (10/8), L. Vogel (8), J. Vogel (4), Kawa (3), Spädt (3), Linnenbrügger (2), Battré (1),  M. Godejohann (1), Kampmann (1), Eichelbrenner

Spielverlauf: 3:3, 5:7, 9:9, 10:12, 14:12; 17:13, 21:14, 23:17, 28:18, 29:23, 33:24

1 1 313 2009-11-28 Niederlage gegen Jöllenbeck (-er Auswahlmannschaft)

TuS 97 Bielefeld/Jöllenb. 3    - TG Schildesche    24:19  (12:15)

 Da Jöllenbeck, auf Grund der prekären Tabellensituation (2:10 Punkte) wohl dringend Punkte benötigte stand uns heute eine Auswahlmannschaft aus Bezirksliga-, Landesliga- und A-Jdg.-Regionalligaspielerinnen gegenüber. Nach anfänglichen Abwehrabstimmungen kamen wir aber dann gegen diese spielstarke Mannschaft doch sehr gut zurecht und nach dem 5:5 übernahmen wir die Führung mit 3 Toren, die bis zum Halbzeitstand von 12:15 Bestand hatte. Bis hierher zeigten wir ein aggressives Abwehrverhalten und Spielwitz im Angriff.

So wollten wir weitermachen. Leider kam es ganz anders! Wir standen völlig neben uns. Es klappte nichts mehr im Angriff, (Kreis betreten, Pfostenwürfe usw.) und die Abwehr war löchrig geworden. Jöllenbeck nutze dies mit Ihrer Erfahrung zum nicht mehr erhofften und erwarteten Sieg.

 Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna (2),  Anne (2),  Mareike (1), Schrammi (1), Sarah, Anita (1). Jenny (2), Anja, Nini (3), Michelle (7/2)

Spielverlauf: 2:0, 5:3, 5:8, 8:11, 12:15; 13:17, 21:17, 24:19

4 1 314 2009-11-28 Phänomenal begonnen und dann eingebrochen

TG Schildesche - TuS 97 Bielefeld Jöllenbeck ÍII 29:28 (19:12)

1 1 315 2009-12-01 Zeitungsbericht

Ralf_Eichelbrenner_1-12-2009_WB

In der Bezirksliga hat sich die TG Schildesche auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter TSG Harsewinkel eingenistet. 14:2 Punkten zieren das Konto der Schildsker, die im Derby gegen den TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck III (29:28) am Ende die Nerven behielten. »Wir haben sicherlich auch davon profitiert, dass wir drei Heimspiele in Folge hatten«, sagt Trainer Stephan Neitzel. Den Höhenflug seiner Mannschaft nimmt er erfreut zur Kenntnis, ohne dabei in Euphorie zu verfallen: »Die Spiele, die wir bislang gewonnen haben, mussten wir auch gewinnen. Wir sind aber insgesamt konstanter in unseren Leistungen geworden.« Die Rückkehr in die Landesliga ist in Schildesche in dieser Saison ein »Kann-, aber kein Muss-Projekt«. Neitzel: »Mittelfristig wollen wir schon zurück in die Landesliga, aber in dieser Saison haben wir überhaupt keinen Druck. Unser Ziel ist es aber schon, den zweiten Tabellenplatz zu halten und nach Möglichkeit auch Harsewinkel vom Tabellenthron zu stürzen.«
Gegen das von Ex-Nationalspieler Mike Bezdicek trainierte TSG-Team musste die TG ihre bislang einzige Saisonpleite (27:30) hinnehmen. »Individuell hat Harsewinkel mehr Qualität als wir, aber in einem Spiel können wir die auch immer schlagen«, betont Neitzel, der nach der Hinrunde ein Zwischenfazit ziehen will: »Dann sehen wir, was wir haben, und wissen, was noch gehen könnte.«

Artikel vom 01.12.2009 Westfalen Blatt

Von Jörg Manthey und
Arndt Wienböker

1 1 311 2009-11-20 Klarer Sieg im Nachholspiel

TG Schildesche   -   HSG TuS/EK Spradow  25:15   (8:5)

Heute ging es gegen den Tabellenletzten, und wie sieht das meistens aus? Die Einen haben schon gewonnen und die Anderen kämpfen weil sie nichts zu verlieren haben. So sah es heute auch bei uns aus. Wir spielten Anfangs konzentriert und führten schnell mit 4:1, dann kam Lässigkeit auf und schon war der Gegner dran (4:4) nun wieder Konzentration dann wieder unkonzentriert und so ging es mit nur 8:5 in die Halbzeit. Aufwachen war angesagt und konstanter spielen. Geht doch! Über 13:9 und 19:13 wurde es ein ungefärdeter Sieg mit 10 Toren Unterschied. Der Trainer fragt sich: muss das so holprig sein wenn man dem Gegner klar überlegen ist?

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna (1),  Anne (3),  Mareike (8/1), Schrammi (4), Sarah (1), Jenny (1), Anja (4/1, Julia (2), Nini (1)

Spielverlauf: 4:1, 4:4, 8:4, 8:5    11:7, 13:9, 19:13, 25:15

4 1 309 2009-11-14 Schlecht gespielt – aber deutlich gewonnen

TG Schildesche   -   CVJM Elverdissen   19:10   (9:7)

Heute ging es zum einen darum die Niederlage gegen Enger aus dem Kopf zu bekommen und gleichzeitig gegen den Tabellenletzten konzentriert ans Werk zu gehen. Dieses gelang nur teilweise. Durch gut vorgetragene Konzeptionen erspielten wir uns ein ums andere Mal klare Torchancen die dann aber unkonzentriert vergeben wurden. Zwischen dem 5:2 und 7:5 haben wir 3 Siebenmeter und einige 100% vergeben und mussten so mit nur 2 Toren Vorsprung in die Pause gehen.

Uns waren in der Halbzeit die Probleme klar und wir wollten es nun besser machen. Gesagt – getan und bis zur 50. Minute hatten wir uns auf 19:9 abgesetzt. Die letzten 10 Minuten glichen der 1. Halbzeit und somit viel der Sieg nicht höher aus denn die  „30“ hätten wir schon schaffen können.Nun konzentrieren wir uns auf das Nachholspiel am Donnerstag um 20:15 in Schildesche gegen Spradow.

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna,  Anne (2),  Michelle (4/2), Mareike (5), Anita, Sara (6), Sarah, Julia (1), Nini (1)

Spielverlauf: 2:0, 5:2, 7:5,  9:7   12:8, 12:9, 19:9, 19:10

4 1 310 2009-11-15 Niederlage im Spitzenspiel

DJK Sparta Münster - JSG Bielefeld 07 30:27 (18:15)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga gab es eine knappe, aber verdiente Niederlage gegen die Spartaner aus Münster. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte bestimmten wir das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte, nahmen jedoch keine Punkte aus dem Münsterland mit nach Hause.

Wir starteten sehr nervös in die Partie und leisteten uns viele Fehler im Angriff, wie auch in der Verteidigung. Unser Rückraum spielte mit zu wenig Zug zum Tor und in der Abwehr stimmte die Abstimmung nicht. Wir gerieten z.T. mit mehr als 5 Toren in Rückstand. Nachdem wir den Respekt abgelegt hatten, entwickelte sich ein spannnendes und umkämpftes Spiel. Wir holten Tor um Tor auf und ließen uns auch nicht von einseitig verteilten Zeitstrafen beeindrucken (ZS-Verhältnis am Ende des Spiels 5:1). Nach dem Seitenwechsel stellten wir auf eine 5:1 Deckung um, was den Gegner völlig aus seinem Konzept brachte. Wir fingen viele Bälle ab und schafften damit eine 22:24 Führung. Leider gab es bei diesem Spielstand eine mehr als umstrittene Zeitstrafe gegen Marvin. In Folge dessen der Gegner mit 3:0 Toren auf 25:24 wegzog. In der entscheidenen Schlussphase versagten uns dann allerdings wieder die Nerven. Wir verwarfen einen 7-Meter, scheiterten mehrmal frei vorm Tor und spielten den Ball dem Gegner in die Hände. Am Ende siegte in einem spannenden Bezirksligaspiel der Gegner aus Münster.

In den letzten beiden Spieltagen der Hinrunde spielen wir noch gegen den Sparta-Besieger Verl und den Dritten der Tabelle Warendorf.

Marx/Stoltze; Mitecki (10), Lindrath (6), Buchwald, Stirken (je 3), Mühlenweg (2), Mihailovic, Wohlann, Fette (je 1), Zlatkovic, Hark.

7 1 305 2009-11-07 Zu viele Fehler in der zweiten Halbzeit

TVC Enger   -   TG Schildesche    29:21  (12:12)

In der ersten Halbzeit spielten wir taktisch klug und gaben den Ton an, aber schafften es nicht uns entsprechend abzusetzten. Halbzeit dann 12:12.

Anfang der 2. Halbzeit produzierten wir einige technische Fehler die Enger kompromisslos ausnutzte. Beim 18:16 bzw. 21:18 waren wir wieder dran, aber statt Fehler des Gegners auszunutzen machten wir wieder einige Fehler  die Enger den Sieg brachten, der letztlich ein wenig zu hoch ausfiel.
Vielleicht waren wir auch übermotiviert,  aber  uns fehlte auch die Spielpraxis denn das letzte Spiel fand am 26. September statt.

Nun geht es aber Woche für Woche weiter und sicherlich auch weiter aufwärts.

 Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna, Jenny (1),  Anne, Cordi, Michelle (4/2), Mareike (5/3), Anita (1), Sara (1), Sarah (1), Julia (1), Nini (6)

 Spielverlauf: 0:2, 5:5, 6:8, 11:10, 12:12   17:13, 18:16, 21:18, 24:18, 26:20, 29:21

 

4 1 307 2009-11-08 Gute Leistung mit klarem Sieg

JSG Bielefeld 07 - TB Burgsteinfurt 33:12 (14:6)

Leider konnte der Gast aus Burgsteinfurt krankheitsbedingt nur mit 7 Spielern anreisen. Wir waren von Beginn an die bessere Mannschaft und konnten in jeder Situation das Spiel bestimmen. Das gab vielen Spielern die Möglichkeit auf unbekannten Positionen Erfahrung zu sammeln, was über weite Strecken gut gelang. Auffällig war die mannschaftliche Geschlossenheit, die jederzeit zu spüren war. Erfreulicher Weise konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Nun freuen wir uns auf ein richtiges Spitzenspiel in der Liga. Wir fahren am kommenden Samstag zum Tabellenzweiten aus Münster, die bislang nur zwei Minuspunkte zu verzeichnen haben.

Marx/Stoltze; Mitecki (7), Wohlann (5), Buchwald (4), Fette,Lindrath, Stirken, Mihailovic (je 3), Zlatkovic (2), Hahm, Hark, Mühlenweg (je 1).

7 1 306 2009-11-07 Deutlicher Derbysieg

TG Schildesche - HSG Schröttinghausen/Babenhausen 33:22 (16:9)

Nach der langen Herbstpause gab es direkt das Derby gegen die benachbarten Schrötties. Gemeinsam betreiben wir nicht nur unsere derzeitige Jugendabteilung, sondern auch einige der Spieler sammelten ihre ersten Erfahrungen mit dem Handball im jeweiligen anderen Verein. Daher kannten sich beide Mannschaften gut und waren von den Trainern auch entsprechend eingestellt.

Davon konnten wir Schildsker allerdings mehr profitieren und gingen von Beginn an in Führung. Zurückgeworfen wurden wir nur immer wieder von Verletzungen, obwohl das Spiel eigentlich recht fair verlief. Bereits in der 10. Minute hatte sich Timo nach einem Schubser im Sprung am Knöchel verletzt und fiel für den Rest des Spiels aus. Nach Zusammenstößen waren auch Mikko und Chrissi angeschlagen, mussten aber weitermachen. Später zog sich David noch eine Zerrung zu und beendete das Spiel auf der Bank. Trotzdem schafften wir es, uns zur Pause bereits deutlich abzusetzen.

