Menu

HOCHFOMATE werden oft gedreht im Web dargestellt !
(Die Tücken der EXIF Metadaten / 31. Mai 2012 von M. Wiederkehr) "Wir erhielten letzthin die Support Anfrage, dass gewisse Bilder auf mysteriöse Weise um 90° gedreht angezeigt werden." Eine Aufgabe für Sherlock Holmes im Service & Support Center.

(Statt direkt aus der Kamera ins Web hochladen, bitte im Foto-Programm drehen und abspeichern löst oft das Problem).

Die erste wichtige Information war, dass dieses Problem gar nicht immer vorkommt, sondern nur bei gewissen Bildern und Geräten, im Moment z.B. bei dem iPhone. Bei einer genaueren Analyse zeigte sich schnell die Ursache des Problems:

Offenbar wurden die Fotos im Hochformat aufgenommen und diese Bildinformationen korrekt in den EXIF Metadaten des Bild gespeichert. Der Kunde hat diese Bilder dann von Hand gedreht, seine Betrachtungssoftware konnte die Bildausrichtung anscheinend nicht korrekt auslesen. Das Resultat war nun ein Hochformat Foto auf dem Bildschirm mit der Information, dass es bei der Anzeige noch um 90° zu drehen sei.

Nun, normalerweise werden diese Informationen von einem Browser nicht beachtet. Wie sich herausstellte beachten Mobile Geräte mit Safari, wie das iPhone oder das iPad, diese Informationen aber sehr wohl. Wir hatten den „Fehler“ gefunden.

Genaugenommen kein Fehler, sondern ein sehr spezielles Feature. Warum speziell?
Dieser Umstand kommt nämlich nur zum Tragen wenn das Bild 1:1 im Frontend ausgegeben wird. Sobald das Bild durch eine Anpassung der Grösse durch TYPO3 neu gerendert wird, gehen alle EXIF Informationen verloren und das Bild wird auf sämtlichen Clients korrekt angezeigt.

Die Lösung war letztlich wesentlich einfacher als die Suche nach dem Problem. Die EXIF Daten können z.B. unter Windows ganz einfach über die Bildeigenschaften gelöscht oder angepasst werden. Nach der Bereinigung der betroffenen Bilder hat die Ausgabe dann ebenfalls auf den mobilen Geräten gepasst.

und lesen:
http://www.leichnitz.de/martin/framesadreher.html

und:
Nachdem ich ein Gästebuch-Plugin für WordPress implementiert hatte, bei dem Besucher Bilder hochladen können, ist aufgefallen, dass Bilder gedreht im Gästebuch dargestellt werden, was man anhand des Motivs erkennen kann. Sobald man das Bild separat aufruft, werden sie im Browser zwar richtig rum dargestellt, sind aber verzerrt. Auf dem iPhone werden die Bilder auch im Gästebuch in der “korrekten” Ausrichtung dargestellt.

Wenn die Bilder mit dem iPhone gemacht werden (gefühlt betrifft das heutzutage ca. 80% aller Bilder), wird in den EXIF-Daten des Bildes die Ausrichtung gespeichert. Der iPhone-Besitzer bekommt nichts davon mit, lädt das Bild ins Gästebuch hoch und wundert sich dann, warum es falsch ist.

 

Hochformat-Fotos
drehen fuer's Web