Menu

Asthma / COPD-Sport

..... mach Sie Ihrer Lunge Beine!

Patienten mit diesen oder ähnlichen Atemwegserkrankungen
kennen es nur zu gut:

Oft ist der Weg, den sie gehen müssen – zu weit;
die Tasche, die sie tragen müssen – zu schwer;
die Treppe, die gestiegen werden muss – zu hoch;
der Anstieg, den sie bewältigen müssen – zu steil.

All zu schnell ist man außer Atem. Vieles im täglichen Leben wird anstrengend und oftmals will man nicht zeigen, was man alles nicht mehr kann. Also versucht man Anstrengungen zu vermeiden – und wird immer weniger belastbar.
Es ist eine Teufelsspirale, die zu immer mehr Abbau der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit führt und so Schritt um Schritt ins Abseits führt.
Das muss nicht sein!

Neben Spaß und Freude am Gruppenerlebnis stellen die Beteiligten am Lungensport schnell fest, dass Ihnen das regelmäßiges Training viel bringt:

  • Steigerung der Belastbarkeit und Erhöhung der Leistungsfähigkeit
  • Vermeidung der Atemnot und Stabilisierung der Erkrankung
  • Verbesserung des Allgemeinzustandes und Erhöhung der Lebensqualität

Dies und andere positiven Ergebnisse des Lungensports sind inzwischen international anerkannt und durch wissenschaftliche Studien eindeutig belegt.

In den Übungsstunden werden
            * Atem – und Entspannungstechniken vermittelt
            * Ausdauer trainiert
            * Muskelaufbau gefördert
            * Muskelkraft gestärkt
            * Koordination der Bewegungsabläufe verbessert
            * Dehnfähigkeit gefördert

Alle in der Gruppe durchgeführten Übungen orientieren sich am Alter und am Krankheitsschweregrad der Teilnehmer/innen – wer denkt, dass er gerade mal nicht mehr mithalten kann, setzt einfach mal aus.
Die Inhalte einer Übungsstunde, welche von einer beim LandesSportBund NW für den „Lungensport“ ausgebildeten Übungsleiterin geleitet werden, sind abwechslungsreich gestaltet und bieten außer der Bewegung auch umfassende Informationen zum Umgang mit der Erkrankung.
Wenn sie sich in unserer Gruppe erst einmal umgesehen haben, bekommen sie alle erforderlichen Unterlagen für Ihren Arzt ausgehändigt.
Wenn Ihr Hausarzt oder Lungenfacharzt dann sein „ok“ gibt, wird er Ihnen die Teilnahme am Lungensport „verordnen“. Verordnen deshalb, weil er einfach den Antrag auf „Rehabilitationssport“ ausfüllt.
Anschließend lassen Sie sich diesen von Ihrer Krankenkasse genehmigen, ja und dann kann es endlich losgehen.

..... machen Sie Ihrer Lunge Beine

>>

Lungen-
sport
in der
Gruppe
hilft und
motiviert