Die zweite Hälfte verlief dann wenig ansehnlich, was unter anderem daran lag, dass neben den Manschaften auch die Schiedsrichter keine richtige Linie fanden. Kurzzeitig konnte die HSG dann verkürzen, am Ende setzten wir uns aber verdient durch, wenn auch vielleicht etwas zu hoch.

Spieler/Torschützen: Herz, Ramroth; L. Vogel (6/1), Battré (6/2), C. Godejohann (5/5), J. Vogel (4), Eichelbrenner (3), Spädt (2), Linnenbrügger (2), M. Godejohann (2), Kampmann (1), Kawa (1), Jaschke (1)

Spielverlauf: 2:0, 5:2, 12:7, 16:9; 16:11, 18:14, 21:17, 25:18, 28:20, 33:22

1 1 308 2009-11-12 Terminverschiebungen

Bitte beachtet folgende Spielverlegungen:

1. Herren:

TG Schildesche - Everswinkel

Das Heimrecht wird getauscht und statt am 15. wird nun am Donnerstag, den 26. November um 20:15 Uhr in Schildesche gespielt.

SC Münster 08 - TG Schildesche

Das Spiel wurde um einen Tag vorverlegt und findet nun am 19. Dezember um 14 Uhr statt.

Das Spiel der 1. Damen gegen Spradow wird am Donnerstag, den 19. November um 20:15 Uhr nachgeholt.

1 1 303 2009-10-04 Ungeschlagen in die Herbstpause

TV Isselhorst - JSG Bielefeld 07 25:32 (14:16)

Auch nach dem 5. Spieltag bleibt die B-Jugend ungeschlagen. Der Gegner TV Isselhorst hielt eine Halbzeit mit viel Kampf und Tempo dagegen, konnte aber die klare Niederlage nicht verhindern. Leider starten wir unglücklich in die erste Halbzeit und kassierten viele einfache Würfe aus dem Rückraum. Im Angriff zeigten wir mit guten Einzelaktionen unser Potential, konnten aber nicht im mannschaftlichen Zusammenspiel überzeugen. In der zweiten Halbzeit stimmte die Abstimmung Abwehr-Torwart besser. Trotz der vielen Zeitstrafen konnten wir häufig unseren Kreis in Szene setzen und letztendlich einen deutlichen Sieg einfahren.

Marx/Stoltze; Mitecki (9), Wohlann (7/1), Mühlenweg (4/2) Lindrath (3), Fette (2), Hahm, Stirken, Mihailovic (je 1), Hark, Buchwald. 

7 1 304 2009-10-11 Starke 10 Minuten bringen den Sieg

Spvg. Steinhagen II - TG Schildesche 25:32 (12:20)

Nach der Niederlage in Harsewinkel galt es gegen die noch sieglosen Steinhagener die Motivation und Konzentrarion hoch zu halten, um mit einem positiven Ergebnis in die Herbstpause zu gehen. Leider geling uns dass zu Beginn der Partie noch nicht. Insbesondere in der Abwehr agierten wir zu zögerlich und nicht im Verbund, so dass unser Gastgeber regelmäßig zu einfachen Toren kam und sogar eine kleine Führung erspielen konnte. Dann merkten wir aber, dass auch gegen das Tabellenschlusslicht eine halbherzige Leistung nicht reichwn würde und legten einen engagierten Zwischenspurt ein. So konnten wir kurz vor und nach der Pause das Spiel von 10:8 auf 12:24 drehen und damit die Vorentscheidung erzielen. Als auch eine offensivere Deckung der Steinhagener uns nicht in Bedrängnis brachte, wechselten wir munter durch und schalteten einen Gang zurück.

Nun gilt es über die recht lange Herbstpause unsere Form zu konservieren, so dass wir am 07. November gut gerüstet ins Derby gegen Schröttinghausen/Babenhausen gehen können.

Vielen Dank noch an Henrik Kinkartz, der kurzfristig Mikko Godejohann vertrat.

Spieler, Torschützen: Herz, Blömers, Ramroth (n.e.); Jaschke (8/2), C. Godejohann (7), L. Vogel (5), Linnenbrügger (3), J. Vogel (3), Kawa (2), Spädt (2), Eichelbrenner (1), Battré (1), Kinkartz

Spielverlauf: 2:1, 5:5, 9:7, 11:11, 12:20; 12:24, 17:25, 19:31, 25:32

1 1 301 2009-09-27 Holpriger Sieg trotz Überlegenheit

JSG Bielefeld 07 - SV SW Havixbeck 31:20 (14:9)

In einem glanzlosen Spiel konnten nur wenige Spieler überzeugen. Von Anfang an war unser Spiel von technischen Unzulänglichkeiten geprägt. Die Kombination mit unkonzentrierten Torabschlüssen produzierte ein unschönes Spiel.. Aber auch der Gegner konnte keine Highlights setzen. Im Verlauf des Spiels konnten wir uns stetig absetzen, um letzentlich einen ungefährderten Sieg zu "feiern". Eine erfreuliche Leistung boten die jüngeren Spieler Jasper Fette und Lucas Mühlenweg, die immer bissig waren und viel Einsatzwille zeigten.

Jannik Wittek zog sich im Training eine Verletzung am Knie zu. Die Mannschaft und der Trainer wünschen ihm gute Besserung.

Marx/Stoltze; Mühlenweg (12), Wohlann (6), Fette, Stirken (je 3), Lindrath, Mihailovic (je 2), Hark, Mitecki, Zlatkovic (je 1), Hahm, Buchwald.

 

 

7 1 302 2009-10-03 Aufholjagd nicht belohnt

TSG Harsewinkel - TG Schildesche 30:27 (18:12)

Beim Aufstiegsfavoriten gingen wir leider nach einer engagierten zweiten Halbzeit und einer starken Aufholjagd leer aus. Eine schwache Phase in der ersten Hälfte war letztendlich ausschlaggebend.

Im Spitzenspiel der beiden verlustpunktfreien Mannschaften mussten wir auf Ralf Eichelbrenner, Paul Kawa, Sebastian Vehlow und Johann Herz verzichten, während Timo Jaschke noch leicht angeschlagen war und Joachim Vogel noch durch eine Verletzung aus dem vorherigen A-Jugend Spiel behindert wurde. Trotzdem wollten wir ein gutes Spiel zeigen und keinen Punkt verschenken.

Leider funktionierte zunächst unser sonstiges Prunkstück, die Abwehr im Zusammenspiel mit dem Torwart, gar nicht gut. Wir standen viel zu passiv und hatten dem starken Rückraum der Harsewinkler wenig entgegenzusetzen. Bis zum 5:5 kamen wir noch im Angriff ganz gut zu recht und konnten die Partie offen gestalten, dann aber nahmen wir uns zu viele unvorbereitete Würfe und unser Gastgeber konnte sich absetzen. In unserer schlechtesten Phase mussten wir sogar einen 8-Tore Vorsprung hinnehmen bevor es mit 18:12 in die Pause ging.

Für die zweite Hälfte nahmen wir uns dann hauptsächlich vor, uns nicht abschießen zu lassen. Da wir nun aber vorne wie hinten wesentlich konsequenter agierten, konnten wir nach und nach sogar den Abstand veringern. Spätestens beim 21:20 war klar, dass hier sogar noch was zu holen war. Nun nahmen die Gastgeber wieder ihren Haupttorschützen Jan Spilker ins Spiel, der uns auch gleich wieder einige Probleme bereitete und einen 5 Tore Abstand bescherte. Aber wir gaben nicht auf und kämpften uns wieder heran. In der Schlussphase musste Harsewinkel dann noch 4 Zeitstrafen hinnehmen, totzdem fanden wir uns benachteiligt, da einige faire Abwehraktionen immer wieder zu Freiwürfen führten und weder Stürmerfouls noch passives Spiel geahndet wurden. Als die Gastgeber dann 20 Sekunden vor Schluss das 29:27 erzielten, war die Partie entschieden.

Letztendlich haben wir das Spiel aufgrund der schwachen Phase in der ersten Hälfte verloren. Trotzdem war gegenüber den Spitzenspielen in der letzten Saison eine Steigerung zu erkennen, da wir uns nicht aufgegeben haben und die Partie bis zum Ende wieder offen gestalteten.

Nächsten Samstag geht es dann zum zweiten Auswärtsspiel hintereinander zur Spvg. Steinhagen II. Dort können wir uns dann hoffentlich mit einem Sieg in die Herbstpause verabschieden.

Spieler/Torschützen: Ramroth, Blömers; Jaschke (9/7), Spädt (6), M. Godejohann (4), J. Vogel (3), L. Vogel (2), C. Godejohann (2), Linnenbrügger (1), Kampmann (n.e.)

Spielverlauf: 2:2, 5:5, 13:6, 14:9, 18:10, 18:12; 20:14, 20:18, 21:20, 26:21, 27:26, 28:27, 30:27

1 1 298 2009-09-20 Auswärtssieg im Münsterland

BSV Roxel - JSG Bielefeld 25:30 (10:14)

Nachdem wir in der Aufstiegsrunde gegen Roxel knapp unterlegen waren, wollten wir nicht nochmal im Münsterland verlieren. Wir starteten mit einer im Innenblock gut stehenden Abwehr und erspielten uns im Angriff durch schöne Kombinationen viele gute Chancen. In einem kämpferischen Spiel führten wir die ganze Zeit. Leider verhinderten viele kleine individuelle Fehler ein deutlicheres Ergebnis. Insgesamt können wir jedoch mit dem Sieg zufrieden sein und freuen uns auf ein Stiftmsarkt Wochenende, bei dem wir unser Heimspiel am Sonntag austragen. 

Marx, Stoltzte; Mitecki (10), Mühlenweg (5), Stirken, Wohlann (je 4), Lindrath (3), Fette (2), Hahm, Hark (je 1), Zlatkovic, Wittek (n.e.).

7 1 299 2009-09-27 Dritter Sieg im dritten Spiel

TG Schildesche - TuS Brockhagen 29:26 (12:9)

Mit dem TuS Brockhagen erwarteten wir eine uns gänzlich unbekannte Mannschaft. Zwar spielten sie auch letztes Jahr in unserer Staffel, aber der Kader wurde zu dieser Saison mit vielen neuen Spielern sehr stark verjüngt.

In den ersten Minuten mussten wir uns dann auch erstmal auf den Gegner einstellen, die im Angriff mit guten Einzelaktionen in Führung gingen. Da die Gäste aber von Beginn an sehr hart agierten, mussten sie schon bald in Unterzahl agieren, was die Schildsker dann ausnutzen konnten um ihrerseits in Führung zu gehen. Und das obwohl wir in der Anfangsphase noch sehr oft am gut agierenden Gästekeeper scheiterten. Nach drei Hinausstellungen (eine wegen eines Wechselfehlers), musste ein Brockhagener dann schon nach 17 Minuten auf die Tribüne. Wir dagegen bekamen zunehmend Sicherheit und konnten uns auf 5 Tore absetzen, leider konnten unsere Gäste zum Seitenwechsel aber wieder auf 12:9 verkürzen.

In der zweiten Hälfte schwankte der Vorsprung dann zwischen 3 und 6 Toren, so dass wir zwar immer einen gewissen Abstand hatten, aber noch nie des Sieges gewiss sein konnten. Zudem hakte es auch ein wenig, im Angriff kamen wir häufig nur über Einzelaktionen zum Erfolg und in der Abwehr erlaubten wir uns einige Unkonzentriertheiten. Die Schiedsrichter wollten wohl die Verteilung der Zeitstrafen wieder ausgleichen und schickten nur noch unsere Spieler auf die Bank - nicht immer die richtige Entscheidung. Letztendlich reichte aber eine mannschaftlich geschlossene Leistung und guter Einsatz zum Sieg gegen eine gute Brockhagener Mannschaft, die sicherlich noch Steigerungspotenzial hat.

Gegen unseren nächsten Gegner müssen aber auch wir noch einen Zahn zulegen, am kommenden Wochenende geht es zum Titelfavoriten nach Harsewinkel.

Spieler, Torschützen: Herz, Blömers; L. Vogel (6), M. Godejohann (5), C. Godejohann (5/1), J. Vogel (5/2), Battré (4), Linnenbrügger (2), Eichelbrenner (1), Spädt (1), Vehlow, Kawa

Spielverlauf: 0:2, 6:3, 9:6, 12:7, 12:9; 13:10, 17:12, 18:15, 23:17, 25:20, 27:24, 29:26

1 1 300 2009-09-27 Souveräner Sieg im ersten Heimspiel

TG Schildesche – TSG Altenhagen-Heepen 2     21:14 (11:5)

 Gleich beim ersten Heimspiel mussten wir auf 3 Spielerinnen (Anita, Anja und Janina) verzichten und die Mannschaft war gefordert dieses zu kompensieren. Von Anfang an ging die Mannschaft Tempo und zeigte eine gute Abwehrleistung, somit konnte man sich schnell von 4:4 auf 9:4 absetzen. Zur Halbzeit dann eine souveräne Führung mit 11:5.

Wir hatten uns vorgenommen in der 2. Halbzeit ,speziell im Abwehrbereich, nicht nachzulassen was auch bis zum 16:8 gut gelang. Dann schlichen sich aber einige Unkonzentriertheiten ein und Altenhagen konnte mit 4 Toren in Folge das Ergebnis für sich ein wenig freundlicher gestalten ohne unseren Sieg zu gefährden. Diese „Nachlässigkeiten“ müssen wir abstellen um gegen stärkere Gegner nicht noch in Bedrängnis zu geraten. Jetzt haben wir 5 Wochen, bedingt durch die Herbstferien, Spielpause und müssen in dieser Zeit versuchen die jetzige Leistung zu konservieren, besser noch verbessern.

 Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna, Jenny (2),  Anne, Michelle (9/3), Mareike (6/1), Sara (2), Sarah (1), Julia (1)

 Spielverlauf: 2:0, 4:4, 9:4, 11:5  14:6, 16:8, 18:11, 19:14, 21:14

4 1 297 2009-09-25 Stiftsmarkt

Am kommenden Wochenende findet in Schildesche wieder der alljährliche Stiftsmarkt statt. Auch die TG Schildesche ist wieder mit einem Getränkestand vertreten, wie immer gegenüber der "Deele" in der Johannisstraße. Alle Interessierten laden wir ein, den Stiftsmarktbesuch mit einem der vielen Heimspiele zu verbinden.

Samstag, 26.09.2009

16:00 Uhr: 2. Damen - VfL Vikt. Mennighüffen 2

17:30 Uhr: 1. Damen - TSG Altenhagen-Heepen 2

19:30 Uhr: 1. Herren  - TuS Brockhagen 2

Sonntag, 27.09.2009

11:30 Uhr: 3. Herren - TVC Enger 2

14:00 Uhr: E-Jugend -  VfL Vikt. Mennighüffen

15:30 Uhr: B1-Jugend - SV SW Havixbeck

17:00 Uhr: A-Jugend - CVJM Hiddenhausen

13 1 294 2009-09-13 Starkes Spiel nicht belohnt

HSG Babenhausen-Schröttinghausen 2   - TG Schildesche 1     13:13 (6:7)

Hochmotiviert, aber auch ein wenig nervös,  starteten die Damen in das erste Spiel der Saison. Eine sehr gute Abwehr und eine starke Astrid Steinkötter im Tor sorgten von Anfang an für einen engen Spielstand und so führten  wir kurz vor der Halbzeit mit zwei Toren, gingen aber dann nur mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit.

Leider konnten wir diese Führung nicht ausbauen und 90 Sekunden vor Schluss führten wir nur noch mit einem Tor und hatten dann aber durch einen Tempogegenstoß die Möglichkeit das Spiel für uns zu entscheiden, aber dieser fand nicht den Weg ins Tor. Zwei technische Fehler kosteten uns letztlich den verdienten Sieg.

Spielerinnen/Torschützen: Astrid, Anna (1), Anita, (1), Jenny (1), Anja, Janinai, Anne (1), Michelle (4/3), Mareike (2), Sara (3)

Spielverlauf: 1:2, 5:7, 6:7, 7:9, 12:13, 13:13

4 1 295 2009-09-15 Souveräner Sieg

JSG Bielefeld 07 - TuS Recke 41:22 (21:7).

Über 3:0, 10:2 und 17:7 wurde der Halbzeitstand von 21:7 herausgeworfen. Herausragend in der ersten Halbzeit war Linksaußen Lukas Mühlenweg. Nach der Pause konnte Interimstrainer Uli Stirken munter durchwechseln.

JSG-Tore: Mitecki (12), Lindrath (9), Mühlenweg (8), Stirken (3), Mihajlovic (3), Hark, Fette (je 2), Hahm, Wohlann (je 1).

 

-WB-

7 1 296 2009-09-20 TG-Herren auch auswärts erfolgreich

SG Sendenhorst - TG Schildesche 18:24 (10:10)

Im Gegensatz zu der dünnen Personaldecke zum Saisonauftakt konnte Stephan Neitzel im ersten Auswärtsspiel bei der SG Sendenhorst fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Philipp Kampmann fehlte und David Battré ging immer noch leicht angeschlagen in die Partie.
Im Vergleich zum Auftakspiel gab es erstaunlich viele Parallelen in Bezug auf den Spielverlauf. Wir begannen stark und konnten uns gleich absetzen, obwohl noch zwei Strafwürfe verworfen worden. Nach einer frühen Auszeit der Gastgeber drehte sich aber das Blatt und mit 5 Treffern in Folge erlangen die Sendenhorster die Führung. Erst kurz vor der Pause konnten wir wieder ausgleichen.
In der zweiten Hälfte ging es dann zunächst ausgeglichen weiter. In einer eher unansehnlichen und kampfbetonten Phase kam keine Mannschaft im Angriff richitg zum Zuge. Den Knackpunkt bildete dann eine Blockauswechslung unserer Gegner. Gleich vier Spieler wechselte der Trainer aus, erzielte aber nicht die gewünschte Wirkung. Von 13:13 konnten wir uns nun auf 13:18 absetzen und diesen Vorsprung dann langsam noch ausbauen. Entscheidenden Anteil am Erfolg hatte in dieser Phase unser A-Jugendlicher Joachim Vogel, der mit einer 100-prozentigen Trefferquote die Vorentscheidung besorgte.
Am kommenden Samstag um 19:30 Uhr erwarten wir dann die Zweitvertretung aus Brockhagen, die sich im Vergleich zur letzten Saison deutlich verstärkt haben sollen. Vor und nach dem Spiel wollen wir außerdem alle ganz herzlich zu uns auf den Stiftsmarkt einladen.

Spieler/Torschützen: Herz, Blömers; Spädt (5), J. Vogel (4), Jaschke (4), L. Vogel (3), Linnenbrügger (2), C. Godejohann (2), Eichelbrenner (1), M. Godejohann (1), Battré (1/1), Kawa (1), Vehlow (n.e.)

Spielverlauf: 0:3, 3:7, 8:7; 10:10; 13:11, 13:18, 16:20, 18:24

1 1 293 2009-09-12 Sieg im Stadtduell zum Auftakt

TG Schildesche - HT SF Senne 25:19 (13:7)

Ohne Ludwig Vogel und Ralf Eichelbrenner und mit den angeschlagenen David Battré und Paul Kawa stand der Saisonauftakt gegen den Aufsteiger aus Senne unter keinem guten Stern. Da aber die beiden sowie alle anderen Verbliebenden ordentlich kämpften und ab und zu auch spielerische Klasse aufblitzen liessen, konnte Trainer Stephan Neitzel am Ende rundum zufrieden mit dem Start in die neue Serie sein.

Die Schildsker legten stark los, beim Zwischenstand von 9:1 dachte man schon an die Vorserie, in der wir mit einem 26:9 gegen Babenhausen gestartet waren. Das es diesmal anders kam, lag vor allem daran, dass sich die junge Senner Truppe nie aufgab und bis zum Ende heiß blieb. Die frühe deutliche Führung hatten wir vor allem Torhüter Johann Herz zu verdanken. Nach ihren schnellen Spielzügen kamen die Gäste ein ums andere mal in gute Wurfpositionen, scheiterten aber fast immer selbst auch im zweiten Versuch an unserem Schlussmann. Im Angriff funktionierten dann insbesondere unsere neuen Spielzüge sehr gut und mit hoher Treffsicherheit konnten wir uns nach und nach absetzen.

Ärgerlich war lediglich die Schwächeperiode vor und nach der Halbzeit. Durch Nachlässigkeiten in der Abwehr und unnötige Ballverluste im Angriff konnten die Gäste auf drei Tore verkürzen. In dieser Spielsituation war entscheidend, dass sich Timo Jaschke bei den vielen erspielten Strafwürfen keine Blöße gab und alle sicher verwandelte. Auf der anderen Seite feierte unser Neuzugang Jannik Blömers im Tor seinen Einstand mit einem gehaltenen 7-Meter.

Als die Führung dann wieder deutlicher war, wechselte der Coach munter durch, was zwar teilweise zu einem Bruch im Spiel führte aber den verdienten Sieg nicht mehr gefährdete.

Spieler/Torschützen: Herz/Blömers; Jaschke (11/9), C. Godejohann (4), Spädt (4), J. Vogel (2), Kawa (2), Battré (1), M. Godejohann (1), Linnenbrügger, Kampmann, Vehlow

Spielverlauf: 1:1, 9:1, 12:3, 13:7; 14:11, 20:12, 24:16, 25:19

1 1 292 2009-09-06 Lange Fahrt - Klarer Sieg: 12:28 (4:14)

Trotz einer langen Anreise bis an die holländische Grenze konnte ein ungefährdeter und in dieser Höhe verdienter Auswärtssieg eingefahren werden. Nach einer guten Vorbereitung trafen wir im ersten Saisonspiel auf einen völlig unbekannten Gegner. Dank unserer sehr starken Deckung konnten wir uns schnell absetzen und einfache Tore erzielen. Leider ließen wir zahlreiche Chancen liegen und verhinderten so ein deutlicheres Ergebnis. Auch spielerisch müssen wir uns noch steigern, damit wir uns am nächsten Samstag (17.30h) gegen Recke dem Heimpublikum gut präsentieren.

Torschützen: Lindrath 7, Mitecki 6, Stirken 5, Wohlann 4, Mihailovic, Mühlenweg je 3, TW: Stoltze 21

-LV-

7 1 287 2009-05-23 Oberliga-Qualifikationsturnier

Nachdem die männliche B-Jugend ungeschlagen den Spitzenplatz in der Aufstiegsrunde auf Kreisebene erspielt hat, darf die JSG Bielefeld 07 am kommenden Wochenende die erste Runde der Oberligaqualifikation ausrichten. Das Turnier findet am Samstag, 23.05.09, ab 12.30 Uhr in der Halle der Gesamtschule Schildesche statt. Folgende Mannschaften nehmen an dem Turnier teil:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TV Emsdetten

 

 

 

 

HSG Gütersloh

 

 

 

 

SG Bünde-Dünne

 

 

 

 

HSG EURo

 

 

 

 

JSG Bielefeld 07

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten beiden Mannschaften des Turniers steigen in die Oberliga auf. Die restlichen Mannschaften haben die Möglichkeit in einem nachfolgenden Turnier, das sie gewinnen müssen, aufzusteigen. Gespielt wird 2 x 12 Minuten; Jeder gegen Jeden.

 

 

 

 

Trotz des letzten Spieltags der Fußball BuLi würden wir gerne viele Leute in der Halle begrüßen. Für reichlich Essen (Würstchen und Kuchen) und kühle Getränke über den ganzen Tag ist gesorgt. Wir freunen uns auf einen schönen und vielleicht auch erfolgreichen Handballtag.

 

 

 

 

LV 

 

 

 

 

 

 

Spielplan: 

 

http://www.sis-handball.de/web/default.aspx?view=AktuelleSeite&Liga=001510505501505503502502501000000001000

 

 

7 1 288 2009-05-25 Westfalen-Blatt vom 25.05

Zweite Chance für JSG

Dritter: B-Jugend verpasst direkten Oberligaaufstieg


Bielefeld (WB/jm). Die männliche B-Jugend der JSG Bielefeld 07, Zusammenschluss der Handballabteilungen von TG Schildesche und HSG Schröttinghausen-Babenhausen, konnte ihren Heimvorteil nicht nutzen. Beim Oberliga-Qualifikationsturnier in der Gesamtschule Schildesche musste sich der Gastgeber nach recht ausgeglichenem Verlauf mit dem dritten Rang benügen.
Die beiden Erstplatzierten JSG Halle-Hörste (6:2 Punkte) und TV Emsdetten (4:4) lösten am Samstag das begehrte Ticket. Für die JSG 07, die ebenfalls 4:4 Zähler aufwies, blieb angesichts des schlechteren direkten Vergleiches lediglich der dritte Rang. Zwar starteten die Bielefelder mit einem Mut machenden 12:11-Erfolg über »Angstgegner« HSG EURo in den Wettbewerb, doch der wurde teuer erkauft. Gleich im ersten Angriff zog sich Leistungsträger Marvin Mitecki eine so schwerwiegende Verletzung zu, dass er im weiteren Verlauf nicht mehr eingesetzt werden konnte.
Vielleicht ein zu großer Schock. Gegen die SG Bünde/Dünne, die in der Kreisqualifikation noch deutlich bezwungen werden konnte, lief nichts zusammen.
Der frühe 1:7-Rückstand sollte eine zu hohe Hypothek sein - 10:15. Trotz einer spielerisch und kämpferisch guten Vorstellung fehlte gegen den TV Emsdetten das Happyend. Die unglückliche 10:11-Niederlage gegen Emsdetten verwehrte den Gastgebern die Qualifikation.
Der finale 15:11-Streich über Turniersieger JSG Halle/Hörste blieb letztlich unbelohnt, da schon vor der Partie feststand, dass ein Weiterkommen nicht möglich sein sollte. Vierter wurde die HSG EURo, Fünfter Bünde-Dünne.
Für die JSG Bielefeld 07 bleibt am 6./7. Juni aber eine zweite Chance, sagt Jugendleiter Ulrich Stirken. Der Sieger der drei Dreierturniere steigt dann ebenfalls noch auf.

Artikel vom 25.05.2009

7 1 289 2009-05-29 Letzte Chance

Für die männliche B-Jugend der JSG ist die Qualifikation für die Oberliga noch nicht vorbei. Am Sonntag, 07.06.09, haben die Jungs die letzte Möglichkeit, doch noch den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen. Sie müssen sich in einem Dreier-Turnier in Roxel gegen die Spvg. Steinhagen und gegen den Gastgeber BSV Roxel durchsetzten, um in der nächsten Saison an der höchsten Spielklasse teilzunehmen.

Die Steinhagener wurden bereits in der Vorbereitung auf die Aufstiegsrunde bezwungen. Jedoch fand diese Begegnung unter anderen Umständen statt. Es gilt wieder eine sehr gute Leistung zu zeigen, um nicht nur die Spvg, sondern auch den BSV zu schlagen. Die Mannschaft ist sehr entschlossen und bereitet sich intensiv auf das Turnier vor, bevor es dann in die verdiente Sommerpause geht. LV

7 1 290 2009-08-29 TG Schildesche Sommerfest

Am Wochenende 29./30. August veranstaltet die TG Schildesche ein Handball-Sommerfest. Zwei Wochen (eine bei den Jugendmannschaften) vor Beginn der Saison 2009/2010 wollen sich einige Mannschaften schon einmal dem Publikum präsentieren.

Am Samstag beginnt die Veranstaltung um 12:30 Uhr mit einem Turnier der E.Jugend Sonderstaffel. Nach einem Überaschungspiel gibt es dann ab 17 Uhr ein kleines Turnier, in dem unsere 1. Herrenmannschaft auf die Teams aus Gadderbaum (Landesliga) und Brokhagen (Oberliga) trifft. Den Abschluss des ersten Tages gestaltet die 3. Herrenmannschaft mit einem Freundschaftsspiel.

Am Sonntag spielen ab 12:30 Uhr die B2- und C-Jugend gegeneinander. Im Anschluss daran trfft die B2-Jugend auf die Oberliga-Mannschaft der Spvg. Steinhagen. Weiter geht es mit einem Spiel der 2. Herren gegen den TVC Enger II, bevor die Damen dann ab 16 Uhr den Abschluss mit einem Spiel gegen den HCE Bad Oeynhausen bestreiten.

Die TG Schildesche lädt alle Interessierten herzlich ein. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffe, Kuchen Würstchen und einem Hot Dog Stand gesorgt.

1 1 284 2009-05-11 B-Jugend steigt auf!

Die männliche B-Jugend blieb in der Aufstiegsrunde ungeschlagen und darf in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen. Der Spitzenplatz im Kreis Bielefeld-Herford ermöglicht der Mannschaft, an der Qualifikationsrunde für die Oberliga teilzunehmen. Dies ist ein riesiger Erfolg, den man so souverän nicht erwarten konnte. Die Mannschaft und der Trainer freuen sich auf die anstehenden Qualifikationsturniere, bei denen sie den Kreis Bielefeld-Herford würdig vertreten wollen.

Mehr Infos zum weiteren Qualifikationsmodus gibt es in den kommenden Tagen. LV

7 1 291 2009-08-31 Ein gelungenes Wochenende

Nach einer jahrelangen Pause wollten wir diese Saison die Tradition der Sportwerbewoche wieder aufleben lassen, diesmal aber mit einem komprimierten Programm an einem Wochenende. Wie bei einer Premiere üblich gab es noch kleinere Probleme, insgesamt war es aber eine runde Veranstaltung, die auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholt werden soll.

Den Auftakt und gleichzeitig die gelungenste Aktion bildete ein Turnier der E-Jugend Sonderstaffel. Hierbei kam insbesondere  der von den Turnern organisierte Bewegungsparcour sehr gut an, so dass auch während der Spielpausen keine Langeweile aufkam. Dadurch hatten dann auch die Eltern genug Zeit, sich an der Beköstigung aus Kaffee, Kuchen, Waffeln, Würstchen und den besonders beliebten Hot Dogs zu erfreuen. Den Siegerpokal durften am Ende die Sportfreunde aus Senne mit nach Hause nehmen.
Danach spielte unsere erste Damenmannschaft gegen ein Team aus früheren Teamgefährten von Cordula, wodurch ihr Jungesellinnen-Abschied eingeleitet wurde. Während hier noch der Spaß im Vordergrund stand, sollte das anschließende Turnier der Herrenmannschaften zeigen wie gut die Saisonvorbereitung der "Ersten" bisher war. Das Auftaktspiel gegen den Landesligisten aus Gadderbaum stellte Trainer Stephan Neitzel auch schon sehr zufrieden, beim folgenden Match gegen den Oberligisten TuS Brokhagen verhinderten dann aber zu viel Respekt und am Ende konditionelle Schwierigkeiten ein besseres Ergebnis.
Den Abschluss am Samstag abend bildete die 3. Herrenmannschaft, die in einem ansehnlichen Spiel mit vielen Tempogegenstößen gegen Gadderbaums Drittvertretung erfolgreich war.

Nachdem die B2- und die C-Jugend gemeinsam den den zweiten Spieltag eingeleitet hatten, zeigte anschließend die B1-Jugend eine sehr ansprechende Leistung gegen die Oberliga-Mannschaft der Spvg. Steinhagen. Danach zeigte unsere 2. Herrenmannschaft in einem Spiel gegen den TVC Enger II, dass auch sie über die Sommerpause das Handballspielen nicht verlernt hat. Beendet wurde das Wochenende mit einem Vergleich der ersten Damenmannschaft gegen Bad Oeynhausen.

Eine solche Veranstaltung steht und fällt natürlich durch ihre Helfer. So wollen wir uns bei allen Trainern, Schiedsrichtern und Zeitnehmern, besonders aber auch bei allen Verkäufern, Kuchenbäckern und den Turnern ganz herzlich bedanken.

Die Ergebnisse im Überblick:

Jugend:
Turnier E-Jgd. Sonderstaffel:
1. Platz  HT SF Senne
2. Platz  TSG Altenhagen-Heepen
             TG Schildesche
3. Platz  TSG Altenhagen-Heepen (weibl.)
4. Platz  TV Lenzinghausen

JSG Bielefeld 07 (C-Jgd.) gegen JSG Bielefeld 07 (B2-Jgd.) 19 : 21
JSG Bielefeld 07 (B1-Jgd.) gegen Spvg. Steinhagen 24 : 18

Damen:
TG Schildesche gegen Altinternationale SV Brackwede/TV Lenzinghausen 17 : 20
TG Schildesche gegen Bad Oeynhausen 25 : 26

Herrenturnier (Spielzeit 2 x 20 Min.):
TG Schildesche gegen HSG EGB 16 : 15
TuS Brockhagen gegen TG Schildesche 28 : 14
HSG EGB gegen TuS Brockhagen 15 :24

Herren:
TG Schildesche III gegen HSG EGB III 29 : 23
TG Schildesche II gegen TVC Enger 34 : 27

14 1 282 2009-05-09 Letzte Saisonspiele und Aufstiegsrunde

Nachdem die Damen bereits vergangenen Samstag ihr letztes Saisonspiel bestritten haben, greifen die Herrenmannschaften am kommenden Wochenende noch einmal zum Ball. Besonders die dritte Mannschaft freut sich dabei über zahlreiche Unterstützung im Abstiegsendspiel.

1. Herren:        Samstag, 19:30 Uhr in Schildesche gegen den TVC Enger

2. Herren:        Sonntag, 13:30 Uhr in Jöllenbeck

3. Herren:        Samstag, 19:30 Uhr in Lenzighausen

Auch die Jugend ist am kommenden Wochenende noch in der Aufstiegsrunde aktiv. Dabei hat insbesondere die mB-Jugend noch sehr gute Chancen aufzusteigen.

mA-Jugend:        Sonntag, 16:00 Uhr in Rödinghausen

mB-Jugend:        Samstag, 14:20 Uhr in Brackwede

1 1 283 2009-05-09 Saisonrückblick

War das eine gute oder eine schlechte Saison? Diese Frage lässt sich auch jetzt nach  25 Spielen nicht eindeutig beantworten, zu schwankend waren die Leistungen und damit auch die Emotionen.

Die Saisonvorbereitung stand ganz im Zeichen des Umbruchs und des Neuanfangs. Nach dem unglücklichen (manche würden sagen skandalösen) Abstieg aus der Landesliga und dem Verlust des inoffiziellen Titels "Dritte Kraft im Bielefelder Handball", hieß es nun in der mit vielen nicht einzuschätzenden Mannschaften besetzten Bezirksliga Fuß zu fassen. Nach dem Wechsel von Sebastian Cuhlmann zur TG Hörste nahm der ehemalige Augustdorfer Stephan Neitzel die Trainertätigkeit bei uns auf. Dabei musste er auf die Leistungsträger André Körnig, Henrik Kinkarts und Moritz Schneider verzichten, letzterer ist gerade mit der TSG Altenhagen-Heepen in die Regionalliga aufgestiegen.
Als Neuzugänge galt es Arthur Spädt und Lennart Heinemeier in die Mannschaft zu integrieren
(Timo Jaschke zählt nach wenigen Spielen in der vorherigenn Saison bereits als alter Hase). Im Oktober kam dann auch noch Ralf Eichelbrenner neu dazu. Da wir weder unsere Leistung noch die der anderen Mannschaften einordnen konnten, wurde erstmal ein Platz im oberen Mittelfeld als Ziel ausgegeben.

Der Saisonstart gelang dann überaschend sensationell gut. Nach dem deutlichen Derbyssieg gegen die HSG Schröttinghausen-Babenhausen (26:9) zum Auftakt wurden auch die folgenden vier Spiele souverän gewonnen. Mit 10:0 Punkten und der Tabellenführung spekulierten die meisten nun mit dem
direkten Wiederaufstieg. Doch hatten wir bisher eher "leichte" Gegner gehabt, das Spitzenspiel gegen den Verfolger aus Brake zeigte uns deutlich unsere Grenzen auf. Zu nervös gingen wir in die Partie und die Mannschaft war noch nicht gefestigt genug, um Rückstände einfach wegzustecken. Dieses Spiel war sicherlich der Knackpunkt der Hinrunde, zwar gelang uns im direkten Anschlussm mit dem höchsten Saisonsieg die Wiedergutmachung gegen Sassenberg, doch in Everswinkel strauchelten wir, in Hesselteich gewannen wir nur durch einen direkt verwandelten Freiwurf und gegen Heepen reichte es nur zum Unentschieden. Spätestens nach den Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Harsewinkel und Telgte mussste wir uns von unseren Aufstiegsträumen verabschieden.

In der Rückrunde ging es dann mit schwankenden Leistungen weiter: ganz schlechten Auftritten in Babenhausen, Sassenberg und Heepen standen gute Leistungen gegen Sendenhorst, Everswinkel und Harsewinkel gegenüber.
Dabei kristallisierten sich immer mehr unsere Stärken und Schwächen heraus. Mit durchschnittlich 24 Gegentoren verfügen wir über die beste Abwehr der Liga, aber im Angriff vergaben wir immer wieder zu viele klare Torchancen oder fanden gar nicht erst die richtigen Mittel uns diese zu erarbeiten.Ein Grund dafür war sicherlich auch die schwankende Trainingsbeteiligung, viele mussten aus beruflichen Gründen kürzer treten und die ein oder andere Einheit ausfallen lassen.

Wenn man nun die gesamte Saison betrachtet, ist der voraussichtliche 5. Tabellenplatz sicherlich in Ordnung und leistungsgerecht, aber mit etwas mehr Konstanz wäre zumindest Platz 3 möglich gewesen.

Verabschieden müssen wir uns von Jan-Philip Merkl, der nach zwei Jahren bei der TG Schildesche eine neue Herausforderung bei der TG Hörste sucht. Auch Lennart Heinemeier und Christian Schnietz werden aus beruflichen Gründen seltener für die TG Schildesche auflaufen, wir hoffen aber, die beiden noch
häufiger in der Halle begrüüßen zu dürfen.
Bedanken wollen wir uns bei allen Zuschauern, unseren Trainern Stephan Neitzel und Andreas Gärtner und unserem Betreuer Markus Kipp. Außerdem vielen Dank an unsere Zeitnehmer
(insbesondere Karl Spreen und Axel Rieger) unseren "Getränkewart" Joachim Kipp und inbesondere an unseren "Edelfan", Fahrer und Kassierer Gerd Schnietz.

Nun gilt es noch mit einer guten Leistung gegen den TVC Enger die Saison anständig zu beenden, bevor es dann allzubald wieder mit der Vorbereitung auf die Saison 2009/2010 weiter geht.

1 1 280 2009-05-20 Saisonabschlussfeier

Auch dieses Jahr möchten wir die Spielzeit 2008/2009 wieder gemeinsam mit einer Saisonabschlussfeier ausklingen lassen. Dazu sind alle Mitglieder der Handballabteilung herzlich eingeladen.

Termin: 20. Mai 2009 ab 19 Uhr

Ort: Schützenheim des Schützenvereins "Weidmannsheil Schildesche" an der Westerfeldstraße 52

Für Vereinsmitglieder ist der Eintritt frei, von Gästen, die natürlich gerne gesehen sind, erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 5€, dafür gibt es dann aber auch Würstchen und Getränke inklusive.

1 1 281 2009-05-03 Aufholjagd verpasst

TV "Friesen" Telgte - TG Schildesche 28:24 (13:9)

Mit einem überschaubaren Kader wollten wir nach dem Sieg gegen Harsewinkel auch den Tabellenzweiten ein wenig ärgern. Verzichten mussten wir dabei auf Timo Jaschke und Sebastian Vehlow, die beim Düsseldorfer Marathon unterwegs waren, sowie den verletzten Paul Kawa und den freigespielten Lennart Heinemeier.
So mussten halt die verbleibenden acht Feldspieler etwas mehr leisten und auch Stephan Neitzel musste seine permanente Drohung der eigenen Einwechslung wahrmachen.
Allerdings sah er zunächst eine ganz schlechte erste Halbzeit seiner Startformation. Nach guten 5 Minuten brachen wir kurzfristig völlig ein. Im Angriff wurde immer die schlechtere Variante gewählt, Fehlwürfe wechselten sich ab mit Fehlpässen und in der Abwehr mangelte es an Biss, so dass die "Friesen" ein ums andere mal nach Abprallern zu Toren kamen. Dementsprechend konnte sich der Gastgeber über 7:1 auf 10:3 absetzen. Einzig den Paraden von Johann Herz und einigen Nachlässsigkeiten des Tabellenzweiten war es zu verdanken, dass der Abstand nicht noch deutlicher wurde. Erst ab der 20. Minute fingen auch wir an, beherzt Handball zu spielen und konnten so eine wenig ansehnliche Hälfte der Partie noch zu einem halbwegs vertretbaren Halbzeitstand bringen (13:9).

Die zweite Halbzeit bot dagegen einiges mehr. Nun wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gekämpft und auch spielerisch wurde das Spiel etwas besser. Spätestens beim Anschlusstreffer zum 18:17 wurde uns allen bewusst, das hier noch was zu holen war. So entwickelte sich doch noch eine spannende Partie, in der wir aber leider nicht mehr die Führung übernehmen konnten. Individuelle Fehler sowie ein guter Gegner ließen uns nach dem 20:19 wieder deutlicher in Rückstand geraten. Am Ende setzten wir noch einmal alles auf eine Karte und schalteten auf eine offensive Manndeckung um. Da wir aber konditionell und personell nicht mehr zulegen konnten, gingen die "Friesen" am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Aber hätten wir nicht diese Schwächphase in der ersten Hälfte gehabt, wäre hier auf jeden Fall mehr drin gewesen.

Am kommenden Wochenende empfangen wir dann den TVC Enger zum letzten Saisonspiel im Kampf um die goldene Ananas. Am Samstag um 19:30 begrüßen wir alle Interessierten in der Gesamtschule Schildesche.
Die einzig erlaubte Ausrede nicht in der Halle zu erscheinen ist unsere dritte Mannschaft beim zeitgleichen Abstiegsendspiel in Lenzighausen zu unterstützen.

Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Schnietz (8/6), Vogel (4), M. Godejohann (3), Merkl (3), C. Godejohann (2), Battré (1), Eichelbrenner (1), Spädt (1), Neitzel (1)

Spielverlauf:1:1, 7:1, 10:3, 11:7, 13:9; 15:13, 18:17, 20:19, 24:21, 28:24

1 1 279 2009-04-26 Gute Abwehr führt zum Sieg

TG Schildesche - TSG Harsewinkel 24:20 (10:7)

Nach der erneuten Derbybiederlage am vergangenen Wochenende wollten wir nun endlich mal eins der Topteams der Liga besiegen, damit die teilweise recht erfolgreiche Saison nicht noch ein schlechtes Ende findet.

Von Beginn an passte die Einstellung, nur das Ergebnis zunächst noch nicht. Erstmal zeichneten sich hauptsächlich die Torhüter aus: Johann Herz hielt ganz stark und im Angriff machten wir es dem gegnerischen Torwart  nicht gerade schwer auch zu glänzen. Als dann nach 12 Minuten die Hallenuhr kurzzeitig ausfiel, stand es gerade mal 2:2. Mit unserer griffigen 5:1 Deckung konnten wir dabei sehr zufrieden sein, nur spielten wir die erste und zweite Welle noch nicht konsequent genug. Als sich das dann besserte, konnten wir uns auch ein wenig absetzen und einen kleinen Vorsprung bis zur Pause halten.

Leider verschliefen wir dann aber den Start der ersten Halbzeit. Trotz kurzzeitiger Überzahl mussten wir mit ansehen, wie die TSG erst ausgleichen und sich dann auch noch einen 2 -Tore Vorspung erkämpfen konnte. Dabei agierte die auf 6:0 umgestellte Abwehr teilweise zu defensiv gegen den doch recht wurfgewaltigen Gästerückraum. Die Rückkehr zur 5:1 Formation führte schließlich zurück zum Erfolg und wir zeigten eine ganz starke Phase. Mit einem 7:0 bzw 10:1 Zwischenspurt konnten wir bereits eine Vorentscheidung herbeiführen. Neben der sensationellen Deckungsarbeit überzeugten dabei auch Timo Jaschke mit einigen guten Würfen und Lennart Heinemeier auf Rechtsaußen. Hätten wir diese Leistung in allen Spielen abrufen können, wäre uns wohl zumindest der dritte Tabellenplatz sicher gewesen.

Damit es jetzt noch was mit dem Platz hinter den Spitzen wird, müssten wir wohl schon am kommenden Wochenende in Telgte gewinnen, bevor dann am 09. Mai mit dem Tabellenletzten Enger ein vermeintlich schlagbarer Gegner zum letzten Saisonspiel nach Schildesche kommt.

Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Schnietz (7/3), Jaschke (4), Vogel (4), Spädt (3), Heinemeier (2), Battré (1), C. Godejohann (1), M. Godejohann (1), Vehlow (1), Eichelbrenner

Spielverlauf: 2:1, 3:4, 7:4, 10:7; 10:10, 13:11, 14:16, 21:16, 24:17, 24:20

 

1 1 277 2009-04-24 Start der Jugend-Aufstiegsrunden!

Die JSG Bielefeld 07 ist mit zwei Mannschaften im Aufstiegsrennen vertreten. Die männliche B- und A-Jugend versuchen sich beide für „höhere Aufgaben“ zu qualifizieren. Gerade bei den Heimturnieren würden sich die Mannschaften über zahlreiche Unterstützung freuen. Die A-Jugend spielt schon an diesem Sonntag, 26.04. ab 16.00h in Babenhausen, die B-Jugend trägt ihr Heimturnier unterhalb der Woche am Dienstag, 28.04. ab 18.30h in Schildesche aus.

Termine A-Jugend:

Sonntag 26.04.09: 16.00h in Babenhausen

Mittwoch 29.04.09: 19.00h in Menninghüffen

Samstag 02.05.09:13.00h im Gym. Heepen

Sonntag 10.05.09: 16.00h in Rödinghausen

 

Termine B-Jugend:

Samstag 25.04.09: 14.35h in Gym. Löhne

Dienstag 28.04.09: 18.30h in Schildesche

Samstag 02.05.09: 16.20h in Bünde, Alter Markt

Samstag 09.05.09: 14.20h Gym. Brackwede

 

 2009-04-19 Enttäuschender Auftritt im Derby
TSG Altenhagen-Heepen 2 - TG Schildesche 35:30 (18:11)

In der Osterpause hatte unser Trainer Stephan Neitzel von seiner Frau ein ganz besonderes Geschenk bekommen: die dritte Tochter ist auf die Welt gekommen. An dieser Stelle möchte ich im Namen des Vereins Stephan herzlichen beglückwünschen. Leider kränkelten nun die beiden älteren Töchter, so dass Stephan kurzfristig für das Derby absagen musste und seine Notizen zur Aufstellung nur per email durchgeben konnte. Ganz überaschend sah sich "Grille" auf der Trainerbank, nachdem er am Mittag gerade erst aus dem Urlaub wiedergekommen war.

Nach den ersten Minuten im Spiel sah es dann auch so aus, als könnte die Mannschaft auch mit einem Geschenk in Form einer guten Leistung und vielleicht zweier Punkte aufwarten. Im Gegensatz zu den letzten Spielen starteten wir gut in die Partie und konnten aus einer sicheren Deckung gleich ein paar Gegenstöße setzen. Leider dauerte diese Phase aber nur bis zum 4:1 an. Anschließend agierten wir im Positionsangriff viel zu unsicher und produzierten zu viele Fehlwürfe und Ballverluste. Diese wurden dann von der TSG gleich in Tempogegenstöße umgemünzt und nach sieben Treffern in Folge hatte der Gastgeber das Spiel gedreht. Nach ein paar taktischen Änderungen konnten wir uns wieder auf 9:8 herankämpfen, aber wegen einer immer noch hohen Fehlerquote und ein paar unnötigen Zeitstrafen sahen wir uns zur Halbzeit einem deutlichen Rückstand gegenüber.
Dies wurde auch zu Beginn der zweiten Halbzeit keineswegs besser. Immer mehr zeigte sich, dass über die Osterpause nur mit geringer Besetzung trainiert werden konnte und einige Spieler sich erst noch wieder an den Ball gewöhnen mussten. Als der Abstand dann sogar auf 10 Tore angewachsen war, ging dann aber doch ein kleiner Ruck durch die Mannschaft. In der Deckung wurden nun viel engagierter zu Werke gegangen und auch im Angriff mehr Einsatzwille gezeigt. Dies brachte auch den gewünschten Erfolg und wir konnten uns nach und nach bis auf drei Tore herankämpfen. Leider scheiterten wir dann zweimal in aussichtsreicher Wurfposition, so dass Heepen sich wieder absetzen und letztendlich einen ungefährdeten und verdienten Sieg einfahren konnte.
So verloren wir nicht nur dieses Derby, sondern auch den vierten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende haben wir dann im Heimspiel gegen die TSG Harsewinkel die vorletzte Gelegenheit, erstmals in dieser Saison eine der Spitzenmannschaften zu schlagen.
Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Schnietz (6/5), C. Godejohann (5), Vogel (5), Eichelbrenner (3), Körnig (3), Spädt (2), M. Godejohann (2), Kinkarts (2), Battré (1), Vehlow (1), Jaschke
Spielverlauf: 0:3, 1:4, 8:4, 9:8, 13:10, 18:11; 20:12, 23:13, 25:18, 28:19, 30:27, 35:30

 

2009-05-22 Schiedsrichter gesucht!!!
Lehrgangstermin: 22.05 - 24.05
Für Interessenten: Infos gibt es bei Axel Rieger
E-Mailadresse: rieger-axel@t-online.de

1 0 268 2009-03-29 Mit einem Sieg in die Osterpause
TG Schildesche - Spvg. Hesselteich 29:24 (13:13)
Nachdem das Hinspiel erst in der allerletzten Sekunde durch einen direkten Freiwurf entschieden worden war, konnten wir uns diesmal schon ab der 52. Minute über sichere zwei Punkte freuen.

Bis dahin war es aber wieder ein hartes Stück Arbeit. Genauso wie in der Vorwoche gegen Everswinkel starteten wir eher schlecht in die Partie und leisteten uns wieder viele Fehlwürfe. In der ersten Halbzeit verwarfen wir sogar vier der fünf Tempogegenstöße und weil zeitweise in der Abwehr das Zusammenspiel von Block und Torwart nicht passte, liefen wir zunächst wieder einem Rückstand hinterher. Diesmal fingen wir uns aber eher und konnten noch in der ersten Hälfte wieder in Führung gehen, bevor unser Gast aus Hesselteich mit einem Strafwurf nach abgelaufener Spielzeit den ausgeglichenen Halbzeitstand markierte.

In der zweiten Hälfte hielt der positive Trend an und wir konnten uns, gestützt auf die gute Deckungsleistung, nach und nach absetzen. Im Angriff nutzten wir jetzt auch besser die Freiräume, die sich aus der Manndeckung gegen Ludwig Vogel ergaben. Ab der 50. Minute kam dann auch erstmals Julian Rademacher zu einem Einsatz, der den abwesenden Johann Herz dann auch würdig vertrat und noch mit ein paar Paraden glänzen konnte. Beim Stande von 28:20 war die Partie dann endgültig entschieden.

Nun kommt uns die Osterpause ganz gelegen, da einige Spieler noch leichte Verletzungen auskurieren müssen. Danach geht es dann am 19. April zum Ortsderby nach Heepen, wo wir hoffentlich nicht erst nach 20 Minuten ins Spiel finden werden. 

Spieler, Torschützen: Wächter, Rademacher; Jaschke (7), Spädt (7), C. Godejohann (5), Vogel (3), M. Godejohann (2), Battré (1), Eichelbrenner (1), Merkl (1), Vehlow (1), Schnietz (1/1), Kawa (n.e.)
Spielverlauf: 2:2, 2:6, 4:8, 8:8, 8:10, 11:11, 13:12, 13:13; 16:14, 19:16, 20:18, 25:19 28:20, 29:24

2009-03-29 Jahreshauptversammlung
Wir laden alle Mitglieder der Handballabteilung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Sie wird stattfinden
am Mittwoch, den 01. April um 19:00 Uhr in der Cafeteria der Gesamtschule Schildesche.
Im Anschluss an die Sitzung wollen wir noch gemeinsam den Grill anschmeißen.

2009-03-03 TG Schildesche - TuS Brake

2009-03-28 TG Schildesche - Spvg. Hesselteich 

2009-03-08 Wieder nichts zu holen gegen Brake
TG Schildesche - TuS Brake 29:35 (10:16)
Nach dem miserablen Hinspiel hatten wir uns nun viel vorgenommen und wollten endlich mal zeigen, dass wir auch eine der Spitzenmannschaften der Liga schlagen können. Leider ist das gründlich daneben gegangen.
Von Beginn an präsentierte sich Brake konzentrierter und zielstrebiger, dazu noch sehr sicher im Abschluss. Unser sonstiges Paradestück, die Abwehr, präsentierte sich besonders in den Zweikämpfen heute nicht von der besten Seite. So konnte Brake sich schon frühzeitig absetzen und einen 7-Tore Vorsprung herausspielen.
Spieler, Torschützen: Herz, Wächter; Spädt (6), Schnietz (6/4), Merkl (4), C. Godejohann (3/1), Heinemeier (2), Jaschke (2), Kawa (2), Vogel (2), Battré (1), Eichelbrenner (1), Vehlow (n.e.)
Spielverlauf: 4:6, 7:14, 10:16; 16:23, 22:26, 29:35

2009-03-21 Sieg der Moral
TG Schildesche - SC DJK Everswinkel 26:23 (11:15)

Nach den schlechten Leistungen gegen Brake und Sassenberg war gegen die SC DJK Everswinkel spielerische Wiedergutmachung angesagt, außerdem wollten wir uns noch für die Hinspielniederlage revanchieren - der Gast war die erste Mittelfeldmannschaft, gegen die wir Punkte abgeben mussten. 

Zunächst sahen die Spielstände aber nicht danach aus, als ob wir in diesem Spiel wieder eine Trendwende einleiten könnten. In der Abwehr fehlte die Absprache, wer den Rückraum angeht und wer den Kreisläufer bewacht, so dass beide Positionen zu Torerfolgen kamen. Im Angriff dagegen wurden diesmal die Spielzüge konsequent zu Ende gespielt und damit häufig gute Wurfsituationen erarbeitet. Leider scheiterten wir dann aber immer wieder am guten Gästekeeper und mussten dann früh einem Rückstand hinterherlaufen. Den zwischenzeitlichen 6-Tore Abstand konnten wir aber aufgrund einer doppelten Überzahl zur Halbzeit wieder etwas verkürzen.

Während wir in anderen Spielen häufig versucht haben durch Personalwechsel eine Wende zu schaffen, sollten diesmal die bereits eingesetzten Spieler zeigen, dass sie sich selber da wieder rausarbeiten können. In der zweiten Halbzeit zeigte sich denn auch vor allem die Abwehr stark verbessert. Zwar scheiterten wir im Angriff immer noch zu häufig freistehend, schafften es aber trotzdem uns nach und nach heranzukämpfen. Nach dem Ausgleich brachten uns dann insbesonder die Rückraumtreffer von Ludwig Vogel auf die Siegerstraße. Während unserem Gast am Ende auch wegen zweier Disqualifikationen die Alternativen ausgingen, konnten wir nocheinmal zulegen und so zwar keinen überzeugenden, aber durchaus verdienten Sieg einfahren.

Nun erwarten wir am kommenden Samstag mit der Spvg. Hesselteich erneut ein Team aus dem noch nicht gesicherten Mittelfeld. Nach dem Sieg in letzter Sekunde im Hinspiel wollen wir nun wieder eine spielerisch gute Leistung bringen und bei vielleicht besserer Torausbeute die nächsten Punkte einfahren.

Spieler/Torschützen: Wächter, Herz; Vogel (10), Jaschke (4), Merkl (4), C. Godejohann (3), Battré (2), Schnietz (2/1), Spädt (1), Vehlow, M. Godejohann (n.e.), Eichelbrenner (n.e.)

Spielverlauf: 0:3, 2:4, 3:8, 6:8, 8:12, 9:15, 11:15; 13:18, 19:19, 23:20, 26:23

1 1 263 2009-03-01 Endlich wieder mal über 30 Tore

HSG Altenbeken-Buke II - TG Schildesche 25:37 (15:22)

Zwar konnte die Serie der Siege mit fünf Toren Vorsprung nicht fortgesetzt, dafür aber der höchste Sieg seit Anfang November eingefahren werden. Vor zwei Jahren hatten wir noch zu Landesligazeiten in Altenbeken-Buke ein derbe Pleite einstecken müssen, damals allerdings gegen die erste Mannschaft, die dann auch Meister wurde. Unser Gegner diesmal war damit nicht zu vergleichen. Zu Spielbeginn standen unserem Gastgeber nur sechs Feldspieler zur Verfügung , erst zur Pause konnten sie mit A-Jugendspielern auffüllen, die qualitativ aber auch keine wesentliche Verstärkung darstellten. 

Wir gingen hochmotiviert in die Partie und konnten schnell mit 4:0 in Führung gehen. Allerdings überdrehten wir dann und wurden zu offensiv, so dass Buke immer wieder über den Kreisläufer zu Torerfolgen kommen und ausgleichen konnte. Bis zum 9:9 verlief die Partie dann recht ausgeglichen, beide Mannschaften kamen viel über Tempogegenstöße zu Erfolgen, da im Angriff der sehr rutschige Ball (absolutes Harzverbot) zu vielen Fehlern führte. Letztlich kamen wir aber immer besser mit dem Ball und unserem Gegner zurecht und spielten einen deutlichen Vorsprung zur Halbzeit heraus.

In der zweiten Halbzeit stellte Altenbeken dann auf eine etwas offensivere 5:1 Abwehr um. Dadurch lahmte unser Angriffspiel ein wenig und die Ballverluste häuften sich. Insbesondere Dirk Block, der beste Torschütze der Liga, konnte immer wieder unsere Pässe abfangen. Im Positionsangriff hatte unsere Deckung ihn und die anderen Gegenspieler aber gut im Griff, so konnten wir uns durch einige Gegenstöße wieder absetzen. Da wir anschließend auch die Mittel gegen die offensivere Abwehr fanden, war das Spiel bald entschieden.

So gehen wir nun wieder mit genügend Selbstvertrauen in das Derby gegen den TuS Brake am kommenden Samstag, um 19:30 Uhr in Schildesche. Dann wird es Zeit zu zeigen, dass wir auch gegen eine Spitzenmannschaften bestehen können. Außerdem wollen wir Revanche nehmen für die deutliche Hinspielniederlage, welche für uns den Knackpunkt der Hinrunde darstellte.

Spieler, Torschützen: Herz, Wächter (n.e.); Schnietz (10/3), M. Godejohann (7), Spädt (5), Vogel (4), Merkl (3), Eichelbrenner (2), Koernig (2), Jaschke (1), Heinemeier (1), C. Godejohann (1), Battre (1), Kawa (n.e.)

2009-02-09 Unerwarteter Punktverlust nach schwacher Angriffsleistung

Es ging erst gut los. Schnelles Angriffsspiel und gute Abwehr brachten uns eine 5:2 Führung. Aber dann: Plötzlich lief nichts mehr und die TSG Altenhagen profitierte davon. Nur 8:8 nach 45 Minuten, dann eine 11:9 Führung  und nun  ging garnichts mehr. Zum Schluß mussten wir über den einen Punkt sogar glücklich sein.

Spielverlauf: 2:5, 5:7,    8:8, 9:11, 11:11,

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner , Topel, Heyd (1), Berkemann (4)Nadachewicz (1),  Vogt, Schramm,  Vogel, Möhlmann (4), Einheuser (1), Eisenberg, Gossmann

 

2009-02-15 Kämpferisch überzeugend

Der 28:23 (12:10) Heimsieg gegen den TuS Brockhagen 2 war nun schon der dritte Sieg in Folge mit genau fünf Toren Differenz, und wie auch die vorherigen war er weniger das Ergebnis von hoher Spielkultur als vielmehr der passenden Einstellung und konzentrierter Abwehrarbeit.

Zwar begannen wir mit einem Fehlstart (0:2), berappelten uns aber schnell und konnten uns sogar kurzzeitig absetzen (8:5). Unser Gast kam hauptsächlich mit Einzelaktionen zu Toren, hinzu kam, dass die Schiedsrichter sellten einen Zweikampf nach dem dritten Schritt unterbrachen, so dass zu viele Zweikämpfe zu Strafwürfen und Hinausstellungen führten. Hier half dann die Umstellung auf eine 6:0 Abwehr, wodurch meistens der zweite Mann rechtzeitig unterstützen konnte.

Den knappen Pausenvorsprung konnten wir dann gleich zu Beginn der zweiten Hälfte ausbauen. Zwar konnte Brockhagen noch mal verkürzen, für einen Sieg kamen sie aber nie in Frage. Letzlich hatten wir am Ende einfach noch mehr Kraft und die besseren Alternativen. Erfreulich ist inbesondere, abgesehen von Arturs sieben Toren, sich alle Spieler relativ gleichmäßig in die Torschützenliste eintragen konnten. Nur der gößtenteils "geschonte" Sebastian Vehlow und Paul Kawa, der nach einer Abwehraktion mit einer Platzwunde über dem Auge ausschied, kamen nicht zum Torabschluss.

Nach dem spielfreien Karnevalswochenende steht dann als nächstes (Sonntag, 28.02.) wieder eine weite Auswärtsfahrt nach Altenbeken an. Hoffentlich können wir dort unsere kleine Serie ausbauen.

Spieler/Torschützen:Wächter, Herz; Spädt (7), Jaschke (4), C. Godejohann (3), Merkl (3), Schnietz (3), M. Godejohann (2), Heinemeier (2), Battré (2/2), Koernig (1), Vogel (1), Kawa, Vehlow

Spielverlauf: 0:2, 3:2, 4:4, 8:5, 9:8, 12:10; 16:10, 16:14, 19:14, 20:18, 26:20, 28:23

2009-02-14 Klarer Sieg gegen den Tabellenführer

Da wir im Hinspiel vor 4 Wochen unglücklich verloren hatten  (u.a. 6 Strafwürfe vergeben) wollten wir es heute gegen Herford besser machen. In der ersten Halbzeit stand unsere Deckung sehr gut und Cora „nagelte“ das Tor zu. Nur im Angriff lief es zu statisch und einige Torchancen wurden leichtfertig vergeben. Halbzeit nur 5:5.

Aber in der zweiten Halbzeit wurde das Angriffsspiel variabler bei weiterhin guter Abwehrleistung. So konnten wir uns von 8:8 auf 13:8 absetzen. Herford kam nun stärker auf, aber die jetzt ins Tor eingewechselte Jessica vereitelte einige klare Chancen der Gäste und der Angriff profitierte mit einigen Schnellangriffen davon und beim Stande von 17:10 ca. 8 Minuten vor Schluss war das Spiel zu unserem Gunsten entschieden. Endstand 17:12.

Eine sehr starke Leistung in allen Mannschaftsteilen auch weil wir von Anfang an konzentriert gespielt haben – Super!!!

Spielverlauf: 3:1, 5:5; 7:5, 8:8, 13:8, 13:10, 17:10, 17:12

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (1) , Topel,  Heyd (1), Berkemann (2), Nadachewicz (2),  Vogt (2), Schramm (1),  Vogel (2), Möhlmann (2), Izawa, Eisenberg, Gossmannn (4)

4 1 258 2009-02-04 Busfahrt nach Sendenhorst Wir haben für die Fahrt zum Auswärtsspiel der 1. Mannschaft nach Sendenhorst einen Bus gemietet. Das lohnt sich natürlich nur, wenn der auch voll wird. Deswegen laden wir alle ein uns zu begleiten.

Abfahrt ist Samstag, den 07.02.09, um 16:45 Uhr am Parkplatz an der Apfelstraße. Voraussichtliche Heimkehr wäre zwischen 22 Uhr bis 22:30 Uhr.

Damit der Bus voll wird, nehmen wir diesmal keinen Eigenbeitrag für die Mitfahrt. Wir besorgen dann noch Getränke (Bier, Cola, Wasser, Sekt...) und Frikadellen, die im Bus verkauft werden (um zumindest einen Teil der Kosten wieder reinzubekommen).

Bitte gebt mir (per mail oder unter 0176/20791694) kurz Bescheid, wer bzw. wie viele mitkommen. Natürlich könnt ihr auch spontan auf gut Glück noch am Samstag zum Treffpunkt kommen.
Anmeldungen bei Ingmar Wächter, i_waechter@yahoo.com oder 0176 / 207 916 94 1 1 259 2009-02-08 Eine Busfahrt die ist lustig....

SG Sendenhorst - TG Schildesche 22:27 (11:17)

Nach dem Erfolg gegen die Spvg. Steinhagen am letzten Wochenende wollten wir nun unsere Leistung bestätigen und bei der SG Sendenhorst die nächsten Punkte einfahren. Um nicht alleine die weite Fahrt aufnehmen zu müssen, hatten wir extra einen Bus gemietet. Dessen schummrige Beleuchtung sorgte dann für eine ruhige Hinfahrt, wobei noch nicht klar war, ob wir jetzt schläfrig oder konzentriert waren.

Auch der Start der Partie konnte darüber noch keinen Aufschluss geben. Es begann sehr ausgeglichen, mit guten Aktionen und Fehlern auf beiden Seiten. Dann merkten wir aber, dass aus dem Rückraum der Gastgeber keine große Gefahr bestand und deckten etwas defensiver. Diese Umstellung zeigte bald Wirkung und weil im Angriff insbesondere Arthur und Lennart immer wieder eine Lücke fanden, konnten wir uns bis auf acht Tore absetzen. Bis zur Halbzeit waren es zwar nur noch sechs Tore Vorsprung, dennoch konnte man die erste Hälfte auf jeden Fall als gelungen bezeichnen.

Leider traf das auf die Phase nach Wiederanpfiff nicht zu. Im Angriff fehlte plötzlich die Kreativität und in der Abwehr bekamen wir immer wieder Probleme mit den gegnerischen Kreisläufern. So konnte Sendenhorst, auch dank lautstarker Unterstützung von den gut besuchten Rängen, nach und nach den Rückstand verkürzen und in der 50. Minute sogar zum 21:21 ausgleichen. Eine Auszeit gab uns dann ein paar Sekunden Gelegenheit, darüber nachzudenken, ob wir mit einer Niederlage die weite Heimreise antreten wollten. Von da an spielten wir wieder konzentrierter und vor allem mit absolutem Engagement und Kampfgeist. Dies zeigte Wirkung und wir konnten uns wieder absetzen. Dabei fiel negativ auf, dass unsere Gastgeber selbst als das Spiel entschieden war nicht von ihrer harten Gangart abließen. Insgesamt gab es in der, auch durch die vielen Zuschauer aufgeheizten, Partie 19 Zeitstrafen und 3 rote Karten, die größer Zahl davon für den Gastgeber.

Erfreulich dagegen war, dass Ludwig Vogel nach einer Knieverletzung sein Comeback feiern konnte - zwar noch nicht mit hundert Prozent, aber immerhin. Der Sieg wurde währen der anschließenden Busfahrt natürlich ausgiebig gefeiert. Nun gilt es die guten Leistungen beizubehalten und die letzten Schwächen auszumerzen, dann sollte auch im kommenden Heimspiel gegen den TuS Brockhagen 2 (Samstag, 14.02. um 19:30 Uhr) wieder etwas zu holen sein.

Spieler, Torschützen: Wächter, Herz; Heinemeier (6), C. Godejohann (6/3), Spädt (5), Merkl (5), M. Godejohann (2), Battré (1), Vogel (1), Eichelbrenner (1), Schnietz, Schulze (n.e.), Neitzel (n.e.)

Spielverlauf: 2:3, 4:3, 6:10, 9:11, 9:17, 11:17; 13:18, 17:19, 21:21, 21:26, 22:27 

1 1 254 2009-01-25 Pleite im Derby

HSG Schröttinghausen-Babenhausen - TG Schildesche 27:23 (10:7)

Spieler Torschützen: Herz, Wächter; C. Godejohann (5/5), Merkl (4), Battré (3), Schnietz (3), Jaschke (3), Eichelbrenner (3), Koernig (2), Heinemeier, M. Godejohann, Spädt, Kawa

Spielverlauf: 2:2, 7:2, 8:6, 10:7; 10:10, 12:12, 15:14, 17:14, 18:16, 24:20, 27:23

1 1 255 2009-01-25 Souveräner Sieg am späten Sonntagabend

Mit gut 20minütiger Verspätung begann das Spiel gegen den Tabellenletzten. Im Gegensatz zum letzten Spiel wollten wir hellwach das Spiel angehen, was uns dann auch gut gelang und wir führten schnell mit 5:0 und zur Pause stand es 4:8.

Nun hieß es nach der Pause weiter konzentriert in Abwehr und Angriff zu agieren. Gerade in der Abwehr ist das gegen einen doch schwachen Gegner nicht immer ganz einfach. Wie gut das die Mannschaft gemacht hat zeigen die Zwischenstände zum 5:12 und 7:20. Hier wurde Tempo gespielt und konsequent in der Abwehr gearbeitet.

Endstand 8:21

 Spielverlauf: 0:5, 4:8, 5:12, 6:14, 7:20, 8:21,

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (2), Topel, Heyd (5), Nadachewicz (1),  Vogt, Schramm (1),  Vogel, Möhlmann (5), Einheuser (3), Knost (3), Izawa (1)

 

4 1 252 2009-01-17 Vorsprung über die Zeit gebracht

TVC Enger -TG Schildesche 20:23 (8:13)

Nach unser kleinen Negativserie mit zuletzt 1:5 Punkten, sollte beim Tabellenletzten die Trendwende eingeleitet werden. Vom Ergebnis her gelang es diese Zielvorgabe umzusetzen, spielerisch phasenweise auch.

Besonders zu Beginn spielten wir sehr engagiert und kompromisslos und konnten uns so bis zum 12:4 bereits einen recht deutlichen Vorsprung erarbeiten. Besonders unsere Rückraumschützen zeigten sich dabei treffsicher. In einer anschließenden Schwächephase konnte sich Enger zur Halbzeit aber wieder ein wenig herankämpfen.

Nach der Pause starteten wir auch wieder gut und kamen erneut zu dem alten acht-Tore-Vorsprung. Dann nahmen wir uns aber vermehrt unvorbereitete Würfe oder trafen einfach nicht gut und auch in der Abwehr wurde stellenweise ein Gang herausgenommen. Nun machten sich auch ein wenig unsere eingeschränkten Wechselmöglichkeiten zu bemerken, da neben Ludwig Vogel auch Lennart Heinemeier fehlte und Jan-Philip Merkl angeschlagen war. So konnte unser Gastgeber nach und nach verkürzen. Letztendlich war der Vorsprung aber zu groß, so dass wir uns am Ende mal wieder über einen Sieg freuen durften.

Spieler, Torschützen: Herz, Wächter; Spädt (5), M. Godejohann (4), Schnietz (3), Eichelbrenner (3), C. Godejohann (3), Jaschke (3), Battré (2), Kawa, Neitzel, Merkl (n.e.)

Spielverlauf: 0:4, 1:6, 3:6, 3:9, 4:12, 8:13; 9:17, 11:19, 15:21, 20:23

1 1 253 2009-01-18 Start ins neue Jahr verschlafen

Wieder mal war kein Schiedsrichter anwesend und so wurde das Spiel von einer Schiedsrichterin der TG Herford geleitet. Wir sind gut in das Spiel gestartet, zwar immer nur mit einem Tor geführt, aber nur mit 8:8 in die Halbzeit gegangen.

Dann wollten wir uns zu Beginn der 2. Halbzeit keine „Auszeit“ nehmen, aber genau das Gegenteil trat ein. Als wenn wir nicht in der Halle wären, (Sonntagmittag-Schlaf) völlig ohne Abwehrleistung und mit reichlich Fehlern im Angriff zog Herford auf 14:9 weg. Das Aufbäumen kam dann aber zu spät. Das unser Angriffsspiel recht druckvoll war und Torschanchen herausgespielt wurden zeigt auch die Zahl der Siebenmeter für uns. 8 Siebenmeter wurden uns zugesprochen (Herford nur 3), aber wenn 6 Siebenmeter davon vergeben werden ist es schwer so ein Spiel zu gewinnen.

Spielverlauf: 4:4, 4:6, 8:8; 11:8, 14:9, 17:10, 19:14

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (3), Topel, Heyd (2), Berkemann (2),  Vogt (4), Schramm (2),  Vogel (2), Möhlmann (4), Einheuser, Knost, Izawa

4 1 256 2009-02-01 Leider einen Punkt verloren

TG Schildesche - TuS Brake 19:19 (10:9)

Wir waren gut auf den Gegner, in Angriff und Abwehr, eingestellt und konnten uns Mitte der ersten Halbzeit mit 3 Toren Differenz absetzten. Aber dann produzierten wir technische Fehler und ließen 3 Siebenmeter ungenutzt. So ging es mit 10:9 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Kaum hatten wir uns wieder abgesetzt (17:14) wurden wir in Abwehr und Angriff zu hektisch und Brake kam wieder ran so auch nach dem 19:16 ca. 10 Min. vor Schluss. Technische Fehler und keine Geduld in der Abwehr kosteten uns den Punkt. Trotzdem war es ein sehr gutes Spiel der Mannschaft und wir werden daraus lernen und in Zukundt abgeklärter agieren.

Spielverlauf: 3:1, 3:3, 6:3, 7:6, 10:7, 10:9; 12:12, 14:12, 15:13, 17:14, 17:16, 19:16, 19:19

Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (4),  Heyd, Berkemann, Schmidt (1), Nadachewicz,  Vogt (1), Goßmann (2),  Vogel (1), Möhlmann (2), Einheuser (7), Knost (1)

4 1 257 2009-02-01 Zurück in der Spur!?

TG Schildesche - Spvg. Steinhagen II 28:23 (15:10)

Nach der ganz schlechten Leistung im Derby am vergangenen Wochenende, überwogen beim Sieg gegen die Spvg. Steinhagen II wieder die positiven Aspekte, auch wenn man eigentlich viel höher hätte gewinnen können.

Bevor die Spielvereinigung am letzten Spieltag gegen Everswinkel verlor, waren sie mit 15:1 Punkten in Folge die Mannschaft der Stunde. Dies war zum Teil aber wohl auch auf einige kurzfristige Verstärkungen aus der Ersten zurückzuführen, jedenfalls präsentierten sie sich bei uns nicht so stark. Die Stärke der Steinhagener war bisher neben der 6:0-Abwehr die guten Angriffskonzeptionen. Hierauf stellte Stephan unsere Abwehr aber bestens ein, so dass die Angriffe der Gäste zunächst verpufften. Auch wenn unser Angriff zunächst noch nicht so in Schwung kam, konnten wir uns nach und nach absetzen. Da dann auch noch ein neu einstudierter Spielzug klappte, konnten wir relativ zufrieden in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit schlichen sich in der Abwehr dann zwar ein paar individuelle Fehler ein, insgesamt standen wir aber immer noch sehr gut. Leider konnten wir daraus nur bedingt Kapital schlagen, da wir im Angriff ein ums andere mal frei vorm Tor scheiterten. Der Sieg war allerdings kaum in Gefahr - zwar konnte Steinhagen nochmal auf drei Tore verkürzen, beim 25:17 war das Spiel aber dann entschieden.

Mit der gleichen Einstellung und Motivation müssen wir nun auch in die nächsten Spiele gehen, um vielleicht wieder eine kleine Siegesserie starten. Dazu sollte dann erstmal das nächste Auswärtsspiel am kommenden Samstag bei der SG Sendenhorst gewonnen werden.

Spieler/Torschützen: Herz, Wächter; Merkl (7), C. Godejohann (4), Spädt (4), Battré (3), Eichelbrenner (3), Schnietz (3/2), Heinemeier (2), Jaschke (1), Kawa (1), M. Godejohann, Neitzel

Spielverlauf: 3:1, 5:2, 7:4, 8:6, 11:8, 15:10; 17:11, 19:16, 25:17, 28:23

1 1 248 2008-12-06 Erst „pfui“ – dann klarer Sieg gegen Altenhagen

In der ersten Halbzeit war die Mannschaft nicht „anwesend“ (wahrscheinlich schon auf der anschliesenden Weihnachtsfeier). Es fehlte die richtige Einstellung und der Gast aus Altenhagen bestimmte das Spiel über 1:3, 5:5, und erst zur Pause schafften wir eine 2 Tore Führung.

In der Halbzeitpause gesann sich die Mannschaft auf ihre Stärken und von da an war sie die spielbestimmende Mannschaft. Abwehr und Angriff hatten jetzt den richtigen Biss und über 11:9 und 20:10 wurde dann ein klarer Sieg mit 23:12 eingefahren.

 Spielverlauf: 1:3, 5:5, 7:5, 9:7,    16:9,  20:10, 23:11,

 Spielerinnen/Torschützen: Rauprich/Cuhlmann, Krossner (3), Topel, Heyd (2), Berkemann (2),  Vogt (4), Schramm (2),  Vogel (2), Möhlmann (4), Einheuser (4), Nadachewicz

 

4 1 249 2008-12-07 Trotz verbesserter Abwehr nur ein Unentschieden

TG Schildesche - TSG Altenhagen-Heepen 22:22 (13:10)

Spieler, Torschützen: Wächter, Herz; Schnietz (5/4), Kawa (4), Jaschke (4), Merkl (3), Battré (2), Heinemeier (2), Eichelbrenner (1), M. Godejohann, C. Godejohann, Spädt

Spielverlauf: 3:1, 4:4, 6:7, 10:9, 13:10; 16:13, 17:17, 20:18, 21:22, 22:22

1 1 250 2008-12-14 Kein Happy End für 2008

TSG Harsewinkel - TG Schildesche 28:22 (14:13)

Spieler, Torschützen: Wächter, Herz; Merkl (6), Heinemeier (3), Neitzel (3), Schnietz (3/1), Kawa (2), M. Godejohann (2), Meier (1), Eichelbrenner (1), C. Godejohann (1), Battré, Jaschke, Spädt

Spielverlauf: 0:2, 3:3, 6:6, 10:8, 11:11, 14:13; 15:14, 20:15, 25:17, 28:22

 

1 1 251 2009-01-11 Die große Chance nicht genutzt

TG Schildesche - TV "Friesen" Telgte 24:27 (11:11)

Im Spiel gegen den Tabellenführer konnten wir nach zwischenzeitlich guter Leistung am Ende aus einer 15-minütigen Überzahl kein Kapital schlagen und mussten somit im dritten Spitzenspiel die dritte Niederlage hinnehmen. Im Nachhinein wäre es die große Chance gewesen, das Meisterschafts- und Aufstiegsrennen wieder richtig spannend zu machen, da sowohl der Tus Brake als auch die TSG Harsewinkel ihre Spiele verloren. Hätten wir gewonnen,  wären alle vier Mannschaften innerhalb von zwei Punkten beisammen, so sind es für uns jetzt sechs Punkte Abstand auf den Spitzenreiter Telgte und vier Punkte auf den zweiten Aufstiegsplatz.

Dabei wäre in diesem Spiel ein Sieg durchaus möglich gewesen. Wir starteten sehr konzentriert und kamen mit leichten Vorteilen über die Anfangsphase. Dann drehte aber Thomas Menke im linken Rückraum der Gäste auf und zwang uns beim 5:9 zur Auszeit. Kleinere Umstellungen zeigten bei uns dann ihre Wirkung und dank hervorragender Deckungsarbeit konnten wir nach unserer besten Phase des Spiels mit 11:10 in Führung gehen. Nach einem Fehlpass unsererseits schaffte Telgte dann aber unmittelbar vor der Pause wieder den Ausgleichstreffer. 

Der Tabellenführer erwischte anschließend den besseren Start in die zweite Hälfte, beim 17:18 waren wir aber wieder in Schlagdistanz. In der 44. Minute kam es dann zu der Spielszene, die im ganzen Spiel wohl den meisten Disskusionsbedarf lieferte. Der (gut haltende) Telgter Torhüter entschärfte immer wieder unserer Tempogegenstöße in dem er weit vor seinem Tor die langen Pässe abfing. Bei einem weiteren solchen Versuch kam es zum Zusammenprall mit Christian Schnietz. Da der Gästeschlussmann ihm dabei wohl Absicht unterstellte, attackierte er Christian anschließend und stieß ihn zu Boden. Die Schiedsrichter bewerteten die Situation mit einer Hinausstellung für Christian und einem Ausschluss für den Telgter Torwart, wobei eine Disqualifikation wohl auch gereicht hätte.

 

Jedenfalls durfte unser Gast dann nur noch mit maximal sechs Spielern aufs Feld, so dass wir die meiste Zeit in Überzahl waren. Psychologisch spielte uns das aber gar nicht in die Karten. Nachdem wir uns gerade wieder herangekämpft hatten, waren nun wir unter Zugzwang. Im Angriff kam Arthur zwar zu einigen Toren in Folge, insgesamt agierten wir aber viel zu hektisch und ungeduldig, als wollten wir die Entscheidung sofort erzwingen. In der Abwehr standen wir zumeist noch ordentlich, ließen aber die letzte Konsequenz vermissen, wodurch der TV zu einigen leichten Toren durch Einzelaktionen kam. In Unterzahl hatte unser Gast ja kaum noch was zu verlieren, daher kämpften sie aufopferungsvoll und konnten ihren knappen Vorsprung halten und kurz vor Ende noch ein wenig ausbauen, um anschließend einen nicht unverdienten Sieg zu bejubeln.

Obwohl sich durch die Niederlagen der anderen beiden Spitzenteams am Abstand zum zweiten Aufstiegsplatz nichts geändert hat, muss der Blick nun auch in die andere Richtung gehen. Beim letzten Hinrundenspiel am kommenden Wochenende beim TVC Enger  müssen wir dann unseren vierten Tabellenplatz gegen die punktgleiche Spvg Steinhagen (zuletzt 15:1 Punkte und Sieg gegen Brake) und den Verfolger TSG Altenhagen Heepen (erfolgreich gegen Harsewinkel) verteidigen. 

 

Spieler, Torschützen: Herz, Wächter; C. Godejohann (8/7), Spädt (6), Battré (3), Jaschke (3), Heinemeier (1), Eichelbrenner (1), Merkl (1), Schnietz (1), Kawa, M. Godejohann, Neitzel

Spielverlauf: 3:1, 5:5, 5:9, 11:10, 11:11; 13:14, 13:17, 17:18, 21:22, 22:25, 24:27


Zurück